Heizung sanieren oder erneuern und Heizkosten sparen

Der Umstieg auf umweltfreundliche, sparsame Energiesysteme rentiert sich jetzt noch rascher! Ein neues Bonussystem für Energiesparer soll das Umrüsten ab nun noch interessanter und - ganz ohne notwendige Förderanträge - auch unkomplizierter machen.

Ob es die neue E2-Technologie ist oder individuelles Wärmedesign für Wohn- und Sanitärräume oder Fußbodenheizungskomplett-systeme bzw. Modernisierungslösungen - überall wirkt die Unternehmensphilosophie "heating through innovation"!

Laut aktueller Erhebung von Statistik Austria heizt noch knapp jeder fünfte Haushalt in Österreich mit Erdöl. Die Kessel sind dabei großteils überaltet. Weniger Verbrauch und geringere Energiekosten verspricht ein Heizkesseltausch.


Die zeitgemäße Heizungs-Sanierung mit hoch effizienter Schnauer-Energietechnik (der Umstieg auf moderne Wärmepumpenheizung in Kombination mit Photovoltaik) bietet ein enormes Sparpotential mit Einsparungen von bis zu 50 Prozent der Energiekosten, gemeinsam mit Schnauer-Photovoltaik sogar bis über 70 Prozent. Die Heizungs-Sanierung spart nicht nur Kosten, sondern auch wertvollen Raum. Schnauer ist zertifizierter Wärmepumpen-Spezialist mit der Erfahrung von über 30 Jahren und mehr als 4.500 erfolgreich geplanten und errichteten Anlagen. Nützen Sie diese Erfahrung jetzt für die Heizungs-Sanierung!

Bestandsaufnahme: Erfüllt Ihr bestehendes Heizsystem seinen Zweck noch auf wirtschaftliche Weise? Wir sagen Ihnen, wie Sie die Leistungsfähigkeit Ihrer Heizung selbst bestimmen.

Eine moderne Heizung arbeitet effizient und kostensparend, ein altes System oft nicht. Doch wann lohnt sich die Sanierung einer Heizanlage wirklich? Bevor Sie eine Entscheidung treffen, sollten Sie sich ein paar Fragen stellen.

Eine moderne Heizung arbeitet effizient und kostensparend, ein altes System oft nicht. Doch wann lohnt sich die Sanierung einer Heizanlage wirklich? Bevor Sie eine Entscheidung treffen, sollten Sie sich ein paar Fragen stellen.

"Österreich hat keine Sanierungskultur“ - im Rahmen des 3. Sanierungstages im Architekturzentrum im Wiener Museumsquartier übten die VeranstalterInnen heftige Kritik an der heimischen Baubranche. Auch die Rolle der Politik wurde bekrittelt: Sie setze zu wenige Maßnahmen um die Situation zu verbessern.