Thermische Sanierung Kosten und Einsparpotenzial

Neues Dach, neue Fenster, eine gute Dämmung und der Umstieg auf regenerative Energien - nur einige Beispiele, die zu einer thermischen Sanierung gehören. Wir sagen Ihnen, wo Sie durch welche Maßnahmen wieviel Energie einsparen werden.

Mit einer thermischen Sanierung Ihres Hauses können Sie bares Geld sparen. Dies propagieren Bund und Länder seit Jahren, der Budgetpot der Förderungen für thermische Sanierungsmaßnahmen wird jedes Jahr größer.

Warum überhaupt sanieren?

Ziel einer thermischen Sanierung ist die Minimierung des Heizwärmebedarfs (HWB) und damit der Energiekosten. Der HWB wird in kwh pro m² pro Jahr angegeben und beschreibt den Energiebedarf des Gebäudes. Die Bauordnung schreibt für Neubauten aktuell einen HWB von 60 bis 80 vor. Niedrigenergiehäuser müssen einen Wert von maximal 30 erreichen, für Passivhäuser gilt ein HWB von 15.

Nun ist aber Fakt, dass ein großer Teil der Wohngebäude in Österreich Altbauten sind, und entsprechend schlechte HWB-Werte (im Durchschnitt 185!) aufweisen.

Dämmen heißt das Zauberwort

Durch eine optimal gedämmte Außenhülle reduzieren sich die Energiekosten innerhalb kürzester Zeit ganz drastisch, wie auch das Beispiel links zeigt.

Ein paar Zahlen: Bereits die Erneuerung der Fassade ohne zusätzliche Wärmedämmung kann bis zu 20 % weniger Transmissionswärmeverluste (= jene Wärmeenergie, die von beheizten Räumen aus, aufgrund von Wärmebrücken, schlechter Dämmung oder anderen Fehlerquellen in der Gebäudehülle und dem Dach, verloren geht) bringen. Je niedriger die Verluste, desto besser ist Ihr Haus gedämmt.

Wird eine zusätzliche Außendämmung aufgebracht, verringert sich dieser Wert je nach Dämmmaterial und -dicke zusätzlich. Fenster zu vergrößern bzw. zu erneuern, und bestehende mit einer besseren Verglasung zu versehen bringt weniger Wärmeverlust (10 bis 30 %), höheren passiven Solargewinn und gegebenenfalls eine bessere Tageslichtausbeute, einhergehend mit einem geringeren Stromverbrauch.

Werden Boden wie Decken nach modernen Richtlinien gedämmt, spart das bis zu 25 % der Heizenergie. Eine sanierte Heizungsanlage bedeutet 10 bis 25 % weniger Energieverbrauch und eine thermische Solaranlage bringt sogar eine Einsparung von Warmwasserkosten bis zu 80 %.


AutorIn:

Datum: 04.02.2014

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben