Wohnen & Interieur: Die Messe für alle Sinne

Anfassen erlaubt: Mit einem komplett neuen Konzept regte die Wohnen & Interieur 2016 ihre zahlreichen BesucherInnen zum sinnlichen Entdecken an. Wir waren für Sie vor Ort.

Von 5. bis 13. März 2016 fand die „Wohnen & Interieur“ in der Messe Wien statt. 500 nationale und internationale Aussteller präsentierten auf über 53.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche die neuesten Wohn- und Designtrends. Wohnnet.at fasst die Highlights zusammen:

Neues Motto, neues Konzept

In ihrer neuesten Ausführung präsentierte sich  die “Grande Dame“ der heimischen Wohn- und Einrichungsmessen  in ganz neuem Licht: Unter dem Motto „Begegnung der Sinne“ hatte das Veranstaltungsteam von Reed Exhibitions das traditionelle Messekonzept über den Haufen geworfen und stattdessen eine interaktive, mit allen Sinnen erlebbare Ausstellung geschaffen. Zu diesem Zweck wurden die Messehallen in vier Gefühlswelten – Lust, Begeisterung, Harmonie und Faszination – gegliedert und luden zum aktiven Ausprobieren und Entdecken ein. Die Besucher konnten Küchengeräte gleich vor Ort ausprobieren, Materialien und Oberflächen fühlen und sich vom Duft der in der Kochstation live zubereiteten Speisen inspirieren lassen.

Jung und innovativ

Ergänzend zum neuen Konzept zeigte sich die Wohnen & Interieur heuer auch betont jung, fortschrittlich und innovativ: Im Bereich „young projects“ in der Halle C wurden moderne und teilweise ungewöhnliche Ansätze zum Thema Wohnen und Produktentwicklung gezeigt. Auch das Thema Nachhaltigkeit stand im Fokus, beispielsweise durch die Kreationen der Künstlerin Andrea Winter, die Möbel aus recycelten Holzpaletten herstellt. Hungrige Messe-Besucher konnten sich mit trendigem „Streetfood“ stärken, insgesamt vier Foodtrucks boten mediterrane Kost, Pulled Pork-Sandwiches, Burgern und Frozen Yoghurt. Auch ein Messe-Klassiker – die zentrale Kochbühne - bekam heuer einen modernen Touch verliehen, sie wurde erstmals mit einem Hashtag versehen und nennt sich ab sofort #cookingstation.


Datum: 17.03.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben