Ratgeber: Smart Home

Smart Home - ein Begriff, mit dem viele Menschen noch nicht vertraut sind, aber dies schnell nachholen sollten. Denn hierbei handelt es sich um eine echte Revolution im Bereich Technik für Zuhause.

Smart Home - was genau ist das?

Bei Smart Home geht es um eine digitale Vernetzung des Zuhauses. Per Smart Home lassen sich verschiedene Geräte komfortabel von unterwegs aus kontrollieren - wie beispielsweise die Heizung über das Handy, ganz bequem vom Büro aus. Ist es draußen kalt, aber man möchte die Heizung nicht den ganzen Tag in der leeren Wohnung anlassen, so lässt sie sich auch bei Abwesenheit nach Wunsch regeln. Per Smart Home ist es möglich, sie beispielsweise erst zwei Stunden vor der Rückkehr anzuschalten.

Anwenden lässt sich dieses System auf verschiedene Bereiche: Neben der Heizung lassen sich auch Strom und Licht verwalten. Elektrogeräte und Heizungen werden durch Smart Home automatisch optimiert - das heißt, es wird so viel Energie gespart wie möglich. Komfort büßen Verbraucher dabei keinesfalls ein, im Gegenteil: Das System Smart Home macht das Leben nicht nur einfacher, sondern spart auch noch bares Geld. So lässt sich das Leben zuhause praktisch vom Smartphone, Tablet oder vom Büro-PC aus steuern, ohne großen Aufwand.

Diese Art der modernen Energiesteuerung bringt auch neben dem reinen Kostenersparnis klare Vorteile mit sich: Sicherheit spielt besonders in der Abwesenheit eine große Rolle - auf diese Weise hat man stets im Griff, ob ein Gerät an- oder ausgeschaltet ist, sofern es sich via Smart Home steuern lässt. Heutzutage ist die Masse an elektronischen Geräten für den Haushalt riesig, was die Handhabung für den einzelnen Verbraucher oft zeitaufwändig und übersichtlich macht. Mit Smart Home lassen sich nicht nur Küchengeräte, sondern auch Rollläden, das Garagentor oder die Stereoanlage ganz mühelos über eine zentrale Steuerung aktivieren oder deaktivieren. Ein Blick genügt - und man hat sofort im Blick, ob man den Herd ausgeschaltet hat, der Wasserhahn fest zugedreht ist oder die Kaffeemaschine noch an ist.

Nicht zuletzt kann eine intelligente Haussteuerung auch ungebetene Gäste abschrecken, was insbesondere während eines längeren Urlaubs zu empfehlen ist. Schon im Voraus lässt sich über Smart Home einstellen, an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit Licht oder Musik angeschaltet und die Rollläden betätigt werden. Einige Geräte bieten darüber hinaus die Funktion eines Rauchmelders, was im Ernstfall sogar Leben retten kann. Zeigt das mobile Gerät eine Rauchentwicklung an, kann man sofort reagieren oder diese Information an die Feuerwehr weitersenden.

Kostentransparenz ist ein weiterer Aspekt: Mit Hilfe von Smart Home können eventuelle Stromfresser im Haus schnell ausfindig gemacht werden. Sie lassen sich auch von unterwegs einfach abschalten, wenn man sie nicht braucht. Dadurch maximiert sich die Kontrolle über das eigene Zuhause - und gleichzeitig reduziert sich der gesamte Energieverbrauch drastisch. Der Anwender kann in Echtzeit prüfen, welche Haushaltsgeräte wie viel Energie benötigen.

Unbezahlbar? Nein - nur smart!

Smart Home ist, zusammengefasst, eine hochmoderne Technologie, die schon jetzt verfügbar und dabei nicht einmal unbezahlbar ist. Man hat insgesamt drei Möglichkeiten, das Eigenheim mit Smart Home auszustatten.

Eine erste Variante ist die clevere Box für das Zuhause. Sogenannte Automationspakete verwandeln jedes Zuhause nahezu mühelos in ein smartes Heim. So wird eine Box im Wohnraum installiert, welche Befehle übereinen ganz normalen Internetrouter empfangen kann. Diese Daten werden dann über Funk an alle kompatiblen Geräte im Haushalt weitergeleitet. Über einen solchen Router werden zusätzlich relevante Verbrauchsdaten ins Internet eingespeist. Auf diese Weise lässt sich Hardware über den Computer oder über das Smartphone steuern. Verbrauchsdaten werden so transparent - und der Nutzer genießt volle Kontrolle.


Autor:

Datum: 24.07.2014

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Smart Home

Die Tage des Haustürschlüssels scheinen gezählt. Mit dem Smart Home finden auch immer öfters intelligente Zutrittssysteme ihren Weg in unsere Häuser und Wohnungen. So können Sie zum Beispiel mit Hilfe Ihres Fingerabdrucks ganz einfach und schnell Türen öffnen.

Multiroom Audio steht für Musikgenuss in mehreren Räumen gleichzeitig. Diese Technologie erreicht nun eine neue Dimension - im Zusammenspiel von Musiksystemen und Hausautomation.Der österreichische Smart Home Spezialist Loxone Electronics präsentiert das weltweit erste Multiroom Audio System, das zu 100% aufs Smart Home abgestimmt ist.

Wer sein Zuhause in jedem Raum vernetzen will - ohne Bohren und hässliche Kabel - stößt mit einem WLAN-Netzwerk in gewissen Fällen an (Funk-)Grenzen. Mit direct LAN "fließt" das Internet praktisch aus jeder Steckdose.

Sogenannte Smart Meter sollen die klassischen Stromzähler ersetzen. Der Zählerstand wird via Datenleitung übermittelt. So können Haushalte den Stromverbrauch im Auge behalten. Die Rechnungsbeträge werden dem tatsächlichen Konsum angepasst.

Die zentrale Steuerung aller elektrischen Geräte im Haushalt durch den computergesteuerter Installationsbus macht den nächsten Schritt in der Entwicklung im Haus möglich. Dabei werden Informationen über eine zentrale Steuerungsleitung transportiert.

Nahezu alle Funktionen des Alltags können in einem Haushalt vernetzt und mittels Touchpanel bedient werden: Von der Eingangstür über die Temperaturkontrolle bis hin zur Lichtsteuerung.