Kräuter, Obst, Gemüse - was tun bei wenig Platz?

Es bedarf keiner Gemüseplantage hinter dem Haus, um sich die frsichen Kräuter für den täglichen Bedarf selbst zu ziehen. Ernten können Sie auch von Terrasse, Balkon oder Minibeeten.

Sie haben keinen großen Garten und nicht wirklich Platz für großzügige Gemüsebeete? Ein kleiner Nutzgarten lässt sich auch auf der Terrasse oder dem Balkon in Kästen oder Blumentöpfen unterbringen. Ja sogar am Fensterbrett gedeihen Kräuter und Co ganz gut.

Einteilung ist alles

Beerensträucher als Abgrenzung zwischen Gemüsebeet und Ziergarten- bzw. Terrassenbereich. Obstbäume in Kübeln oder als niedrigbleibende Büsche in der Ecke des Gartens. Ein schmales Hochbeet am Balkon für die wichtigsten

Kräuter und Minigemüse. Auch eine kleine Kräuterecke sollte stets irgendwo Platz finden. Wenn das nicht möglich ist, können die Gewürze an den äußersten Rand der Gemüsebeete gesetzt werden. Einige, wie der blaublühende Borretsch oder Zitronenmelisse lassen sich sogar in Staudenbeeten unterbringen, ohne dass sie dort als Kräuterpflanze unangenehm auffallen. Übrigens: Küchenkräuter gedeihen am besten in voller Sonne. Nur so kommen die Aromastoffe ganz zur Entfaltung.


AutorIn:

Datum: 11.09.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Terrasse und Balkon

Bei der Terrassengestaltung ist der Boden das Um und Auf. Dabei geht es Funktionen wie Langlebigkeit und einfache Pflege ebenso wie um das optische Erscheinungsbild des "verlängerten Wohnzimmers". Stein ist ideal, wenn das richtige Material gewählt wird.

Wenn die Nächte kühler werden, man aber trotzdem noch im Freien sitzen bleiben möchte, sind Heizstrahler eine optimale Lösung. Lesen Sie hier welche Modelle für Ihren Verwendungszweck die richtigen sind, und wie es mit dem Energieverbrauch aussieht.

Optik und Wartung spielen eine wichtige Rolle bei der Entscheidung für einen bestimmten Terrassenboden, jeder Terrassentyp hat seine Vor- und Nachteile. Überlegen Sie auch, ob die günstigste Variante langfristig wirklich die beste ist.

Das Um und Auf bei der Gestaltung Ihrer Terrasse ist die richtige Planung: Überlegen Sie, welche Art der Terrasse am ehesten Ihren Wünschen entspricht, und welche Vorarbeiten zu leisten sind. Hier lesen Sie mehr über Terrassenplanung.

Bei schönem Wetter wird es höchste Zeit, die Gartenmöbel wieder hervor zu holen, und die Terrasse aus dem Winterschlaf zu erwecken. Lesen Sie hier, was Sie tun müssen, um alles wieder wie neu zu machen.

Die Terrasse ist ein entscheidendes Element im Garten: Als Verbindung zwischen Haus und Grünfläche trägt sie maßgeblich zum Gesamterscheinungsbild bei, außerdem hält man sich doch die meiste Zeit darauf auf. Lesen Sie hier, welche Arten von Böden es gibt.

Decken trennen einzelnen Stockwerke und müssen die auftretenden Lasten ohne nennenswerte Verformung aufnehmen können. Balkone werden nicht nur zwecks architektonischer Aufgliederung hergestellt, sondern tragen im Wesentlichen zur Erhöhung des Wohnkomforts bei.

Wenn Sie Ihre Terrassenfliesen erneuern wollen, unterschätzen Sie diese Arbeit nicht. Der Untergrund muss ganz eben sein. Befreien Sie zuerst die Terrasse von Altfliesen und dem schadhaften Estrich.