Richtiger Unterbau für Pflaster und Wege

Die Tragschicht hat die Aufgabe die Lasten in den Boden abzuleiten ohne dass es zu Beschädigungen im Aufbau kommt. Besonders bei Wegen und Straßen, aber auch bei Terrassen, ist eine solide Ausführung des Untergrundes (Unterbau) wichtig für die Standfestigkeit.

Besonders bei Wegen und Straßen, aber auch bei Terrassen, ist eine solide Ausführung des Untergrundes (Unterbau) wichtig für die Standfestigkeit.

Planum

Das Planum muss profilgerecht hergerichtet und verdichtet werden:

  • für Gehwege mit einem Verdichtungswert (EV1-Wert) von 20 MN/m2
  • für Straßen mit einem Verdichtungswert (EV1-Wert) von 35 MN/m2

Falls erforderlich muss unter dem Planum der Boden durch Aufbringen von 20 bis 50 cm dicken Schichten verbessert werden.

Schotterschichten

Schotterschichten aus Kies, Sand und gebrochenem Gestein werden auf dem Planum als untere (1.) Tragschicht aufgebracht und dienen als Frostschutzschicht. Die Dicke der Schotterschicht richtet sich nach der Bodenqualität oder auch nach dem örtlichen Klima und ist die Garantie zur Verhinderung von Frostschäden an der Oberfläche.
Das Material muss wetterbeständig und frostsicher sein und darf während der Verdichtungsarbeit keine unzulässige Kornzertrümmerung erleiden. Der Einbau und das Verdichten muss so erfolgen, dass die geforderten Verdichtungswerte überall erreicht werden.

Unterboden

Unterbetone und Betondecken gewährleisten eine dauerhafte Plattenoberfläche. Der optimale Aufbau für Plattierungen, insbesondere für Plattierungen im Mörtelbett, sind Unterbetone bzw. Betondecken, da sie wie eine Fundamentplatte wirken. Ebenso ist ein Unterbeton z.B. bei Gussasphaltbelägen erforderlich.

Generell werden Unterbetone und Bodenplatten auf einer Rollschotterschicht, die mit PE-Folie abgedeckt ist, hergestellt. Bei der Feldgröße sind die Dehnungen zu berücksichtigen und dementsprechend Fugen (mindestens alle 4,0 m) anzuordnen, die im Belag z.B. durch dauerelastisch Verfugungen, Dehnfugenprofile zu berücksichtigen sind. Je nach Größe werden diese Betonplatten entsprechend bewehrt.
Die Plattendicke muss bei Gehwegen mind.10 cm, bei Straßen und Fahrbahnen mind. 20 cm betragen. Die Betongüte beträgt mindestens B 225 und eine frost- und tausalzbeständig Ausführung (FTB) ist besonders bei fertigen Oberflächenausbildungen (Betonpflaster, Traufenpflaster etc.) erforderlich.

Tragschichten

Die Tragschicht (2. oder obere Tragschicht) hat die Aufgabe die Verkehrslasten in den Boden abzuleiten ohne dass es zu Beschädigungen im Aufbau kommt. Die Schichtdicke beträgt bei Gehwegen und Gehsteigen mind. 10 cm und bei Fahrbahnen und Straßen mind. 15 cm.

Tragschichten können ausgeführt werden als:

  • Natursteintragschichten
  • Kiestragschichten
  • Schottertragschichten
  • Zementgebundene Tragschichten
  • bituminöse Tragschichten (Bitukies)

Verdichtung

Die Verdichtung muss so erfolgen, dass das Material keine unzulässige Kornzertrümmerung erleidet. Der Verdichtungswert (EV1) beträgt bei Gehwegen und Gehsteigen 60 MN/m2 und bei Fahrbahnen und Straßen mind. 75 MN/m2.

Bituminöse Tragschichten

Vor dem Aufbringen der Tragschicht muss der Untergrund gereinigt werden. Je nach Anforderung und Belagsdicke kann das Gesteinsmaterial eine Körngröße bis zu 22 mm besitzen. Eine bituminöse Tragschichten im Heißmischverfahren Typ II ist qualitativ besser als Typ III.

 

AutorIn:

Datum: 18.08.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben