Heimkino - Kino-Feeling für zuhause

Was braucht man, um auch zuhause perfektes Kino-Feeling herstellen zu können? Wieviel sollte mindestens investiert werden? Wieviel Platz wird benötigt? Alles über Leinwände, Projektoren und die nötige Sound-Anlage.

Wer Filme auf DVD oder Blue Ray Disc gemütlichzuhause ansehen, und sich dabei trotzdem wie im voll ausgestattetenKinosaal fühlen möchte, der braucht Beamer,Leinwand und natürlich eine angemessene Soundanlage.

Was dieGröße der Heimkino-Anlage betrifft,spielen vor allem zwei Faktoren eine große Rolle:

Die Kosten

Eines gilt auf jeden Fall: Nach oben hin sind beim Preis (fast)keine Grenzen gesetzt. Wer möchte, kann in seine Heimkinoanlage mehr investieren, als es ihn kosten würde, für den Rest seines Lebens täglich ins Kino zu gehen. Aber ab welchem Preis beginnt eine Home Cinema Ausrüstung wirklich Sinn zu machen?

Für DVD-Wiedergabe in idealer Qualität tut es auch ein HD-Ready Beamer, solche gibt es bereits ab ca. 400 Euro. Will man jedoch die Möglichkeiten der Blue Ray Disc voll ausnützen, sollte man schon zu einem Full-HD Beamer greifen, derüber eine Auflösung von 1.280 x 720Pixel verfügt.Dafür solltengut 1.000 Euro investiert werden.

Auch in das Soundsystem kann natürlich beleibig viel investiert werden, damit der Klang aber auf jeden Fall mit dem Bild "mithalten" kann, sollte zumindest ein Dolby Sourround 5.1 System mit Subwoofer, Centerspeaker und vier weiteren Lautsprechern angeschafft werden. Ab 800 Euro ist man hier mit einem Markenprodukt dabei.

Der Platz

Entscheidend für die Frage, wie groß die Bildfläche sein sollte (und ob eine Leinwand überhaupt Sinn macht), ist der verfügbare Raum: Einerseits braucht die Leinwand selbst den nötigen Platz an der Wand, andererseits ist der nötige Abstand zwischen Leinwand und Beamer einzuplanen. Dieser sollte zwischen (mindestens) zwei und fünf Metern liegen. Dabei kommt es vor allem auch auf den Zoombereich des Projektors an.


Autor:

Datum: 10.09.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Multimedia

Die einfachste Variante ist ein Fernseher. Der Ton kommt aus eingebauten Lautsprechern, das Bild wird vom eingebauten TV-Tuner empfangen und durch die Bildröhre wiedergegeben, die Steuerung erfolgt über die Fernbedienung.

Je nach Art der Anlage kann die Steuerung - abgesehen vom zentralen Gerät (also Stereoanlage oder PC) - in den einzelnen Räumen über Wandschalter oder Touchpanel erfolgen. Am bequemsten ist aber wohl die Steuerung über iPhone oder iPod Touch.

Klassik im Wohnzimmer, Easy Listening in der Küche, Rap im Kinderzimmer: Jedes Familienmitglied hört seine Musik, alle greifen dabei auf die selbe "Musikzentrale" zurück. So funktionieren Multiroom Audio Lösungen in den verschiedensten Preisklassen.