Garten Archiv (265 Artikel) - Seite 20 von 23

Verwöhnte aus dem Mittelmeerraum oder aus den Tropen müssen in unseren Breiten mobil genug sein, um in der kalten Jahreszeit im Haus zu übersiedeln.

Sie möchten einen Wintergarten an Ihr Haus bauen? Holen Sie sich unbedingt einen Profi, denn gerade bei den Anschlüssen muss darauf geachtet werden, dass der neue Anbau keine zu hohen Wärmeverluste mit sich bringt.

Im Frühjahr macht Gartenarbeit den meisten Spaß. Die besten Pflanzzeiten für Bäume und Sträucher sind auch das Frühjahr und der Herbst. Allerdings gibt es nur bei wenigen Pflanzenarten ganz eindeutige Empfehlungen, welche Pflanzzeit zu bevorzugen ist.

Gartenzäune können viele Funktionen übernehmen, insbesondere Ihr Grundstück markieren, unerwünschte Gäste fernhalten, gegen Wind und Blicke abschirmen und für Privatsphäre sorgen. Aber sie können auch dekoriativ sein.

Decken trennen einzelnen Stockwerke und müssen die auftretenden Lasten ohne nennenswerte Verformung aufnehmen können. Balkone werden nicht nur zwecks architektonischer Aufgliederung hergestellt, sondern tragen im Wesentlichen zur Erhöhung des Wohnkomforts bei.

Sie wollen einen Garten haben, um den Sie jeder beneidet? Ihr Balkon ist kahl und ungemütlich und Sie möchten das gern ändern? Wenn Sie ein paar einfache Grundregeln beachten, dann steht Ihrem grünen, bunten und duftenden Paradies nichts mehr im Weg.

Egal ob groß oder klein, schön soll er sein der eigene Garten. Wie Sie ihn gestalten, hängt auch davon ab, wie viel Arbeit Sie mit ihm haben wollen. Sollen es pflegeleichte Pflanzen oder gar eine wilde ungezähmte Blumenwiese sein?

So sehr einem Terrassenpflanzen im Frühling, im Sommer Freude gemacht haben, kommt nun die Zeit des Verabschiedens von der Blütenpracht. Spätestens dann, wenn die ersten Nachtfröste angesagt sind, sollten die Pflanzen in ihrem Winterquartier sein.

Es kann nicht überall die Sonne scheinen - muß sie auch nicht, denn es gibt Pflanzen, die halbschattige oder gar vollschattige Standorte ohnehin bevorzugen. Wie zum Beispiel Hortensien.

Sandböden sind leicht, feinkörnig, wenig fruchtbar und ein schlechter Wasserspeicher. Sie eignen sich daher nicht für den üppigen Blumengarten oder die saftige Wiese. Im Steingarten, Kräutergarten oder für Trockenplanzen ist der Sand aber perfekt.