Teich, Pool, Brunnen - Wasser im Garten

Gartenteich, Swimmingpool, eigener Grundwasserbrunnen oder ein kleiner Bachlauf – das nasse Element kann im Garten auf verschiedenste Weise inszeniert und genutzt werden. Hier ein paar Inspirationen.

BravoKiloVideo/shutterstock.com © BravoKiloVideo/shutterstock.com

Ein Garten ohne Wasser ist undenkbar, die Möglichkeiten, es in Szene zu setzen und die Arten, es einzusetzen sind vielfältig. Bevorzugen Sie ruhige Wasserflächen oder soll Bewegung drin sein? Möchten Sie es plätschern hören oder lieber die Wasserläufer auf dem kleinen, ruhigen Biotop beobachten? Sind ein Brunnen, ein Wasserfall oder gar ein kleines Kneippbecken gewünscht? In unserer Tabelle unten sehen Sie, welche Möglichkeiten Sie haben, das Element Wasser zu nutzen und in Szene zu setzen und welche baulichen Maßnahmen bzw. räumlichen Voraussetzungen dafür jeweils nötig sind.

Was passt zu Ihnen?

Gestaltungselement

Voraussetzungen

Kosten und Pflege

Wichtiges

Teich

Mittelgroßer Garten

Mittel bis hoch

Perfekt im Naturgarten, ökologischer Lebensraum und "Forschungszentrum"

Schwimmteich

Viel Platz und Stromanschluss im Garten

Teuer und mittlerer Pflegeaufwand

Natürlicher Badespaß, zusätzlich Lebensraum für zahlreiche Tiere, absichern nicht vergessen!

Wasserbecken

Abwasseranschluss im Garten

Je nach Größe gering bis hoch

Besonders schön in formalen und (kleinen) Stadtgärten

Bachlauf

Gefälle oder Hang, Auffangbecken oder Teich, Stromanschluss für Pumpe

Mittlere Kosten und eher kleiner Pflegeaufwand

Perfekt im naturnahen Garten

Wassertreppe

Gefälle, Wasserbecken und Stromanschluss

Mittelteuer, geringer Pflegeaufwand

Geeignet für formale, geometrische Gärten und auch bei wenig Platz möglich

Wasserfall

Mind. 50 Zentimeter Höhenunterschied, Stromanschluss und Auffangbecken (Teich)

Mittelteuer, geringer Pflegeaufwand

Bringt Dynamik in den Garten, geht auch in schattigen Bereichen

Quellsteine

Auffangbecken und Stromanschluss

Günstig und kein hoher Pflegeaufwand

Belebt Innenhof- und kleine Stadtgärten, ideal für Wasserbecken

Schalen, Tröge, Tränken mit Wasser

Gering bis mittelhoch

Regelmäßiger Wasserwechsel nötig, verdunstet schnell, für jede Gartengröße geeignet


AutorIn:

Datum: 18.10.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Pool und Teich

Sie nennen einen Gartenteich oder ein Biotop ihr Eigen? Es gilt: je naturnaher, desto besser. Trotzdem bedarf die Wasserstelle in Ihrem Garten auch einiger Pflege – das ganze Jahr über.

Ein Teich im Garten, mit Wasserpflanzen und verschiedenem Getier bevölkert, schafft eine angenehme Atmosphäre. Wo es an Platz, Strom- und Wasseranschlüssen mangelt, ist ein Teich im Topf die perfekte Alternative.

Zwei Möglichkeiten: Ihr Pool ist in die Jahre gekommen und hat nun mit der einen oder anderen Blessur zu kämpfen, oder Sie möchten ein länger nicht benutztes Becken nun wiederbeleben. In beiden Fällen sollten Sie wissen, welche Schäden man wie beheben kann.

Damit aus Ihrem Gartenteich auf Dauer keine bräunliche, übel riechende Pfütze wird, muss da und dort nachgeholfen werden. Wenn alles richtig läuft, halten sich die darin lebenden Organismen die Waage.

Nur in einem sauberen Schwimmbecken, macht das Baden Spaß. Aber wer will das Becken schon regelmäßig putzen? Delegieren Sie diese Arbeit doch an einen selbständigen und in der Erhaltung kostengünstigen Poolboy.

Der Pool ist ein wichtiges Gestaltungselement im Garten. Doch nicht nur die richtige Optik ist entscheidend: Auch Witterungsbeständigkeit und die Sicherheit müssen beachtet werden. Lesen Sie hier, worauf Sie bei Steinumrandungen für Ihren Pool achten müssen.

Eine Mischung aus Swimming-Pool und völlig naturbelassenem Biotop sind moderne Schwimmteiche. Ein Regenerationsbereich sorgt für die natürliche Aufbereitung des Wassers und fügt sich harmonisch in das Gesamtbild ein.

Dieser Konstruktionstyp hat keine Ecken, ist daher einfach mittels Bodenstaubsauger zu reinigen. Eine einzelne Einlaufdüse reicht aus, um das Wasser kreisförmig - und damit auch den Schmutz wieder Richtung Einbauskimmer - umzuwälzen.