Bepflanzung Archiv (80 Artikel) - Seite 7 von 7

Rasen soll gesund sein, schön aussehen, dicht wachsen und trittfest sein, und regelmäßiges Mähen aushalten. Um in Form zu sein, braucht Ihr Rasen als auch die richtige "Ernährung". Lesen Sie hier, warum gerade jetzt die richtige Zeit zum Düngen ist.

Bodendecker sind die Alternative zum Rasen - sei es an schattigen Stellen, wo lichthungrige Gräser nicht mehr satt werden, sei es, wenn einfach die Zeit zum regelmäßigen Rasenmähen fehlt. Gerade in Gärten für Gestresste sind Bodendecker häufig die erste Wahl.

Zwiebelpflanzen speichern ihre Nährstoffe in ihren Zwiebeln. Aus ihren Nahrungsdepots treiben sie jedes Jahr wieder erneut aus. Viele von ihnen, wie beispielsweise der Krokus, gehören zu den ersten Frühlingsboten.

Ob Efeu, Rosen oder wilder Wein - Kletterpflanzen sind in Minigärten oder Innenhöfen oft die idealen Begrünung. Auch wenn nur kleine Pflanzflächen vorhanden sind, gelingt es ihnen mühelos, Jahr für Jahr ein grünes Ambiente zu schaffen.

Es grünt so grün... Schön wär's, denken Sie? Stattdessen liegt vor Ihrem neuen Haus ein riesengroßer Haufen Erde? Oder haben Sie es satt, sich Jahr für Jahr über Ihren Rasen zu ärgern, der einfach nicht schön werden will? So schaffen Sie jetzt Abhilfe...

Was Sträucher von Bäumen unterscheidet ist, daß sie nicht nur einen Stamm ausbilden, sondern mit vielen Verzweigungen von der Basis austreiben. Daher sind sie von unten weg belaubt und eigenen sich deshalb auch wunderbar als grüne Gartenzäune, Sichtschutzhecken oder grüne Mauern zur Trennung benachbarter Gartenteile.

Wohl nicht ohne Grund wurde von unseren Vorfahren zu jedem Haus auch ein Baum gepflanzt. Ob Obstbäume oder Zierbäume, in einem Garten dürfen die langlebigen Gewächse nicht fehlen. Und, was ist Ihr Hausbaum?

Oleander gilt als die Kübelpflanze schlechthin. Man kennt ihn von Reisen in die Mittelmeerländer, wo er vor Hofeingängen und in schattigen Patios, bisweilen auch am heiß-trockenen Straßenrand, unermüdlich zu blühen scheint.