Rollrasen: Tipps & Infos vom Profi

Was ist Rollrasen, wie wird er gezüchtet und wie verlegt? Was macht der Profi und welche Arbeiten können Sie selbst übernehmen? Antworten gibt Ing. Günther Schranz, ein Fachmann in Sachen Grünlandanlage und -pflege.

Der Frühling hat begonnen und mit ihm kommt auch die Lust darauf, seine Zeit im Freien, am besten natürlich direkt im eigenen Garten zu verbringen. Für jene, die innerhalb kürzester Zeit auf frisches Grün vor ihrem Haus blicken möchten, bietet der Roll- oder Fertigrasen eine rasche und qualitativ hochwertige Alternative. Ing. Günther Schranz hat sich mit seinem Unternehmenauf die Verarbeitung von Fertig- und Rollrasen sowie die Rasenanlage und -pflege spezialisiert. Wir haben den Experten zum Interview getroffen.

Herr Ing. Schranz, in kurzen Worten: Was ist Roll- bzw. Fertigrasen und was sind seine Vorteile?

Rollrasen ist ein am Feld vorgezogener Rasen, der dann in Bahnen von 40 cm Breite, 250 cm Länge und 2 cm Stärke mit einer Erntemaschine abgeschält und eingerollt wird, und so für die Verlegung in Ihrem Garten zur Verfügung steht. Rollrasen wird 14 bis 16 Monate am Feld vorgezogen und von uns bestens gepflegt. Sie als Kunde sparen dadurch Zeit und Aufwand für die Samenpflege, Junggraspflege und sämtliche Erziehungsmaßnahmen. Mit der Verlegung unseres Rasens bekommen Sie eine perfekte dichte Rasenfläche in der Unkraut keineChance hat.

Wo wächst der Rollrasen vor und wie kommt er in meinen Garten?

Der Rollrasen wächst auf großen Feldern in der Gegend von Probstdorf im Marchfeld und wird für jeden Kundenauftrag frisch geschnitten. Die frischen Rollen werden auf Paletten gestapelt und vom Feld ins Expeditlager gebracht. Von dort können Sie dann den Rasen selbst abholen, was bei einer Menge bis 20 m² mit einem PKW möglich ist, mit einem Kombi können etwa 25 m² Rollrasen transportiert werden. Wenn unsere KundInnen eine Zustellung wünschen, liefern wir den Rasen innerhalb eines Tages nach Bestellung im Raum Wien aus, in die restlichen Bundesländer von Österreich versenden wir diesen mit Speditionspartnern, hier beträgt die Lieferzeit drei Werktage.

Wann ist die beste Zeit, einen Rollrasen zu verlegen?

Rollrasen kann ganzjährig verlegt werden, sofern der Boden nicht gefroren ist. Die optimale Verlegezeit ist aber von März bis Anfang November, da wächst der Rasen bestens fest. In den Hochsommermonaten Juli und August kann ebenso verlegt werden, nur muss man hier bei der Anwuchspflege besonders sorgfältig für eine ausreichende Bewässerung während der ersten sieben bis zehn Tage sorgen.

Welche Vorbereitungen kann ich selbst erledigen? Kann den Rasen auch eigenständig verlegt werden oder machen das alles Ihre Profis?

Rollrasenverlegung ist eine leichte Arbeit, und kann von jedem der dies selbst machen möchte, auch durchgeführt werden. Für die Bodenvorbereitung ist schon etwas mehr Kraftaufwand nötig. Man trägt die alte Rasennarbe mit einem Sodenschneider oder Spaten ab, und lockert den Boden je nach Erfordernissen in der Oberschicht 5 bis 10 cm tief, dann wird die Fläche schön eben planiert, und mit einer Walze rückverdichtet, Dünger aufgbracht, und der Rasen ausgerollt, nochmals gewalzt und dann gut eingegossen.

Wir bieten in Wien und im Umkreis von 20 km rund um Wien auch ein Verlegeservice und Bodenvorbereitungsservice an. Der Kunde kann gerne wählen, ob wir ihm die ganze Arbeit abnehmen, oder ob er einzelne Schritte selbst durchführen will, bei der Aufteilung der Arbeiten sind wir sehr flexibel.

Gibt es auch bei der Rollvariante verschiedene Rasenarten? Welche Sorte empfehlen Sie für welches Einsatzgebiet?

Wir bieten drei Rasensorten an, der Gartenrasen ist der Allrounder und perfekt für einen typischen Hausgarten. Er ist gut regenerationsfähig und hält spielende Kinder und Hunde bestens aus, Sonne ist für ihn kein Problem, allerdings ist er nur bedingt schattenverträglich. Wenn Sie weniger als einen halben Tag Sonne haben, empfehle ich einen Halbschattenrasen, dieser kommt mit weniger Licht gut zurecht, ist wunderbar weich, hat ein sehr feines Blatt und wird gerne auf Liegewiesen verwendet. Dieser bedarf jedoch etwas mehr Pflege, was das Bewässern, Mähen und Düngen betrifft. Am Pflegeleichtesten ist der Robustrasen, dieser hat das breiteste Blatt und tiefe Wurzeln, mit denen er auch tieferliegende Wasserreserven erreichen kann, und braucht dadurch weniger oft gegossen werden, ist besonders scherfest, ideal für Spielplätze und Wochenendhäuser, sowie Gärten mit extremer Sonnenlage.

Unterscheidet sich die Pflege eines Rollrasens von der einer herkömmlich gewachsenen Grünfläche?

Die Pflegemaßnahmen von Rollrasens sind die gleichen wie auch bei selbst angebauten Rasen. Die wichtigste Pflegemaßnahmen sind die ausreichenden Düngergaben drei- bis viermal im Jahr, am besten mit unserem Bio-Langzeitdünger,. Regelmäßiges Rasenmähen sorgt für eine starke Verzweigung der Gräser und ergibt somit eine dichte Rasennarbe, und richtiges Bewässern natürlich: Nach der Anwuchsphase von sieben bis zehn Tagen, in der täglich bewässert wird, sollte der Rasen nur mehr ein- bis zweimal wöchentlich bewässert werden, dann aber tiefgründig, So wachsen die Wurzeln tief in den Boden und starke Wurzeln ergeben gesunden, dichten Rasen. In einer gepflegten Rasenfläche hat Unkraut keine Chance, und Ihr Rasen wird immer schön und gesund bleiben.


AutorIn:

Datum: 29.03.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben