Herr und Frau Österreicher wollen renovieren

Zwar sind die ÖsterreicherInnen im Großen und Ganzen zufrieden mit ihrer Wohnsituation, eine Renovierung würden trotzdem zwei Drittel gerne angehen. Nur leider fehlt das Geld, wie eine Umfrage jetzt zutage brachte.

Schöner und moderner geht immer, das zeigt eine aktuelle Umfrage der ING-DiBa unter 1000 ÖsterreicherInnen. Ganze 78 % der Befragten würden dementsprechend sehr gerne renovieren, allen voran stehen dabei ein neues Badezimmer und eine Solaranlage. Allein – das nötige Kleingeld fehlt.

APA/ING-Diba © APA/ING-Diba

Laut Umfrage wird es lediglich bei jedem Dritten der Befragten in den nächsten paar Monaten deshalb auch tatsächlich zu Renovierungsarbeiten kommen. Finanziert werden die Projekte durch die Ersparnisse (82 % der Befragten) oder mittels Kredit (18 %).

Was soll neu werden?

Ganz oben auf der Wunschliste steht ein neues Bad. 16 % der Befragten würden gerne die Sanitärräume ihrer vier Wände modernisieren. Die neue Küche steht bei 13 % der Befragten am Renovierungsplan 2016. Auf den folgenden Plätzen geht es in erster Linie um Energie und Kostensparen. Die Installation einer Solaranlage ist für 15 % der Renovierungswilligen geplant, neue Fenster und eine Wärmedämmung möchte jeder Zehnte.


AutorIn:

Archivmeldung: 28.01.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

  • Nate333 schrieb am 04.04.2016 17:40:41

    Ich lebe in einer Gemeindewohnung, 2017 werden es nun 20zig Jahre; da ich die Invaliditätspension erhalte, ist es für mich sehr schwierig, meine Wohnung zu renovieren, die Küche habe ich letztes Jahr renoviert, es musste ein neuer Laminat verlegt werden, Fliesen angebracht werden und natürlich ein Küchenblock; meine Frage : es muss nach 20zig Jh. im Vorraum ein Laminat (den ich als die Fa. Baumax in Konkurs ging hab ich einen zu einen günstigen Preis erstattet) verlegt werden, der Vorraum sollte ausgemalt werden, im Schlafzimmer hatte ich als ich damals eingezogen bin schon einen Laminat gekauft und verlegen lassen(Durch Freunde)deshalb muss im Schlafzimmer nur mehr Randleisten und eine Farbe angebracht werden, ein neues Bett und Kleiderschrank sind unbedingt nötig; im Wohnzimmer muss ein neuer Laminat verlegt werden, eine Couch und ein kleines Board müssen gekauft werden; im Bad wird ein neues Waschbecken benötigt und eine Duschschiebewand; da ich eine angebrochene Wirbelsäule habe; meine Frage wäre, ob mir da eine kleine Finanzierungshilfe ( oder eine Art Kredit ) zustehen würde? Es wäre sehr hilfreich für mich dies zu wissen; ich verbleibe mit freundlichen Grüßen H. Renate

Weitere Artikel aus Renovieren

Das Untergeschoß stellt in vielen Häusern nicht mehr als den wenig beachteten Heiz- und Abstellraum dar. Dabei sind die meisten Keller durchaus potentieller Lebensraum.

Ob Sie nun daran glauben oder nicht, die verschiedenen Mondphasen finden bereits seit Jahrhunderten Beachtung, wenn es um Arbeiten in der Land- und Forstwirtschaft geht. Und auch im Alltag können sie hilfreich sein.

Elastische Bodenbeläge sind sehr strapazierfähig und entsprechend beliebt. Unschöne Kerben und Risse treten hier selten auf. Doch selbst der robusteste Kunststoffboden hat seine Grenzen zum Beispiel bei extremer Feuchtigkeit oder Hitze.

Mit Farbeimer und Pinsel allein ist es nicht getan. Sie sollten sich, bevor es ans Streichen geht, ein paar Gedanken über die Wirkung der Farben und deren Platzierung machen. So verändern Sie Räume positiv.

Dekorative Wandverkleidungen sind eine vielseitige und überraschend leicht zu handhabende Gestaltungsvariante. Wer Lust auf Veränderungen hat, muss also nicht zwangsläufig auf neue Wandfarben oder Tapeten zurückgreifen.

Heimwerken ist en vogue. Wir wollen uns selbst verwirklichen, mit unseren Händen etwas schaffen. Und ganz nebenbei eine Menge Geld sparen. Was es bei Eigenleistungen zu beachten gibt, erfahren Sie hier.