Airy: Ein Blumentopf für gute Luft

Im Gegensatz zu herkömmlichen Pflanzentöpfen werden bei AIRY die Wurzeln belüftet. Dadurch können die Wurzeln Umweltgifte wesentlich schneller und effektiver aufnehmen und so die Raumluft verbessern.

Wir verbringen über 90 % unserer Zeit in geschlossenen Räumen, und die Schadstoffbelastung dort ist teilweise so hoch, dass eine Gesundheitsgefährdung gegeben ist. Neben regelmäßigem Luftaustausch (Lüften!) tragen bekanntermaßen auch Pflanzen zu einer Verbesserung der Raumluft bei. Die NASA identifizierte 30 Pflanzen, die besonders starke Reinigungsleistungen erbringen – und zwar selbst dann, wenn die Blätter dieser Pflanzen vollständig entfernt wurden. Warum? Die Raumluftreinigung erfolgt zum überwiegenden Teil durch das Wurzelwerk der Pflanze.

Airy © Airy

Acht Mal höhere Entgiftung

AIRY ist ein mehr als ein Blumentopf. Das international patentierte Luftreinigungssystem macht sich die Leistungsfähigkeit von Zimmerpflanzen zunutze und braucht dafür weder Technik noch Strom. Funktionieren tut das über den so genannten Kamineffekt: Durch drei Lamellen im unteren Bereich des Topfes kann Luft zwischen Innentopf und äußerer Hülle nach oben steigen und durch Luftöffnungen am Rand wieder austreten. Die Bauform, Druck- und Temperaturunterschiede, aber auch anderweitig verursachte Luftbewegungen im Raum sorgen dafür, dass der Kamineffekt stark genug ausgeprägt ist, um eine effektive Raumluftreinigung zu gewährleisten. Bis zu 40 Kubikmeter Luft werden in 24 Stunden von Schadstoffen befreit.

Weitere Informationen


AutorIn:

Archivmeldung: 15.11.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Gesund Leben

Verunreinigte Luft in Innenbereichen wie Büros, Arbeitsplätzen oder dem eigenen Wohnraum ist eine der Hauptursachen für Erkrankungen am menschlichen Immunsystem.

Es muss nicht immer der Supermarkt oder das eigene Beet sein - Wildkräuter und Wildobst erleben ein Revival. Gut so! Denn es ist kaum zu glauben, wie viel essbares am Wegesrand oder auf Freiflächen wächst.

ZImmerpflanzen werten unsere Räume nicht nur optisch auf, sie wirken auch wie natürliche Luftfilter. Welche von ihnen helfen, Schadstoffe in Innenräumen unschädlich zu machen und so für eine gesündere Raumluft sorgen? Hier ein Überblick.

Sie spielen in den unterschiedlichsten Einrichtungsstilen eine wichtige Rolle und ihre Vorteile sind unumstritten: Zimmerbrunnen, deren fließendes Wasser eine beruhigende Wirkung hat und die das Raumklima deutlich verbessern.

Feinstaub, Schimmelbildung oder schädliche Ausdampfungen von Farben können auf Dauer der Gesundheit erheblich schaden. Die Ursache liegt meistens schon bei der Planung des Objekts.

Der Hochsommer ist die aktivste Zeit der Stechmücken. Ideales Brutklima sind starke Regenfälle gefolgt von Hitze, wie es in den letzten Jahren immer häufiger vorkommt. Wie Sie sich gegen die Plagegeister wehren können, erfahren Sie hier.

Frische Luft brauchen wir für unser Wohlbefinden. Sie liefert nicht nur den lebensnotwendigen Sauerstoff, sondern verschont uns auch vor ungesunden oder gar giftigen Stoffen. Lesen Sie jetzt, wie Sie Ihre Raumluft langfristig verbessern!

Nahrung für den Winter haltbar machen ist eine Jahrhunderte alte Zubereitungsmethode. Und zurzeit erfährt das Einkochen und Einlegen sein großes Revival. Welche Möglichkeiten Sie haben und wie welche Lebensmittel haltbar gemacht werden - wir sagen es Ihnen.

Der durch den Betrieb von TV-Gerät, PC, Handy und Co in unserem Zuhause entstehende Elektrosmog ist für viele Menschen störend. Wie Sie ihn vemeiden oder zumindest minimieren können, erfahren Sie hier.