Günstigster Kredit? Effektivzinssatz vergleichen

Kredit ist nicht gleich Kredit. Die eine Bank hat höhere Gebühren, dafür niedrigere Zinsen. Welcher Kredit der günstigste ist, zeigt der Effektivzins.

Sie brauchen einen Kredit, um sich den privaten Wohntraum zu erfüllen? Damit sind Sie in guter Gesellschaft, denn jeder Fünfte in Österreich hat bereits einen "Wohnkredit" aufgenommen. Aber Achtung: Lassen Sie sich Zeit, bevor Sie sich für einen bestimmten Kredit entscheiden! Professionelles "Bankendeutsch" ist nicht für alle von uns verständlich. Es fällt daher auch relativ schwer, verschiedene Angebote miteinander zu vergleichen, weil diverse Leistungen oder Kosten oft völlig unterschiedlich benannt und auch bewertet werden.

Viel zu viele zahlen viel zu viel

Erschreckende Resultate bringt eine Studie aus 2013 von creditnet zutage: Rund 75 % der ÖsterreicherInnen, die einen Kredit bei ihrer Hausbank aufnehmen, zahlen deutlich zu viel. Genauer: Satte 40 Millionen Euro "verschenken" rund 48.000 KreditnehmerInnen im Jahr - aufgrund der falschen Bankenwahl. In Summe, bei einer durchschnittlichen Laufzeit von 15 Jahren: sagenhafte 600 Millionen Euro! Und noch mehr Zahlen: Etwa 80 % aller KreditnehmerInnen finanzieren über ihre Hausbank. Nur zehn Prozent vergleichen und setzen auf eine andere Bank, und eine verschwindend kleine Zahl beauftragt unabhängige Finanzdienstleister.

 

Effektiver Zinssatz ausschlaggebend

Kredite werden meist mit einem sehr günstigen Fixzinssatz angeboten. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass dieser günstige Fixzinssatz mehr oder weniger über die gesamte Laufzeit gilt. Nach der Fixzinsperiode kommt jedoch ein variabler Zinssatz zum Tragen, der auch bedeutend höher als der Fixzinssatz sein kann. Zusätzlich müssen alle möglichen Nebenkosten einberechnet werden. Die einfachste Methode einen Kredit mit einem anderen zu vergleichen liegt in der Berechnung des Effektivzinssatzes. In diese Berechnung müssen alle anfallenden Kosten, Gebühren, Spesen etc. hineingerechnet werden. Es kann ihnen auch völlig egal sein, wie die Bank ihre Zahlungen benennt. Für Sie ist es Faktum, dass Sie es bezahlen müssen und das schlägt sich eben auf die kommenden Kreditkosten nieder.

 

So können Sie zusätzlich sparen

Kreditspesen können verhandelt werden. Die Bearbeitungsgebühren werden aber gleich zu Vertragsbeginn fällig. Entweder wird ein Pauschalbetrag oder ein gewisser Prozentsatz der Kreditsumme eingefordert. Vergleichen sollten Sie auch die Kontospesen und Einmalprämien, die ordentlich variieren können zwischen den Banken.


AutorIn:

Datum: 02.09.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

  • 100prozentig schrieb am 10.09.2015 17:17:57

    Richtig, oft wird nur der beworbene Zinssatz verglichen, aber nicht der Effektivzinssatz. Noch besser ist es, wenn einfach die zu zahlende Rate verglichen wird (natürlich mit sämtlichen Nebengebühren). Wo ist der Kreditvergleichsrechner zu finden? Ich kenne bereits diesen hier: http://versicherungsmakler.gut-oder-schlecht.at/kreditrechner/