Wohnnet
Header Leute Wohnnet
Mobile Hauptmenue
Mobile Lupe
Find us on Facebook
Handwerkerböse Icon
Handwerkerbörse
Was soll erledigt werden?

Wo? (PLZ)



Haben Sie Fragen zur Finanzierung?

In diesem Diskussionsforum zum Austausch von Erfahrungen rund um das Thema Finanzieren können Interessierte, Rat- und Hilfesuchende ihre Fragen, Anliegen sowie Anregungen posten.

Ein umfangreiches Nachschlagwerk zu den wichtigsten und am häufigsten gestellten Fragen und Antworten steht Ihnen bereits zur Verfügung. Um gezielt zu suchen, geben Sie Ihr gewünschtes Stichwort zum Themenbereich, der Sie interessiert links unterhalb in das Suchfeld ein.
Im Forum suchen:
alle Beiträge dieses Forums abonnieren Baum schliessen

Kredit (von Sandra )

Sehr geehrte Damen und Herren


Wir bräuchten eine Anzahlung von 40.000 EUR für eine Reihenhaus Mietkauf Variation .
Wir sind beide berufstätig.
27 Jahre seit 8 Jahre bei der firmer Verdienst 15000 netto
37 Jahre seit 2 Jahren beim der Frima vertonest 1965 netto
Laufender Kredit von 36.000 Euro bei der Volksbank. Wir sind dort künden seit 10 Jahren.
Habe keine negative Eintragungen . Haben immer alles bezahlt.
Wir würden Gerne die 400000 und die 36 0000 zusammen packen und zusammen abzahlen nach Möglichkeit auf eine ganz lange Laufzeit mit Möglichkeit auf Zusatz Beträge wenn was über ist das Mann es einbezahlen kann.
Dir 40.000 liegen auf ein Konto was dann nach 11 Jahren als Anzahlung genommen wird das Haus kauf en können

Freundliche Grüße
Sandra Mitterer


 

AW: Kredit

16. Juli Gerald: Profi.

Wunsch nach Eigentumswohnung (von Stefanie)

Sehr geehrter Herr Zahnt,

wir sind eine 3-köpfige Familie, unser Sohn wird demnächst 3 Jahre alt. Mein Freund (44 Jahre alt) hat ca. 1650 Euro Nettoeinkommen, ich (35 Jahre alt) arbeite derzeit in Teilzeit (15 Wochenstunden) und mein Nettoeinkommen beträgt 778 Euro. Zusätzlich erhalte ich alle 2 Monate 371 Euro Kinderbeihilfe. Die Familienplanung ist bei uns abgeschlossen. Auto brauchen wir zum Glück nur eines.

Wir leben leider in einer relativ teuren Wohngegend, da bereits Einzugsgebiet von Salzburg (obwohl gerade noch in OÖ) und direkt an der Bahn gelegen. Wir hatten bis vor Kurzem eine sehr schöne und günstige Mietwohnung (551 Euro Warmmiete für 76 qm), die wir aber aufgeben mussten, weil meine Schwiegermutter in der Nachbarwohnung wohnte und das Zusammenleben mit ihr leider nicht funktionierte. Wir sind nun 3 Kilometer weitergezogen, haben nun eine Mietwohnung mit 90 qm um 598 Warmmiete pro Monat und mussten leider feststellen, dass wir in einer katastrophalen Wohngegend gelandet sind, wo wir keinesfalls langfristig bleiben wollen.

Da wir wenig Sinn drin sehen, in wenigen Jahren erneut in eine Mietwohnung umzuziehen und schöne Mietwohnungen in guter Lage auch so ihren Preis haben, den wir nicht wirklich zahlen wollen, denken wir darüber nach, uns eine Eigentumswohnung zu kaufen. Neulich habe ich eine Eigentumswohnung ausgeschrieben gesehen um 185.000 €, die von der Größe für uns gepasst hätte, also dies wäre, was den Kaufpreis betrifft, so die Größenordnung, mit der wir rechnen müssten.

Etwa 11.000 Euro habe ich auf einem Sparbuch liegen, wobei ich aber in Kürze noch die Kaution von unserer vorherigen Wohnung von knapp 1800 Euro zurückerhalten werde. In einer Sparform (eine Art Wertpapier) habe ich 15.000 Euro liegen, die aber noch für die nächsten vier Jahre gebunden sind. Die Kaution von 2330 Euro unserer jetzigen Wohnung würde ich nach Auszug auch wieder ausbezahlt bekommen. Weiters habe ich einen Bausparer laufen, wo ich im nächsten Jahr ca. 8000 Euro ausbezahlt bekommen werde. Mein Freund hat einen Bausparer laufen, wo er knapp 10.000 Euro ausbezahlt bekommen wird. In ein paar Jahren hätten wir also ca. 45.000 Euro Erspartes beisammen, das wir als Eigenkapital verwenden könnten.

Ist in unserem Fall der Kauf einer Eigentumswohnung realistisch?

Mit freundlichen Grüßen,
S. W.



 

Ausbau/Umbau - Elternhaus (von Daniela)

Sehr geehrter Experte!

Wir (28+29j.) würden gerne in das Haus meiner Eltern einziehen und bräuchten einen eigenen Eingang und kleinere Umbauten.
Das Haus ist lastenfrei und lt. Architekten würde uns der Umbau ca. 70tsd Euro kosten.
Derzeit wohnen wir in einem Genossenschaftsreihenhaus (seit 2 Jahren) und zahlen monatlich 800€ Miete ohne Betriebskosten.
Kinderwunsch ist abgeschlossen, unser Kind ist 2 Jahre alt und ich wieder ins Berufsleben eingestiegen.
Ich verdiene 850€ netto f. 20h und mein Lebensgefährte ohne Zulagen 1600 netto.
Eigenmittel stecken als Genossenschaftsanteil im Reihenhaus - ca 10tsd Euro, die wir bei Auszug retour bekämen.
Schulden haben wir beide keine.

Sehen Sie die Möglichkeit einer Finanzierung?

Mfg
Daniela

 

AW: Ausbau/Umbau - Elternhaus

09. Juli Gerald: Profi.

Hauskauf (von johanna)

Ich möchte so rasch als möglich aus meiner derzeitigen Wohnung ausziehen, da die Mietkosten ins Unermessliche steigen und ich mir schon seit langem denke, wenn ich mir so hohe Mietkosten leisten kann bzw. muss, kann ich auch eine Rate für einen Hauskredit bezahlen.Ich bin schon älter, aber noch bei der Stadt wien als Vertragsbedienstete berufstätig. Einkommen zwischen 1770€- 1800€netto. Laufzeit ca.15Jahre. Bin alleinstehend, keine Unterhaltspflichten, leider auch keine Eigenmittel(mehrere Kinder großgezogen), aber Altschulden in der Höhe von 25.000€ vorhanden. Zusammenlegung bzw. Umschuldung möglich ?

Herzlichen Dank

mfg Johanna



 

AW: Hauskauf

08. Juli Gerald: Profi.

Finanzierung Haus - Kredit (von jojo)

Sehr geehrte Damen und Herren!

Wir haben ein Haus gefunden um 180.000,-, unser monatliches netto Einkommen € ~3.500,- (2 Personenhaushalt), Eigenkapital ~ € 80.000,-, wir haben vor für das Haus einen Kredit mit € 130.000,- aufzunehmen mit einer Laufzeit von 15 Jahren.
Wir sind nun bei der Frage ob es besser ist einen Kredit mit fixen Zinsen oder mit variablen Zinssatz aufzunehmen.


 

AW: Finanzierung Haus - Kredit

06. Juli Gerald: Profi.

Hauskauf ab wann Möglich (von Markus )

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Frau und ich (beide Anfang 30; 1 Kind) planen in knapp 5 Jahren ein Haus zu kaufen. Nur etwas kleines für knapp 100000€. Zur Zeit ist mein Einkommen 1600 Netto bis in ca 5 Jahren, ca. 1740 Netto. Ich spare monatlich 300€ an, damit wir ca 20.000 Eigenmittel mitbringen werden.
Meine Frau hat momentan kein Einkommen, daher würde ich gerne ohne sie planen, allerdings haben wir auch keine Schulden.

Ein bekannter ist Bankkaufmann und meinte als ich ihm die Pläne erzählt habe, dass ich mir das aus dem Kopf schlagen soll, weil für ein Haus um 100000€ verlangt eine Bank 2500€ Nettoeinkommen oder einen Bürgen (den wir nicht hätten). Allerdings kommt mir das spanisch vor, weil 100.000€ wären mit 4% Verzinst ca 650€ im Monat auf 20Jahre. Ich finde 650€ kann man sich leisten. Mit Kindergeld wären dann noch 1300€ im Monat übrig. Da müssen sicher viele Menschen mit deutlich weniger auskommen.

Daher würde ich gerne wissen, welche Rate,Laufzeit realistisch wäre bei knapp 1900€ Familieneinkommen. Und wie hoch das Familieneinkommen sein sollte um sich ein kleines Haus zwischen 90 und 110.000€ zu kaufen.

Auch würde mich interessieren, wie die Bank mit den Eigenmitteln umgeht. Ich bilde mir ein das ca 20% Eigenmittel ratsam sind zum Hauskauf. Aber besagter Kollege meinte seine Bank finanziert generell nur maximal 80% vom Kaufpreis. Das würde für mich ja bedeuten das bei ca 100.000€ ich mindestens 20.000 auf das Haus draufzahlen muss und dann die Kaufnebenkosten noch zusätzlich hätte. Das heißt ich müsste bei 100.000€ mit mindestens 30.000€ Eigenmitteln plus Umzugskosten rechnen. Stimmt das?

Über eine Antwort würden wir uns sehr freuen. Damit wir ungefähr planen können. Bis ich 2500€ Netto Gehalt habe (wenn ich bis zur Rente in meiner Firma bleiben könnte) könnte ich bei 300€ Ansparrate im Monat mein Haus bar kaufen (mit 58Jahren) :-)

 

Finanzierungen und Versicherungen, alles aus einer Hand! (von Gerald)

Hallo und danke für Ihren Besuch im Finanzierungsforum!

Da ich immer wieder gefragt werde, ob ich auch für die
Geschäfte rund um die Finanzierung zuständig bin, Versicherungen und so. JA, mache selbstverständlich alles was mit:
SPAREN-FINANZIEREN und VORSORGEN zu tun hat.
Seit 1982 bin ich für alle diese Fragen zuständig.
Gerne berechne ich auch für Sie die Finanzierung für Ihr
Eigenheim, Ihre Wohnung, Ihr Grundstück oder einfach für den
An-Auf-Aus-Zubau oder die Renovierung.
Oft wird dabei auch eine Eigenheim-Haushaltsversicherung gebraucht oder eine Versicherung für den Fall des Falles...
Was auch immer, ich bin für Sie da.
Nutzen auch Sie meine über 32jährige Berufserfahrung und lassen Sie mich für Sie die Konditionsverhandlungen führen.
Viele Userinnen und User haben schon davon profitiert und sind so zu den eigenen 4 Wänden gekommen.
Freue mich auf weitere und zahlreiche Anfragen und verbleibe
mit herzlichen Grüßen
Ihr Gerald Zahnt
1030 Wien, Rennweg 24
za@wuestenrot.at
0664/5011719


 

Günstigste Finanzierung (von Klaus)

Guten Tag, Ich (29) und meine Lebensgefährtin (28) haben uns ein Haus gekauft und sind jetzt auf der Suche nach der günstigsten Finanzierung. Wir verdienen ca 5000 netto im Monat und möchten eine Finanzierung über 25 Jahre. Das Haus kostet inkl aller Spesen 300 000, an Eigenmittel haben wir 100 000,- angespart.
aktuelle Angebote von der Bank belaufen sich auf einen 3 monats Euribor mit einem Aufschlag von 1,5 für die Bank. Bitte um eure Meinung ob das gute Angebote sind oder ob da noch mehr geht.
Herzliche Grüße Klaus

 

AW: Günstigste Finanzierung

29. Juni Gerald: Profi.

Haus bauen bzw. Haus kaufen möglich? (von Sandra)

Sehr geehrter Herr Zahnt,

ich habe, wie vermutlich sehr viele andere, meinen Traum von einem eigenen Haus.

Ich bin 22 Jahre und mein Einkommen ist bei € 1,450netto.
Momentane ungefähre Kosten monatlich liegen bei € 1.000.
Ich habe keine Schulden bzw. kein Erspartes auf der Seite.

Ich würde aber gerne alleine trotzdem meinen Traum erfüllen.

Ich habe noch keine Vorstellungen wo das Grundstück (außer Nähe Wien) sein soll bzw wie Groß und wie Teuer das Haus sein wird.

Ich würde nur gern mal Wissen ob es realistisch ist, als Junge alleine Frau soetwas zu finanzieren?


 

Hausbau (von Harri)

Sehr geehrter Herr Zahnt,

Ich und meine Lebensgefährtin denken daran ein Eigenheim zu schaffen

Einkommen Gesamt Netto: 4400x14

Baugrundkosten - 37800 (Baurechtsgrund möglich)ohne Aufschließungkosten, etc.
FertigteilHaus - 222000

offene Schulden 13000
Eigenkapital - 15000

wäre dies für uns realistisch anzustreben

bitte um Ihr Feedback

besten Dank

 

AW: Hausbau

26. Juni Gerald: Profi.
 
 

Direktor d.AD Gerald Zahnt

gepr. Finanzberater, gepr. Finanzierungsexperte

Finanzierungsbedarf 

Es ist leider nicht nur der Kaufpreis, den es zu finanzieren gilt.

Hochwasserversicherung 

Wie sieht es um den Versicherungsschutz bei Hochwasserschäden aus?

Kreditrechner 

Hier erkennen Sie schnell, was Ihr Kredit wirklich kostet.

Fremdwährungsrechner 

Wie viel hat ein SFR Kredit gebracht? Was kostet Ihnen die Umschuldung?

Wohnbauförderungen 

Finanzierung des Eigenheims. Lassen Sie sich Ihren Traum vom eigenen Haus fördern.
Rechner starten
Was Sie wirklich an Geld benötigen
Rechner starten
Welche Belastung können Sie sich leisten?
Ähnliche Themen

Seminare kostenlos

Bank Austria bietet wieder kostenlose Vorträge zu Hausbau, Renovierung an. Jetzt buchen!

Kosten Badsanierung

Mit dem Profi besonders schnell und hochwertig zum neuen Bad. Hier der Kostenüberblick.

Kreditvergleich

Effektiv-Verzinsung für günstigen Kredit selbst berechnen

Förderungen

Informieren Sie sich über Förderungen in Ihrem Bundesland.

Niedrige Kreditzinsen

So frieren Sie Ihre Kreditzinsen auf niedrigem Niveau ein.