Alles über Heckenpflanzen

Hecken sind in allen Gärten wichtige Gestaltungselemente: Einerseits sollen sie Sichtschutz bieten und eine gewisse Heimeligkeit garantieren, andererseits sind sie wichtige Elemente zur Strukturierung des Gartens.

Für die Auswahl der Hecke ist es wichtig zu wissen, ob es sonnig oder schattig ist, ob die Hecke unter Bäumen steht und ob ich eine entweder immergrüne, schlanke Hecke möchte oder eine blühende. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, die Hecke gemeinsam mit diversen Blütensträuchern zu pflanzen – diese Hecken brauchen mehr Platz in der Tiefe, der Garten wird so kleiner, aber auch bunter und lebendiger.

Eibe

Eine der besten Sorten für immergrüne Hecken ist die heimische Eibe. Sie gibt es von 60 bis 300 cm Höhe. Wir schneiden die Pflanzen mehrmals jährlich, was den Vorteil hat, dass die Pflanzen dicht und buschig werden, nicht fleddrig wirken und man schöne, schmale Hecken bauen kann, ohne allzu viel Platz im Garten zu verbrauchen.

Am Beispiel der etwa eineinhalb Meter großen Eibe sieht man: Die Pflanze ist dick und breit, man braucht nur etwa alle 70 cm eine Pflanze zu setzen und die Hecke ist absolut dicht. Wichtig ist, bei der Auswahl auf den richtigen Schnitt zu achten, der Dichte garantiert. Die Pflanze sollte auf jeden Fall senkrecht und nicht als Kegel geschnitten sein. Die heimische Eibe ist eine Pflanze mit waagrechten Trieben und kann daher sehr gut (1-2 Mal jährlich) geschnitten werden – so braucht sie wenig Platz und die Fläche des Gartens kann gut anderweitig genutzt werden.

Blütenstrauchhecken

Hat man mehr Platz, kann man sehr schöne Blütenstrauchhecken pflanzen. Dazu gehören etwa die Forsythie, die rotblättrige Haselnuss oder Zieräpfel und Rotdorn, die entsprechend höher werden (2 bis 4 m), und bis in den Herbst hinein blühen. Allerdings benötigen sie bis zu eineinhalb Meter Platz in der Tiefe. Für Kurzentschlossene haben wir auch fertige Heckenkollektionen zusammengestellt, die für jeweils 10 Meter Länge ideal kombiniert sind.

Für kleine Hecken bis zu einem halben Meter wurde stets Buchs verwendet. Aufgrund des Buchsbaumzünslers ist dieser aber nicht mehr so praktisch in der Verwendung. Eine Alternative ist der immergrüne Spindelstrauch (Green Rocket), der kompakt und buschig wächst, winterfest ist und die gleichen Eigenschaften wie der Buchsbaum hat. Diese Pflanze wird mit einem Abstand von ca. 30 cm (5-6 Pflanzen pro Laufmeter) gepflanzt, um eine ansehnliche Dichte zu erreichen. Idealerweise wird sie einmal im Sommer geschnitten um eine schöne Kastenform, ideal für Beete, zu erhalten.


AutorIn:

Datum: 16.04.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben