So werden Blumenzwiebel gepflanzt

Bei Blumenzwiebeln ist die Größe ein ganz wesentliches Qualitätskriterium: Je größer die Zwiebeln, desto stärker sind im allgemeinen die Pflanzen. Was es beim Setzen von Blumenzwiebel noch zu beachten gibt, lesen Sie hier.

Gleich vorweg: Kaufen Sie nur hochwertige und einwandfreie Blumenzwiebel und -knollen! Für das Einpflanzen der Blumen gilt es einige Regeln zu beachten:

  • Es ist sehr wichtig, auf die richtige Tiefe zu achten. Diese entspricht ungefähr der doppelten Zwiebelgröße. Auch die Richtung ist entscheidend: Der spitze Teil oben, der wurzeltreibende Teil unten.
  • Grundsätzlich kann man die Zwiebeln in kleine Gefäße legen, das hat den Vorteil, die Pflanzen von unten gegen Wühlmäuse – den größten Feind der Blumenzwiebel – zu schützen.
  • Am Boden des Gefäßes wird Erde eingefüllt, darauf werden dann die Zwiebel verteilt und diese wiederum mit Erde überdeckt. Die Schale kann dann genauso im Garten versenkt werden. Nach Verblühen der Pflanze kann das Gefäß entnommen und wieder verwendet werden.

Blumenzwiebel kann man auch sehr gut direkt in die Gartenerde legen, sowohl in Blumenbeete als auch in Rasenflächen ist dies prinzipiell möglich. Ideal ist dafür ein Blumenzwiebel-Ausstecher: Man sticht ein Loch, entnimmt die Erde und erhält so automatisch die richtige Pflanztiefe. Dort wird die Zwiebel hineingelegt, Erde aufgefüllt und der Boden leicht angedrückt. Dann gilt es nur noch, auf den Frühling zu warten und die Blütenpracht zu genießen.


AutorIn:

Datum: 16.04.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben