Naturpool: Nicht ganz Pool, nicht ganz Teich

Kristallklares Wasser, keinerlei Chemie, extrem reduzierte Flora und Fauna und eine Biofiltertechnik auf modernstem Stand. Der Naturpool ist die wohl perfekte Lösung für empfindliche Wasserratten.

Wer auf Chlor und Frösche allergisch reagiert, für den kommen ja weder klassischer Swimmingpool noch natürlicher Schwimmteich in Frage. Die Lösung: der Naturpool. Er verzichtet wie ein Schwimmteich auf die chemische Wasseraufbereitung, kommt dabei aber wie ein Swimmingpool daher. Die Reinigung des Wassers erfolgt in einem separaten Becken. Da der Schwimmbereich und der Regenerationsbereich voneinander abgetrennt und nur mit Rohren verbunden sind, kann man in einem Becken ganz ohne Pflanzen und organischem Material schwimmen. Ein Naturpool kann optisch übrigens wie ein Schwimmteich oder wie jeder herkömmiche Swimmingpool angelegt werden. Ein Wasserwechsel ist aufgrund der ausgewogenen Biologie nicht mehr nötig, das Entleeren und Befüllen zu Saisonstart und -ende entfällt komplett.

living-pool.eu © living-pool.eu

Typisch für den Naturpool

Das Wasser ist klar, Pflanzen finden sich maximal zur Dekoration in Form kleiner Pflanzzonen am Rand und der Naturpool ist kein Lebensraum für Tiere wie das Biotop. Naturpools können beheizt werden und ein spezieller biofilmaufbereitender Filter arbeitet unter permanentem Pumpenaufsatz an der Reinigung des Wassers, indem er ihm den Phosphor und damit den Algen die Lebensgrundlage entzieht. Das Wasser kann daher auch das ganze Jahr über im Becken bleiben und muss nicht gewechselt werden. Die Reinigung des Beckens sollte regelmäßig erfolgen, am einfachsten mit Hilfe von Bodenstaubsaugern oder Poolrobotern.


AutorIn:

Datum: 26.07.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Pool und Teich

Ein Teich im Garten, mit Wasserpflanzen und verschiedenem Getier bevölkert, schafft eine angenehme Atmosphäre. Wo es an Platz, Strom- und Wasseranschlüssen mangelt, ist ein Teich im Topf die perfekte Alternative.

Zwei Möglichkeiten: Ihr Pool ist in die Jahre gekommen und hat nun mit der einen oder anderen Blessur zu kämpfen, oder Sie möchten ein länger nicht benutztes Becken nun wiederbeleben. In beiden Fällen sollten Sie wissen, welche Schäden man wie beheben kann.

Damit aus Ihrem Gartenteich auf Dauer keine bräunliche, übel riechende Pfütze wird, muss da und dort nachgeholfen werden. Wenn alles richtig läuft, halten sich die darin lebenden Organismen die Waage.

Nur in einem sauberen Schwimmbecken, macht das Baden Spaß. Aber wer will das Becken schon regelmäßig putzen? Delegieren Sie diese Arbeit doch an einen selbständigen und in der Erhaltung kostengünstigen Poolboy.

Der Pool ist ein wichtiges Gestaltungselement im Garten. Doch nicht nur die richtige Optik ist entscheidend: Auch Witterungsbeständigkeit und die Sicherheit müssen beachtet werden. Lesen Sie hier, worauf Sie bei Steinumrandungen für Ihren Pool achten müssen.

Eine Mischung aus Swimming-Pool und völlig naturbelassenem Biotop sind moderne Schwimmteiche. Ein Regenerationsbereich sorgt für die natürliche Aufbereitung des Wassers und fügt sich harmonisch in das Gesamtbild ein.

Dieser Konstruktionstyp hat keine Ecken, ist daher einfach mittels Bodenstaubsauger zu reinigen. Eine einzelne Einlaufdüse reicht aus, um das Wasser kreisförmig - und damit auch den Schmutz wieder Richtung Einbauskimmer - umzuwälzen.