Wohnnet
Header Leute Wohnnet
Mobile Hauptmenue
Mobile Lupe

Massiv mineralisch dämmen

Aus dem Baustoff Porenbeton entwickelte sich bis heute ein komplettes Bausystem, das durch die Komponente Mineraldämmplatte erweitert wurde. Die beiden Bauprodukte in Kombination eignen sich perfekt für den Neubau und die thermische Sanierung, egal ob für das Einfamilienhaus oder den mehrstöckigen Wohnbau.

Die Mineraldämmung hat folgende Vorteile:

  • mineralisch und unbrennbar
  • diffusionsoffen (ermöglicht die natürliche Feuchteregulierung)
  • ökologisch (NaturePlus zertifiziert)

 
und ist auf mehreren Gebieten einsetzbar:
 
Fassadendämmung beim Altbau ebenso wie beim Neubau - vom Einfamilienhaus bis zum mehrgeschossigen Bürohaus. Die Platten im Wärmedämm-Verbundsystem bestehen aus einer homogenen Dämmschicht und ermöglichen die Herstellung von hochwärmegedämmten, lückenlosen und wärmebrückenfreien Außenwänden. Zu- und Formschnitte lassen sich einfach ohne Spezialwerkzeuge passgenau ausführen. Bei großen Flächen erreichen erfahrene Verarbeiter hohe Verlegeleistungen.

Innendämmung überall dort, wo (etwa aufgrund von Denkmalschutzbestimmungen) keine Außendämmung möglich ist. Bei Räumlichkeiten, z. B. in Kirchen oder öffentlichen Gebäuden, die nur zeitweise genutzt werden, ermöglicht die Innendämmung ein schnelles Aufheizen. Der Wärmedämmwert bleibt erhalten und der Feuchtehaushalt des Wohnraumes wird auf diese natürliche Art reguliert.

Kellerdeckendämmung beispielsweise in Wohnhäusern wo im Wohnbereich eine zusätzliche oder nachträgliche Fußbodendämmung schwer machbar ist. Bei Garagen sorgt der nichtbrennbare Dämmstoff, der im Brandfall keine giftigen Gase abgibt, zusätzlich für Sicherheit. Außerdem verleihen Mineraldämmplatten Kellern oder Garagen eine helle und freundliche Atmosphäre.

 

Innen od. Außendämmung Innen od. Außendämmung  Sparen Sie Kosten mit der richtigen Dämmungsart
Welcher Dämmstoff wo? Welcher Dämmstoff wo?  Gebäudedämmung: die beste Energiesparmaßnahme, wenn das Material richtig eingesetzt wird.