So wird Ihr Vorgarten zum Hingucker

Immer öfters mutiert der Vorgarten von der Repräsentationsfläche vor dem Haus zur zugekiesten oder zugepflasterten Fläche - grau in grau. Wie Sie Ihren Vorgarten aufpeppen können, verraten wir Ihnen nun.

 

Der Garten hinter dem Haus ist normalerweise nicht nur größer als der vor dem Haus, er erfährt auch mehr Aufmerksamkeit und Pflege. Während hinten also gedüngt, gepflanzt, geschnitten und geerntet wird, verkümmern die Vorgärten zusehends. Das muss aber doch nicht sein.

Bevor Sie sich ans (Um)Gestalten machen, legen Sie erstmal fest, welchen Zweck Ihr Vorgarten überhaupt erfüllen soll. Dazu können Sie folgende Fragen abarbeiten.

  • Dient Ihr Vorgarten als Repräsentationsfläche, die Gäste willkommen heißen, den Stil des Hauses und seiner BewohnerInnen widerspiegeln soll?
  • Wird eine klassische Bepflanzung gewünscht oder eine außergewöhnliche?
  • Bevorzugen Sie klare Strukturen und Räume oder darf es im Vorgarten auch wilder zugehen?
  • Soll der Vorgarten besonders pflegeleicht sein?
  • Möchten Sie Ihren Vorgarten nutzen (draußen sitzen, grillen, etwas ernten) oder soll er lediglich ästhetisch sein?

Struktur und Pflanzen

Die Grenze zum Nachbarn, die Abgrenzung zur Straße, der räumliche Übergang zur Garageneinfahrt, die Gestaltung des Eingangsbereiches - im Vorgarten gibt es mehrere Bereiche, die unterschiedlich gestaltet werden können. Zum Nachbarn hin eine dicht wachsende Hecke, wie etwa Buchsbaum, Liguster oder Bambushecken. Zur Straße hin können Sie bunter und lockerer werden, etwa mit großen, blühenden Sträuchern. Dominierender Bodenbelag im Vorgarten darf durchaus der Stein bleiben. Neben Gehplatten aus Naturstein, die den Weg zum Eingang vorgeben ist es vor allem Kies und Schotter, in den die übrigen Pflanzen gesetzt werden. Aber auch Holzbohlen können als Strukturelemente eingesetzt werden. Einzig der Rasen hat unser Meinung nach im Vorgarten weniger Bedeutung als hinter dem Haus. Je näher an der Hauswand, desto wärmer die Luft. Deshalb passen in diesen Bereich bunte Blumen in großen Töpfen sehr gut. Sollte Ihre Hauseingangsseite recht sonnig sein, können hier sogar ein paar Kräuter oder gar Tomatenpflanzen platziert werden.

Sitzplatz einrichten?

Je nach Größe und Lage Ihres Vorgartens kann dieser auch für gesellschaftliche Zusammenkünfte genutzt werden. Ein kleiner Tisch, die Bank an der Hauswand, ein paar Klappsessel rundherum und eventuell ein Sonnenschirm - und schon ist der kleine Frühsttücksgarten fertig. Durch die gekiesten und gepflasterten Flächen ist der stabile Stand der Möbel gewährleistet und die flexiblen Möbel lassen den Bereich vor dem Haus bei Nichtnutzung auch immer aufgeräumt wirken.


AutorIn:

Datum: 03.07.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Gartentypen

Der Steingarten benötigt eine kluge und fachmännische Auswahl und Kombination aus Steinen und Pflanzen, und das an einem passenden Standort. Erfahren Sie hier alles zur Steinauswahl, Bepflanzung und Planung von Steingärten.

Neben Standort und landschaftlicher Beschaffenheit, Größe und Bestand ist es vor allem die eigene Vorstellung davon, was ein Garten bieten und können soll, die das Resultat bestimmen.

Gartenpflanzen können genauso gut auf der Terrasse oder am Balkon gedeihen. Bei der Pflanzung in Töpfe gilt es aber ein paar Regeln zu beachten.

Ob zum Verkochen oder um ein bisschen Grün in die Küche zu bringen. Der kleine Garten am Fensterbrett erfreut sich vor allem in städtischen Wohnungen großer Beliebtheit. Ein paar Anregungen.

Es gibt zahlreiche Methoden, Böschungen gegen ein Abrutschen zu sichern. Von Pflanzsteinen über Trockenmauern bis hin zu Gabionen. Finden Sie hier einen Überblick der gängigsten Techniken.

Rosmarin mag Rosen, Thymian vergrämt Schnecken und Dill ist gut gegen Blattläuse. Wie schneidet man eigentlich Basilikum und Schnittlauch richtig? Wir verraten Ihnen ein paar Kräutergeheimnisse.

Sie möchten einen Garten auf Ihrem Flachdach anlegen? Dann steht Ihnen ein mitunter langer bürokratischer Weg bevor. Von der Genehmigung der Nachbarn bis zum Besuch bei der Baupolizei - hier ein Überblick.

Der Begriff ist weitgehend bekannt und doch oft missverstanden: Feng Shui – die fernöstliche Lehre von der Harmonie zwischen dem Menschen und seiner Umgebung. Und so berücksichtigen Sie Feng Shui in Ihrem Garten...

Die Geschichte des Gartens geht bis auf die alten Ägypter zurück: Bereits 1.300 vor Christus wurden von den antiken Völkern erste Ziergärten errichtet. Noch heute zählen historische Gärten zu den schönsten überhaupt.