Heizkesseltausch - Ein neuer Kessel muss her

50 Prozent des Energieverbrauchs in österreichischen Haushalten wird für für die Heizung aufgewendet. Mit der Umstellung auf moderne Heizkessel sparen Sie Kosten und schonen die Umwelt.

Die in Österreichs Haushalten laufenden Heizkessel sind zu einem hohen Anteil technisch veraltet, teilweise überdimensioniert und belasten durch geringe Effizienz nicht nur die Brieftasche ihrer Besitzer, sondern auch die Umwelt. Mit der Umstellung auf moderne Heizanlagen kann viel Geld gespart und die CO2-Emissionen reduziert werden. Ein Heizkesseltausch hat außerdem positive Auswirkungen für die Wirtschaft: inlandswirksame Investitionen und damit zahlreiche neue Arbeitsplätze.

Die österreichischen Landesregierungen und der Bund haben die Vorteile eines Kesseltausches für Umwelt und Wirtschaft erkannt. Mit gezielten Förderungsmaßnahmen setzen sie einen deutlichen Impuls und schaffen einen Anreiz für den Konsumenten seinen "Altkessel" gegen eine moderne, umweltfreundliche Neuanlage auszutauschen.

Die Ersparnis

Moderne Heizkessel sind heute High-Tech-Produkte. Die Nutzungsgrade alter Heizkessel betragen je nach Brennstoffart nur 50 bis 80%. Nutzungsgrade der neuen Heizkesselgenerationen erreichen Werte bis zu 97% (in der Brennwerttechnik bis zu 109%). Aufgrund dieser verbesserten Effizienz senkt ein neuer Heizkessel den Energieverbrauch um bis zu 35%. Das bedeutet konkret, dass eine moderne Heizungsanlage für den einzelnen Haushalt eine Kostenersparnis mehr als 1.000 Euro bringen kann. Bei einer Umstellung auf erneuerbare Energien können sich sogar Einsparungen um rund 40 % ergeben.

TIPP:

Bis zu 40 % der Heizkosten können Sie mit einem modernen Heizkessel einsparen. Zusätzlich schonen Sie mit einer modernen Anlage die Umwelt.


Autor:

Archivmeldung: 21.09.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben