Traum vieler Hausbesitzer: Ein Pool im Garten

Ein großer Garten ohne Pool? Heute fast undenkbar. Damit Sie aber auch lange Freude an Ihrem privaten Planschbecken haben, sollte die Planung und Realisierung unbedingt durch einen Profi begleitet werden!

Wasser im Garten gehört für viele Grundbesitzer einfach dazu. Neben der sehr natürlichen Variante des Schwimmteiches stellt vor allem der Swimmingpool eine beliebte Alternative dar, um in den heißen Monaten auf dem eigenen Grund und Boden dem Schwimmvergnügen zu frönen.

Welcher Pool soll es sein?

Der Einfachheit halber werden heutzutage meist vorgefertigte Becken als Pools eingesetzt. Große Elemente aus hochwertigem Polyäthylen oder glasfaserverstärktem Kunststoff haben den gemauerten und verfliesten Schwimmbecken längst den Rang abgelaufen. Ob sie allerdings aufgestellt werden können, hängt nicht zuletzt von den Zufahrtsmöglichkeiten für den Lieferwagen bzw. der Möglichkeit ab, ob ein entsprechend großer Kran bis zum gewünschten Standort kommt. Eine solche Poolanschaffung ist im Zuge des Neubaus leichter möglich, da ja die Zufahrtsmöglichkeiten zum Haus früh genug mit eingeplant werden können.

Das Aufstellen des Kunststoffbeckens erfolgt wie beim Teich, die Schwimmbadtechnik rundherum ist allerdings etwas komplizierter und sollte unbedingt mit einem Fachmann abgesprochen werden. Neben einem leistungsstarken Filter und eventuell einer Gegenstromanlage ist meist auch eine entsprechende Wasserheizung (Solarheizung) einzuplanen. Ein komfortabler Ein- und Ausstieg, eine möglichst rutschfeste Beckenumrandung mit entsprechendem Wasserablauf und eine moderne Abdeckung runden das Schwimmvergnügen im eigenen Garten ab.

Holen Sie sich einen Profi!

Einen Pool in Eigenregie zu bauen, sei nur jenen unter Ihnen empfohlen, die einschlägige Erfahrungen in diesem Bereich haben. Allen anderen sei der Gang zu einem Profiunternehmen nahegelegt, denn es gibt einfach zu viele Details, die in einer ordentlichen Planung und Realisierung des Swimmingpools beachtet werden müssen - von der passenden Materialwahl über den korrekten Bau bis hin zur Schwimmbadtechnik. 


AutorIn:

Datum: 29.08.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Pool und Teich

Damit aus Ihrem Gartenteich auf Dauer keine bräunliche, übel riechende Pfütze wird, muss da und dort nachgeholfen werden. Wenn alles richtig läuft, halten sich die darin lebenden Organismen die Waage.

Nur in einem sauberen Schwimmbecken, macht das Baden Spaß. Aber wer will das Becken schon regelmäßig putzen? Delegieren Sie diese Arbeit doch an einen selbständigen und in der Erhaltung kostengünstigen Poolboy.

Der Pool ist ein wichtiges Gestaltungselement im Garten. Doch nicht nur die richtige Optik ist entscheidend: Auch Witterungsbeständigkeit und die Sicherheit müssen beachtet werden. Lesen Sie hier, worauf Sie bei Steinumrandungen für Ihren Pool achten müssen.

Eine Mischung aus Swimming-Pool und völlig naturbelassenem Biotop sind moderne Schwimmteiche. Ein Regenerationsbereich sorgt für die natürliche Aufbereitung des Wassers, und fügt sich harmonisch in das Gesamtbild ein.

Dieser Konstruktionstyp hat keine Ecken, ist daher einfach mittels Bodenstaubsauger zu reinigen. Eine einzelne Einlaufdüse reicht aus, um das Wasser kreisförmig - und damit auch den Schmutz wieder Richtung Einbauskimmer - umzuwälzen.

Das ISO-Massivbecken präsentiert sich als durchaus preiswertes, problemlos montierbares Schwimmbadsystem mit optimaler Isolierung. Die Vorteile: hohe Steifheit und einfache Montage durch die bewährte Steckkonstruktion, einfaches Versetzen der Einbauteile.

Diese Beckenform wird im fertig montierten Zustand angeliefert. Spezielle Formen (Römertreppe, Sitzelemente) und gerundete Kanten verleihen dem Einstückbecken seinen unverwechselbaren Charakter.

Die Planung eines eigenen Schwimmbades ist komplexer als man denkt. Neben dem Wissen um die rechtlichen Rahmenbedingungen ist auch umfassendes Know-How gefordert, um Ärger und Kosten zu vermeiden.