Küche in Modulen: Naber Concept Kitchen

Küchen müssen nicht zwangsläufig fest in einem Raum verbaut werden. Modulküchen bieten da einen komplett gegensätzlichen Ansatz. Besonders die Leichtbauküche von Naber, unser Produkt der Woche!

Es gibt immer mehr Menschen, die öfters in ihrem Leben umziehen, sei es nun berufsbedingt oder privat. Jedes Mal eine komplette Küche ein- und ausbauen ist nicht nur ein erheblicher Aufwand, sondern auch nicht vorteilhaft für das Material. Modulküchen können da die perfekte Alternative sein. Aber auch für GartenbesitzerInnen, die gerne draußen kochen und nicht die finanziellen Möglichkeiten haben, sich zwei Ausstattungen zu leisten, sind solche flexiblen Moduleinheiten äußerst praktisch.

Naber, Marc Krause © Naber, Marc Krause

Stecktechnik auf höchstem Niveau

Die deutsche Firma Naber treibt die hier angesprochene Flexibilität formschön auf die Spitze. Ein Modulsystem aus pulverbeschichtetem Stahlblech lässt sich beliebig erweitern und ohne Werkzeug zerlegen bzw. wieder aufbauen. Einziges Manko: die einzelnen Module sind zwar dank des Materials robuster als etwa Holz oder gar Pressspan, aber das wirkt sich auch auf das Gewicht aus. Das rechteckige Tischmodul A kommt auf 32 Kilo. Immerhin: Rollen mit Feststellfunktion erleichtern die Mobilität. Davon abgesehen lassen sich von Regalen über Herde oder Spülen alle nötigen Elemente integrieren, die zum genussvollen Kochen benötigt werden. Eventuelle Bedenken, mit der Modulküche von Naber technisch unterversorgt zu sein, bestätigen sich also nicht.

Von allen Seiten ausgezeichnet

So viel formschöne Cleverness begeistert nicht nur wohnnet, sondern auch viele renommierte Design-Jurys. Ob Plus X Award, interior innovation award oder reddot design award, in den letzten Monaten hagelt es Preise und Auszeichnungen. Und selbst wenn nicht gleich die komplette Küche mobil werden soll: ein oder zwei Tisch- bzw. Regal-Elemente alleine für sich sehen auch ziemlich chic aus. Sogar, wenn sie im Wohnzimmer oder im Hobbyraum stehen.

Weitere Informationen


AutorIn:

Datum: 07.06.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Produkt der Woche

Sie gelten als die meist verkauften Designerstühle überhaupt – die Plastic Chairs von Eames. Unser Liebling: der individuell konfigurierbare Vitra DSR – perfekt für Terrasse und Garten.

Der Übertopf ist aus Silikon, die Platte aus Eiche, Esche oder Nuss. Rein kann jede, nicht zu schwere Grünpflanze. Soweit, so normal. Warum wir Lyfe dann zu unserem Produkt der Woche gekürt haben? Weiterlesen!

Kommen bei Ihnen auch die Kinder nachts zu Besuch? Oder praktizieren Sie sowieso Co-Sleeping und "Eine Familie - Ein Bett" ist bei Ihnen Programm? Dann ist unser Produkt der Woche das Richtige für Sie.

Frisch von der Kölnmesse in Ihr Wohnzimmer. Dieses Designsofa von Cor würden wir schon nehmen. Reinfallen lassen und versinken, wie in einem riesigen Polsterkissen. Unser Produkt der Woche.

Schöner, filigraner, vielfältiger – die neuen Designs des Armaturenklassikers überzeugen in dezent minimalistischem und ausgesprochen edlem Design. Unser Produkt der Woche.

Feine Lichtleiter, die das Tageslicht nutzen und LED, um Energie zu sparen und durch Sonnenlicht eine einzigartige Atmosphäre zu schaffen. Lichtdesign zum Träumen.

Und nebenbei ein bisschen Fett verbrennen…Trampolinspringen ist ein extrem effizienter und dabei nicht sehr anstrengender Sport, der mit dem bellicon® immer und überall ausgeübt werden kann.