Wohnnet
Header Leute Wohnnet
Mobile Hauptmenue
Mobile Lupe
Find us on Facebook
Handwerkerböse Icon
Handwerkerbörse
Was soll erledigt werden?

Wo? (PLZ)



d296/Terrassenboden_184

Rasenteppich

Weniger für Hausbesitzer, die ihre Terrasse meist vor der Wiese haben, sondern für  Wohnungsbesitzer sind Rasenteppiche eine Alternative.

Diese können auf jede - auch bauseitige - Unterlage gelegt werden, und vermitteln einem das Gefühl in der Wiese zu stehen. Vorteil des Rasenteppichs: Auch bei Sonneneinstrahlung und großer Hitze kann man barfuß darauf treten. Nachteil: Nach ca. 3 Jahren muss er entsorgt werden, manchmal wirkt er auch etwas billig.


d357/Boden_184

Terrassenböden

In früheren Zeiten gab es nicht viel zu überlegen: Der Boden der Terrasse im Garten war meistens wie selbstverständlich aus Pflastersteinen, wer es ausgefallener und eleganter liebte, griff zu Terracotta-Fliesen.

Mittlerweile gibt es mehrere Möglichkeiten, auch mithilfe des Terrassenbodens den Garten zu gestalten.

 

Modern oder traditionell

Klassische Steine sind nachwievor gefragt, das Design ist jedoch moderner geworden. Bei der Reinigung muss man allerdings meist mit dem Hochdruckreiniger ausrücken, da sich der Schmutz mit der Zeit im Stein, vor allem aber in den Fugen, festsetzt. Ebenfalls eine altbekannte Variante, die es in immer moderneren Ausführungen gibt, ist Holz. Dieses ist einigermaßen leicht abgeschrubbt und gereinigt, einzig Verfärbungen müssen bei den meisten, naturbelassenen, Holzarten mit den Jahren in Kauf genommen werden, aus Braun wird ein leichtes Grau.

   

Pflegeleichte Neuerungen

Alternativen zu den traditionellen Böden sind Mischprodukte aus WPC Wood Polymer Composites, die oftmals die verschiedenen Vorteile kombinieren. Diese sind aus einem Gemisch aus Holz und Kunststoff produziert, und können dadurch in fast beliebig vielen Farben ausgesucht werden. Außerdem sind sie entschieden pflegeleichter und beständiger: Es reicht die Reinigung mit Wasser und Bürste, Öle sind nicht nötig. Auch die Gefahr der Vergrauung besteht hier nicht, da - nach der ersten natürlichen Aufhellung - die Farbe beständig bleibt. Auch um die Trittsicherheit muss man sich, anders als bei völlig glatten Fliesenböden, keine Sorgen machen.

Kommentare oder Fragen an Experten, unsere Redaktion oder andere User posten!

Veronika Mitterhofer
<< voriger Artikel nächster Artikel >>

Terrassentypen

Die Terrasse fungiert im Sommer als erweitertes Wohnzimme...
 

Terrassen sanieren

Bringen Sie Ihre Terrasse wieder in optimalen Zustand. So...
 

Terrassenpflege

Der Sommer ist da, die Terrasse aber noch im Winter? Brin...
 
Feuersäulen: Kunst und Licht Feuersäulen: Kunst und Licht  Was ganz Besonderes gewünscht? Feuersäulen sind der neue Trend für Garten und Terrasse.
Mistbeet anlegen Mistbeet anlegen  Mit dem Mistbeet beginnt das Gartenjahr. Bauen Sie sich einfach selbst eines.
Gartentechnik planen Gartentechnik planen  Es gibt Vieles, was man bei der Gartenplanung im Vorfeld abklären soll.
Gärten an der Straße Gärten an der Straße  So schützt man sich - was man alles dagegen tun kann.
Natur-Pool Natur-Pool  Jeder Pool kann mit geringem Aufwand auf einen Natur-Pool umgestellt werden.
Tipps
Sandboden bewässern.
Im Notfall hilft dir bei Sandböden auch der...
Tipp zum Tiefkühlen
Bei den unterschiedlichen Lebensmitteln, die im...
Heizenergie- Rechner
Der Heizenergierechner gibt dir Aufschluss über...
Ein Müllschlucker ist was anderes.
Der Sicherheitsbogen verhindert, dass Kinder die...