Die Lounge vor dem Haus

Klappstuhl war gestern, heute wird geloungt. Ob auf der Terrasse oder im Garten - zum chillen und entspannen bietet der Markt so einiges. Das Wichtigste zu Material, Form und Größe von Loungemöbeln erfahren Sie hier.

Gemütlich, ausladend, elegant geformt sorgen Loungesessel und -sofas für Entspannung pur und laden zum Genießen ein. Egal ob Sie sich für eine zusammenpassende Gruppe aus Sesseln, Bank und Tisch entscheiden oder modulare Outdoorwohnlandschaften mit Liegen, Hockern und verschiedenen Abstellmöglichkeiten bevorzugen, ohne Loungemöbel geht heute nichts mehr.

Unkompliziert und pflegeleicht

Loungemöbel für den Außenbereich müssen bestimmte Eigenschaften mitbringen. Sie sollten wetterfest und witterungsbeständig sein und am besten das ganze Jahr über draußen stehen bleiben können. Besonders geeignet sind daher Polyrattan-Geflechte, getragen von stabilem aber leichtem Aluminium, speziell behandeltes Holz oder Fiberglaskunststoff (GFK).

Die richtige Polsterung für draußen

Loungemöbel ohne weiche Sitz- und Liegeflächen sind undenkbar. Aufgrund ihrer großen, ausladenden Formgebung kann man die Sitzauflagen aber nicht mal eben in eine Kiste legen. Auflagen und Kissen, die das ganze Jahr über draußen bleiben können, sollten daher standhaft gegen Feuchtigkeit und damit Schimmel und Stockflecken, gegen die UV-Strahlung und damit ein Vergilben sowie gegen Schmutz sein.
Der Markt bietet hier eine große Auswahl, von Kunstfasertextilien über spezielles Kunstleder bis hin zu so genannten echtem Outdoor-Leder. Gefüllt sind die Polsterungen normalerweise mit Schaumstoff, der eine offene Zellstruktur aufweist, sodass das Regenwasser ungehindert durch das Material sickern und wieder abrinnen kann.

Loungen braucht Platz

Die Sitz- und Liegeflächen von Loungemöbeln sind bodennah und sehr tief, die Tische entsprechend niedrig. Loungemöbel laden zum Lümmeln ein, das Abendessen lässt sich hierauf nicht einnehmen. Für ein gemütliches Glas Wein im Sonnenuntergang sind sie jedoch genau das Richtige. Außerdem sind Loungemöbel sehr groß, Sie sollten daher genügend Platz im Garten oder auf Ihrer Terrasse haben. Doch auch wenn Sie nur einen kleinen Freisitz Ihr Eigen nennen, müssen Sie auf das bequeme Mobiliar nicht gänzlich verzichten. Schauen Sie sich nach Sofas für Ecknischen oder Loungeliegen um, diese passen auch auf einen kleineren Balkon.


AutorIn:

Datum: 06.04.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Gartenmöbel

Schaukel, Rutsche, Klettergerüst – auch im privaten Garten sorgen Eltern dafür, dass die Kinder sich so richtig austoben können. Wie Sie den privaten Spielplatz möglichst sicher gestalten und was die gefährlichsten Geräte sind, erfahren Sie bei uns.

In den 70ern war sie ein Hit und durfte in keinem Garten und auf keiner Terrasse fehlen – die Hollywoodschaukel. Jetzt feiert sie ihr Comeback: modern, luxuriös und mit sehr exklusiven Materialien.

Holz im Außenbereich ist den Witterungen und natürlicher Zersetzung ausgesetzt. Während tropische Hölzer wie Teak von Natur aus sehr resistent sind, werden heimische Hölzer wie Kiefer oder Fichte durch die Kesseldruckimprägnierung widerstandsfähiger.

Nicht jeder verfügt über ein Haus mit Garten oder wohnt in einer Wohnung, die über eine weitläufige Terrasse oder einen großen Balkon verfügt. Wohnraum ist heutzutage knapp – vor allem in Städten ist dies der Fall. Wer seinen kleinen Freisitz im Sommer mit Vergnügen nutzen möchte, sollte bei der Einrichtung von Terrasse oder Balkon einige Punkte beachten.

Wenn die Nächte kühler werden, man aber trotzdem noch im Freien sitzen bleiben möchte, sind Heizstrahler eine optimale Lösung. Lesen Sie hier welche Modelle für Ihren Verwendungszweck die richtigen sind, und wie es mit dem Energieverbrauch aussieht.