Kein Pool ohne Abdeckung

Abdeckungen für den Pool sind ein absolutes Muss. Sie verhindern Blätter, Dreck und Schmutz im Becken, halten das Wasser warm und können im Ernstfall vor dem Ertrinken schützen. Finden Sie heraus, welches Modell am besten zu Ihnen passt.

Abdeckungen für den Pool sind eigentlich ein must-have. Sie bieten Schutz vor Verunreinigungen wie Insekten und Laub, verhindern Hagelschäden und halten das Wasser warm. So können Sie dank Überdachung etwa bis zu sechs Grad Celsius gewinnen.

1. Poolüberdachung

Schwimmbadüberdachungen bestehen aus Aluminium­profilen und ineinander verschiebbaren Segmenten, die über eine Schienenanlage am Boden geführt werden. So können die Schiebeelemente flexibel geöffnet werden. Als begehbare Version sind extraflache Laufschienen empfehlenswert. Eine freie Sicht aus dem Schwimmbecken ermöglichen zum Beispiel transparente organische Kunststoffglasplatten.

Sushaaa/shutterstock.com © Sushaaa/shutterstock.com

Vorteil

Nachteile

Schutz vor unbeabsichtigten Hineinfallen Hohe Anschaffunskosten (jedenfalls im 4-stelligen Bereich)
Wärmere Wasser-, und bei geschlossenen Segmenten, Umgebungstemperatur Aufwendige Installation
Schutz vor Schmutz und Witterungsschäden "Hallenbadcharakter"


2. Rollschutz

Rolladenabdeckungen sind wahlweise als Oberflur- oder Unterflurausführung einsetzbar. Sie schwimmt auf dem Wasser und schiebt sich eigenständig in die richtige Position. Dabei vermeiden untereinander flexible Profile ein Verkanten am Beckenrand. Bei Oberfluranlagen sitzt die Aufrollung über dem Wasserspiegel. Diese kann je nach Ausführung verkleidet und als Sitzbank oder Ablage verwendet werden.

Unterflurrollladenabdeckungen sind mit einer Welle unter dem Wasserspiegel ausgestattet, die Aufrollung ist also versteckt. Sie werden entweder durch einen Rohrmotor oder externen Motor angetrieben. Durch Installation von Handläufen wird eine kindersichere Ausrüstung des Rollladenpanzers ermöglicht.

Rehau © Rehau

Vorteile

Nachteile

Wärmedämmung Aufwendige Installation
Schutz vor Schmutz und Witterungsschäden Kostenintensiv (im 4-stelligen Bereich)
Kindersichere Varianten möglich  
Bedienung auf Knopfdruck möglich  

3. Luftpolsterabdeckung

Mit einer Luftpolsterfolie schützen Sie das Schwimmbecken vor Wind und kalten Nächten sowie grobem Schmutz und Verunreinigungen. Sie schützt nicht vor dem unbeabsichtigten Hineinfallen. Über eine Luftpolsterabdeckung wird Sonnenenergie in Wärme umgewandelt, die Wassertemperatur kann dadurch erwärmt werden. Wenn nicht anders vom Hersteller beschrieben, wird die Luftpolsterfolie mit den Noppen auf das Wasser im Schwimmbecken gelegt.

CBCK/shutterstock.com © CBCK/shutterstock.com

Vorteile

Nachteile

Keine Installation nötig (Aufrollanlagen aber möglich) Optik
Kostensparend (ab etwa 250 Euro) Kein Schutz vor Hineinfallen
Flexibel an die Beckenform anpassbar Ohne Aufrollvorrichtung: unpraktische Handhabung


4. Abdeckplanen

Abdeckplanen sind für eine ganzjährige Verwendung vorgesehen, können jedoch auch nur als Winterabdeckung benutzt werden. Das Kunststoffgewebe verhindert ein Eindringen Verunreinigungen in das Becken und vermindert das Algenwachstum. Dies reduziert den Pflegeaufwand des Schwimmbades enorm.

Fei Dongliang/shutterstock.com © Fei Dongliang/shutterstock.com

Vorteile

Nachteile

Keine Installation nötig Optik
Kostengünstig Kaum wärmeisolierend
  Kein Schutz vor Hineinfallen

Weitere Abdeckungen

Weitere Ausführungen, wie Thermoplanen oder Schaumstoffabdeckungen sind sehr wärmeisolierend und müssen nicht aufwendig installiert werden.

 


AutorIn:

Datum: 25.07.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Pool und Teich

Nur in einem sauberen Schwimmbecken, macht das Baden Spaß. Aber wer will das Becken schon regelmäßig putzen? Delegieren Sie diese Arbeit doch an einen selbständigen und in der Erhaltung kostengünstigen Poolboy.

Der Pool ist ein wichtiges Gestaltungselement im Garten. Doch nicht nur die richtige Optik ist entscheidend: Auch Witterungsbeständigkeit und die Sicherheit müssen beachtet werden. Lesen Sie hier, worauf Sie bei Steinumrandungen für Ihren Pool achten müssen.

Eine Mischung aus Swimming-Pool und völlig naturbelassenem Biotop sind moderne Schwimmteiche. Ein Regenerationsbereich sorgt für die natürliche Aufbereitung des Wassers, und fügt sich harmonisch in das Gesamtbild ein.

Dieser Konstruktionstyp hat keine Ecken, ist daher einfach mittels Bodenstaubsauger zu reinigen. Eine einzelne Einlaufdüse reicht aus, um das Wasser kreisförmig - und damit auch den Schmutz wieder Richtung Einbauskimmer - umzuwälzen.

Das ISO-Massivbecken präsentiert sich als durchaus preiswertes, problemlos montierbares Schwimmbadsystem mit optimaler Isolierung. Die Vorteile: hohe Steifheit und einfache Montage durch die bewährte Steckkonstruktion, einfaches Versetzen der Einbauteile.

Diese Beckenform wird im fertig montierten Zustand angeliefert. Spezielle Formen (Römertreppe, Sitzelemente) und gerundete Kanten verleihen dem Einstückbecken seinen unverwechselbaren Charakter.

Ein eigener Pool, gebaut am neuesten Stand der Schwimmbadtechnik, erhöht den Wert des Grundstückes und des Hauses. Ein unfachmännisch gebautes Bad, mit ungeeigneter technischer Einrichtung hingegen verursacht Ärger und Kosten.

Die Planung eines eigenen Schwimmbades ist komplexer als man denkt. Neben dem Wissen um die rechtlichen Rahmenbedingungen ist auch umfassendes Know-How gefordert, um Ärger und Kosten zu vermeiden.