Wohnnet
Header Leute Wohnnet
Mobile Hauptmenue
Mobile Lupe
Find us on Facebook
Handwerkerböse Icon
Handwerkerbörse
Was soll erledigt werden?

Wo? (PLZ)



Immobilienforum - FAQ´s rund um die Immobilie

In diesem Diskussionsforum zum Austausch von Gedanken und Erfahrungen rund um das Thema Immobilien können Ratsuchende, Interessierte ihre Fragen, Beiträge und Experten ihre Antworten posten.

Ein umfangreiches Nachschlagwerk zu den wichtigsten und am häufigsten gestellten Fragen und Antworten steht Ihnen bereits zur Verfügung. Um gezielt zu suchen, geben Sie Ihr gewünschtes Stichwort zum Themenbereich, der Sie interessiert links unterhalb in das Suchfeld ein.

Im Forum suchen:
alle Beiträge dieses Forums abonnieren Baum schliessen

Makler verlangt Provision ohne schriftlichen Vertrag (von Michael)

Hallo liebe Forum-Leute :),
vor ein paar Tagen habe ich leider eine Rechnung von einer Maklerin(seine Provision) bekommen, die sich auf einer Monatsmiete + MwSt (20%) beläuft.
Dabei bin ich mir nicht sicher, ob ich das echt zahlen muss, da ich keinen Vertrag mit ihr für die Wohnung abgeschlossen hab.
Kurzum, ich brauche euren Rat.

Kurz zur Vorgeschichte (muss leider kurz ausholen):
Hab eine Arbeit gefunden, die von zuhause aus sich weit weg befindet.
Arbeitsbeginn war kurzfristig gewählt.
Mein Plan:
Zum Arbeitsort fahren, in der Nähe ein paar Tage in einer Unterkunft unterkommen und noch vor dem Arbeitsbeginn ein paar Wohnungen anschauen.
Dabei war eine Maklerin, mit der ich eine bestimmte Wohnung angeschaut habe und die mir diese Wohnung auch zum Kauf anbot.
Zudem hat sie mir ein Zimmer in einem Gasthof gezeigt, in dem ich die nächsten Tage unterkommen kann.

Nun zum Punkt: Den Wohnungsvertrag hab ich abgelehnt, bin aber dafür in dem Gasthof langfristig untergekommen.
Dieser Vertrag wurde aber mit dem Besitzer des Gasthofs gemacht.
Das Einzige, was die Maklerin dabei gemacht hat, ist, mir diese Unterkunft empfohlen und mit mir zusammen das Zimmer angeschaut.
Dabei habe ich nichts von der Maklerin unterschrieben und sie hat auch nichts von einer Provision gesagt.
Nach ein paar Tagen bekam ich die Rechnung, in der sie als Begründung angibt, dass ich durch sie die Wohnung/das Zimmer im Gasthof bekommen hab und sie nach Vertragsangebot gehandelt hat.

Wie gesagt, der Gasthof-Besitzer ist kein Kunde von der Maklerin und ich habe auch kein Vertrag mit ihr vereinbart.

Was glaubt ihr? Wer ist hier im Recht?
Muss/Soll ich bezahlen?

Würd mich sehr freuen, wenn ihr eure Ansichten mit mir teilen könnt ;).
Danke im Voraus

 

Monatliche Kosten neben der Monatsmiete (von Gerd)

Hallo,

ich bin im Begriff mir meine erste Mietwohnung zu nehmen. Damit es keine all zu bösen Überraschungen kommt möchte informieren ich mich vorher (also jetzt) darüber. Eine offene Frage ist, welche regelmäßigen Kosten, außer der Miete, auf mich zukommen. Sind in der Gesamtmiete alle Nebenkosten (Müll, Heizung, Wasser) enthalten?
Bei einer steht dann noch Finanzierungsbeitrag xxxx€ und monatliche Miete xxx€. Was bedeutet das?

Danke!

 

alte BUWOG-Wohnung kaufen - Regelungen nach WGG (von Peter)

Hallo,

ich möchte eine ältere Wohnung aus dem BUWOG-Bestand kaufen.
Im Kaufvertrag wird festgehalten:

Die Käuferseite ist in Kenntnis, dass das Kaufobjekt nach den Bestimmungen des WGG (Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz) errichtet und bewirtschaftet wurde bzw. wird. Durch die Eigentumsübertragung ändert sich nichts an den miet- und WGG- rechtlichen Bestimmungen, welche auf den Kaufgegenstand auch im Falle der Vermietung Anwendung finden.

Welche Punkte betrifft das genau und was genau heißt das für mich als Käufer (der die nächsten 7-10 Jahre in dieser Wohnung wohnen will) bzw. als Wiederverkäufer oder Vermieter?

lg
Peter


 

Bürgschaft für Wohnung der Schwester (von Fragender)

Sehr geehrter Herr Nemeth,

ich bin über das Netzwerk auf diese Seite gestoßen und hätte eine Frage.
Eine gute Freundinn meiner Person hat vor ca. 4 Jahren aus Unwissenheit und Druck eine Bürgschaft für die Wohnung ihrer Schwester unterschrieben. Nun ist die Schwester aus gesundheitlichen Gründen arbeitslos geworden und aktuell auf Jobsuche.
Logischerweisse ist a.) eine Bürgschaft immer ein Problem, b.) will sie jetzt natürlich aus der Bürgschaft raus und c.) bekommt sie so auch eventuelle Probleme bei Zahlungsrückstand.

Ist das ganze irgendwie kündbar ohne das jemand anderer die Bürgschaft übernehmen muss?
Die Bürgschaft wurde ja eigentlich aus Unwissenheit und ohne volle Aufklärung unterschrieben.
Vmtl. wird es nicht ohne Anwaltliche Hilfe machbar sein?

Wenn sie mir entsprechende Hinweiße, Hilfen, Links etc. nennen könnten wäre ich sehr dankbar.

Freundliche Grüße

 

Kaufanbot - Preis bieten (von Conny)

Hallo Herr Nemeth
wenn ich ein Kaufanbot zu dem Preis lege, zu dem die Immobilie angeboten wurde, kann mich dann trotzdem ein anderer Interessent &039;? Kann dann daraus eine Art &039; werden? Danke für eine Info!

 

AW: Kaufanbot - Preis bieten

15. März peter : Profi.

Zeitspanne (von marlies)

Ich habe vor 2 Tagen ein Anbot für einen Wohnungskauf unterschrieben. Wie lange kann ich mir Zeit lassen, bis ich mich entschieden habe wo ich finanziere. Ich fühle mich vom Makler gedräng. Ich möchte mich auch unabhängig von ihm informieren.
Vielen Dank für eine Antwort


 

AW: Zeitspanne

14. März peter : Profi.

Betriebskosten versteuern?! (von Alex)

Hallo,
meine Frage:
Ich hab in meinem Wohnhaus eine kleine Wohnung in der seit kurzem mein bester Freund wohnt. Ich verlange von ihm keine Miete, lediglich ca. 100 Euro Betriebskosten.
Kann ich hier Probleme bekommen, wenn er den Wohnsitz auf mein Haus ummeldet da ich ja die Betriebskosten nicht versteuere bzw. ist das überhaupt legal?

Vielen Dank!
Xander

 

AW: Betriebskosten versteuern?!

14. März peter : Profi.

Auszugshaus (von Florian)

Sehr geehrter Herr Nemeth,

meine Verlobte und ich wollen zusammen auf der Landwirtschaft die meine Schwiegereltern betreiben ein Auszugshaus bauen. Nach Erkundigung beim Bürgermeister wäre das kein Problem. Meine Frage wäre aber was mit dem Haus passieren würde wenn man die Landwirtschaft verkaufen müsste. Gibt es dann die Möglichkeit das Haus von der Landwirtschaft zu trennen, oder müsste alles zusammen verkauft werden.

Mit freundlichen Grüßen

Florian

 

AW: Auszugshaus

14. März peter : Profi.

Steuer bei Weiterverkauf von Eigentumswohnung (von Nadine)

Hallo,

mein Vater hat eine Eigentumswohnung auf seinen Namen, aber für mich gekauft. Wir haben sie seit 4 Jahren und seit 3 Jahren bin ich dort gemeldet.
Jetzt möchten wir die Wohnung verkaufen und da wir sehr viel renoviert haben zu einem höheren Preis.
Jetzt habe ich gelesen, dass man beim Wiederverkauf Steuern zahlen muss, wenn man nicht dort gemeldet ist. Gilt es, dass ich dort gemeldet war für die Steuerbefreiung?
Vielen Dank!!!!

 

wer zahlt defekte Hebeanlage (von Sonja)

Die Hebeanlage wird nur von einem Mieter benützt. Innerhalb von 2 Monaten nach Einzug defekt. WC bereits mehrmals verstopft.
Wer zahlt? Mieter oder Vermieter?

 

AW: wer zahlt defekte Hebeanlage

14. März peter : Profi.
 
 

Ihr Immobilien Experte - Peter Nemeth

Seit 40 Jahren bin ich in der Immobilienbranche tätig; die letzten 30 Jahre führe ich eine eigene Hausverwaltungskanzlei. Vor 15 Jahren wurde ich in die Liste der allgemein zertifizierten und gerichtlich beeideten Sachverständigen auf dem Liegenschaftssektor aufgenommen, mein Hauptgebiet umfasst das Überprüfen / Kontrollieren von Abrechnungen jeder Art.

Betriebskosten-Abrechnung
Betrugsmails Betrugsmails  Vorsicht bei unerwünschter Kontaktaufnahme. Betrüger schielen auf Informationen und Geld.
Online-Betrug Online-Betrug  Vorsicht bei allzu günstig angebotenen Wohnungen auf Immobilienplattformen.
Einbau Bad & Dusche Einbau Bad & Dusche  Nutzen Sie die Chance, das Bad nach Ihren individuellen Wünschen zu gestalten.
Google-Immobiliensuche Google-Immobiliensuche  Dienste wie Google Maps eignen sich hervorragend zur Immobilien-Recherche.
Makler - Provisionsfrei Makler - Provisionsfrei  Ob Bauträger, Makler oder von Privat, alles hat Vor- und Nachteile.

Finanzierungsfragen 

Die wichtigsten Fragen, die Sie sich beim Thema Finanzieren stellen sollten.

Kellerüberflutung 

Zu den häufigsten Bauschäden zählen etwa Kellerüberflutung oder Regenwasserschäden.

Fördersituation 

So steht es derzeit um gewünschte und geplante Förderungen.

Finanzcheck 

Wer ein Bauvorhaben beginnt, braucht Geld und das meistens von der Bank.

Unterversicherung 

Bei Unterversicherung ist der Anspruch auf Schadenersatz eingeschränkt.