Nach der Immobiliensuche ist vor den Nebenkosten

Die Suche nach einer passenden Immobilie kostet nicht nur Zeit, sondern vor allem Geld. Oftmals muss man doch tiefer in die Tasche greifen, um sein Traumobjekt zu bekommen, als man ursprünglich eingeplant hat. Doch haben Sie erst einmal ein schönes Objekt gefunden, das Ihrem Budget entspricht, ist den finanziellen Investitionen noch kein Ende gesetzt. Und da können Kosten auf Sie zukommen, mit denen Sie gar nicht gerechnet hatten.

Unabhängig davon, ob Ihr gekauftes oder gemietetes Objekt renovierungsbedürftig ist oder nicht, eine gewisse Menge Geld werden Sie definitiv in die Hand nehmen müssen, um daraus Ihre Traumimmobilie zu machen. Schließlich möchten Sie, dass nicht nur Lage, Größe und Raumaufteilung Ihren Erwartungen entspricht. Auch die Inneneinrichtung wie Farbgestaltung, Bodenbelag und andere Einrichtungsgegenständen sollen Ihren persönlichen Geschmack widerspiegeln. Selbst wenn eine Immobilie topmodern saniert ist, gibt es immer noch Maßnahmen, die Sie treffen werden, damit alles Ihren Wünschen entspricht. Ist dann endlich alles so eingerichtet, dass Sie sich rundum wohlfühlen können, stellt sich noch die Frage nach der richtigen Beleuchtung.

Lampen sind schon lange nicht mehr nur Lichtquellen, sondern Dekoration, Eyecatcher und sogar Designobjekt. Von schlicht und elegant über verspielt und auffällig bis hin zu modern und gar futuristisch reicht die Bandbreite der heutigen Leuchten. Durch verschiedene Strahler, Spots und dekorative Hängeleuchten können Sie Ihr Zuhause ins rechte Licht rücken. Abhängig von ihrem Geschmack und ihren Ansprüchen können Sie jedoch mit so etwas Banalem wie der Beleuchtung eine schöne Stange Geld investieren. Wer auf Design und Preis achten möchten, der kann sich im Internet über Angebote und Preise recht leicht einen Überblick verschaffen. Bei Onlineshops wie bspw. Mueno.comhttp://www.mueno.com/de/ können Sie formschöne Lampen für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel finden.

Kostensparen durch fortschrittliches Denken

Die Frage nach der richtigen Beleuchtung wirft irgendwann auch die Frage nach den dauerhaften Folge-Kosten einer Wohnung auf. Denn je mehr Lichtquellen brennen, desto mehr Strom wird auch verbraucht. Bei den steigenden Preisen kann Strom mittlerweile zu einem unterschätzten Kostenpunkt für Immobilienbesitzer werden. Dank der modernen Technik stehen jedoch unterschiedlich Möglichkeiten offen, um Stromkosten einzusparen. Seit längerer Zeit schon werden Energiesparlampen angeboten. Diese haben aber mehrere Nachteile. Zum einen sehen sie meistens nicht besonders hübsch aus, zum anderen brauchen sie einige Zeit, bis sie nach dem Anschalten ihre volle Leuchtkraft entfalten.

Die bessere Alternative sind LEDs, die mittlerweile durch sinkende Preise deutlich erschwinglicher geworden sind als früher. Diese überzeugen nicht nur mit einer vielfach längeren Lebensdauer als herkömmliche Leuchtmittel. Sie sind darüber hinaus deutlich bruchsicherer und enthalten kein giftiges Quecksilber. Auch der Nachteil des als kalt und sogar unangenehm empfundenen Lichts ist inzwischen durch innovativere Technik beseitigt worden. Verbraucher haben nun die Wahl zwischen bläulich-kalt und gelblich-warm strahlenden LEDs. Selbst die Leuchtkraft wurde erhöht und das Aussehen von einer Diode zum klassischen Glühbirnen-Design verändert. So stehen diese Leuchtmittel der alten Glühbirne in nichts mehr nach.

Bei Onlineshops wie mueno.com wird inzwischen eine große Auswahl an speziellen LED-Leuchten angeboten. Diese unterscheiden sich von herkömmlichen Leuchten nur wenig durch ihr Design. Im Normalfall bekommen Sie eine bestimmte Lampe in ähnlicher Ausführung auch als LED-Leuchte. Manchmal sind sie sogar etwas moderner und schicker designt. Solche Lampen sind gerade für den Außenbereich, wo das Licht unter Umständen die ganze Nacht brennt, eine gute Möglichkeit, Strom zu sparen. Auch hier gibt es inzwischen eine große Auswahl an schönen Designs. Auf diese Weise erstrahlt Ihre neuerworbene Immobilie nicht nur in neuem Glanz, sondern ist auch zukunftsorientiert und ökologisch ausgestattet.


Autor:

Datum: 08.01.2014

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Finanzierungstipps

Planungssicherheit ist oberstes Gebot, wenn es um die Finanzierung von Wohnträumen geht. Wüstenrot hat die Lösung: KLICKMAL.AT

Spesenfallen, unkalkulierbare, variable Zinssätze oder riskante Fremdwährungskredite. Vor der Entscheidung für eine bestimmte Form der Fremdfinanzierung sollten Sie sich genau informieren. Wir haben die häufigsten Finanzierungsfehler und deren Vermeidung für Sie zusammengefasst.

Da dachten wir, niedriger geht nimmer, und schon senkt die EZB den Leitzins auf Null, also das absolute Minimum. So billig war europäisches Geld noch nie. Welche Folgen hat dies für uns private SparerInnen und wo sollten wir nun am besten investieren?

Eigentum ist für die Österreicher die beliebteste Wohnform. Wer jetzt sein neues Zuhause errichten, kaufen – aber auch sanieren oder renovieren – will, profitiert von den günstigen Finanzierungskonditionen der Raiffeisen Bausparkasse.

Rund die Hälfte aller Bauobjekte in Österreich sind Eigenheime. Allerdings unterscheidet sich die Anzahl von Bundesland zu Bundesland stark. Seit ein paar Jahren findet in Österreich deshalb eine heftige Diskussion um die Wohnbauförderung statt. Viele Politiker und Verbandsvorstände fordern vom Staat mehr regionale Fördergelder.

Es ist eines der Dinge, von denen die meisten Menschen träumen: ein eigenes Haus bauen oder bauen lassen. Eventuell auch nur eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus, aber dennoch: etwas Eigenes. Wie bei allen Träumen kann auch bei diesem einiges schief gehen, sind die Fallstricke doch um deutlich gefährlicher, wenn es um Gesamtsummen von mehreren Zehn- oder Hunderttausend Euro geht als bei kleinen Ausbesserungs- oder Renovierungsarbeiten.

Beim Kauf auf Leibrente leistet der Käufer in regelmäßigen Abständen Zahlungen in vereinbarter Höhe an den Verkäufer, bis dieser stirbt. Mit dem Tod des Verkäufers geht die Immobilie in das Eigentum des Käufers über.

Die Auswirkungen der Finanzkrise werden für die Menschen mit einiger Verspätung auch in unseren Breiten spürbar: Altersabsicherungen wie etwa eine Lebensversicherung geraten für die Sparer zum Eigentor, die Niedrigzinsen führen dazu, dass das Ersparte auf der Bank vernichtet wird und an der Börse bahnt sich der nächste Crash an, da Kursentwicklung und Realwirtschaft in einer Weise auseinander klaffen, dass das Ende dieses "Booms" vorhersehbar ist. In Deutschland scheint es also sinnvoll zu sein, eine Immobilie zu erwerben.

Dass die Wahrscheinlichkeit, den Jackpot im Lotto zu knacken, niedriger ist, als mehrfach vom Blitz getroffen zu werden oder während einer Kegelpartie zu sterben, hält Lottofreunde nicht davon ab, regelmäßig ihre Tipps abzugeben. Für die meisten Spieler ist es schlicht ein Freizeitvergnügen, für das sie nicht großartig Geld ausgeben müssen, weil sich Einsatz und Gewinn langfristig in etwa die Waage halten. Doch für einige Dutzend Lottospieler wird der Traum allein im deutschsprachigen Raum alljährlich wahr.