In-Home-Streaming ersetzt den Datenträger

Per Streaming verwalten Sie alle Multimedia-Daten zentral und können über TV, Smartphone und Co. bequem auf alle Inhalte zugreifen. So bekommt das Eigenheim das perfekte, digitale Home-Entertainment.

Für Musik- und Filmfreunde eröffnet das Digitale Zeitalter ganz neue Möglichkeiten. Flatscreen, Surround-Systeme und Co haben längst Einzug in die Eigenheime gefunden. Doch abseits von hochqualitativen Bild- und Tongeräten führt die moderne Technik zu neuen Fragen: Wie bringe ich den digitalen Film und mp3-Dateien optimal auf Bildschirm und Lautsprecher? Wie kann ich alles einfach und bequem steuern? Wie kann ich mit sämtlichen Geräten auf die Daten zugreifen?

Alles digital

Nach der geliebten Vinylplatte und der Musikkassette droht nun auch CD, DVD und deren Playern der Untergang. Inzwischen haben digitale Formate die Welt des Entertainments erobert: Musik als mp3-Dateien auf Computer und Handy ist nicht mehr wegzudenken, im Filmbereich etablieren sich vor allem mp4, avi und divx, bei Büchern das epub-Format, Fotos sind als jpeg gespeichert. Bis vor wenigen Jahren fristeten diese Daten auf Computern ein eingeschränktes Dasein, jetzt stehen mit dem drahtlosen Funkdatennetz Wlan (oder Wi-Fi) und neuen Geräten grenzenlose Möglichkeiten bereit.

Zentrales Video- und Musikarchiv

So funktioniert das Ganze grob erklärt: Auf einem Computer, externen Laufwerk oder Player werden Musik, Filme, e-books, Fotos und mehr gespeichert. Über Wlan greifen dann TV, Smartphone oder Tablet-Pc kabellos auf diese Daten zu und spielen sie ab. Das nennt sich Streaming: die Daten werden übertragen und abgespielt, aber nicht kopiert. Notwendig ist dazu freilich ein wenig Planung und entsprechend Geräte – sie müssen insbesondere wlan-fähig sein. Ein Wlan-Router, ähnlich wie ein Internet-Modem, ist dabei die erste Voraussetzung.

Auch beliebt sind so genannte Cloud-Systeme: Hierbei werden die Daten online bei einem Anbieter gespeichert - und sind überall verfügbar. Dies ist allerdings bei größeren Dateien wie Filmen aufgrund der längeren Ladezeiten nur bedingt zu empfehlen.

Lösung mit Netzwerk-Speicher

Eine ideale Lösung bietet die Kombination mit einem netzwerkfähigen Laufwerk, „NAS“ genannt. Günstige Modelle gibt es bereits ab 100 Euro. Dieses NAS-Laufwerk, angebunden an das Wlan, bietet als Speichermedium für alle Daten den idealen, zentralen Zugriffspunkt. Jederzeit kann dann innerhalb des drahtlosen Netzwerkes auf alle Daten zugegriffen werden. Und auch der Fernseher ohne Wlan lässt sich einfach in das Netzwerk integrieren: Über Multimedia-Player wie das Apple-Tv (erweiterbar auf alle wichtigen Medien-Formate mittels atv-flash) lassen sich die Inhalte problemlos auf den Bildschirm streamen.


AutorIn:

Datum: 29.11.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben