Auch altes hat seinen Wert

Upcycling, aus Alt mach Neu, es gibt unterschiedliche Bezeichnungen für einen Trend, der Sie auch interessieren könnte, wenn Sie einerseits Spaß am Einrichten und Dekorieren haben, andererseits aber auch das Budget immer im Blick haben. Zudem ist die Wegwerfmentalität ja deutlich erkennbar an ihre Grenzen gestoßen, wie man sehen kann, wenn man einmal aufmerksam das Müllaufkommen betrachtet. Frühere Generationen hatten ihr Leben lang eine Möblierung. Gut, das ist nicht mehr in, aber bewusst an Altem, Bewährtem festhalten, auch, um Geld zu sparen, kann sinnvoll sein - und spannend und kreativ.

Ein guter Mix bringt Individualität

Es gibt vielen Seiten auf denen Sie sich einige Ideen holen können, wenn Sie eine Neuanschaffung planen, also ein neues Bett, eine Kücheneinrichtung oder ein Set Gartenmöbel anschaffen wollen. Auf www.livingo.de beispielsweise gibt es viele Produkte die Sie für eine Neuanschaffung inspirieren können.  Aber der neue Trend zum Verwenden alter Dinge und Möbel macht hier eben nicht Halt. Freuen Sie sich an Ihrem neuen Stück, aber integrieren Sie es gerne in ein Ambiente, das eindeutig Ihren Schriftzug trägt, und das auch so etwas wie eine Geschichte erzählt. Und dies könnte im Resultat so aussehen: Sie kombinieren Ihr neues Futonbett mit dem alten Nachtschränkchen, das Sie schon als Studentin gerne mochten. Sie können es nun "auf asiatisch" trimmen, indem Sie es schwarz oder rot lackieren oder (Phantasie) Schriftzeichen mit flottem Pinsel aufmalen. Sehen Sie, schon entsteht etwas, das sich sehr stark nach Ihnen anfühlt. Sie müssen sich von keinem lieb gewonnen Stück trennen, aber Sie können trotzdem für Spannung und Abwechslung im Wohnbereich sorgen.

Trend: die Weltreise zu Hause

Wenn Sie die Idee des bunten Wohnens noch weiter ausspinnen, kommen Ihnen bestimmt noch ganz andere Ideen. Stellen Sie sich doch vor, dass Sie plötzlich in einem anderen Land leben - ohne Ihre Wohnung auch nur zu verlassen. Das geht ganz einfach, indem Sie Ihren Horizont erweitern und sich auch bei den Nachbarn umsehen, welche Möbeltrends dort beliebt sind. Dazu könnte ein Besuch in "Italien" eine gute Idee sein.  Oder mögen Sie es lieber spanisch? Dann wäre Livingo.es Ihre Inspirationsquelle. Was Sie dort entdecken können, führt Sie ganz sicher aus den gewohnten Bahnen heraus. Sehen Sie, so leicht kann Neues in Ihrem Wohnbereich entstehen. Ein Besuch in "Frankreich" bringt noch eine Prise Charme und Savoir Vivre - Grenzen sind eben dazu da, sie zu überwinden!

Wenn die Ideen fließen

Auch wenn Sie meinen, dass Sie handwerklich nicht begabt sind, zwei linke Hände haben, sollte Sie das nicht davon abhalten, Ideen zu entwickeln und sie gemäß Ihren Möglichkeiten auch umzusetzen. Fangen Sie mit kleinen, aber sicheren Sachen an. "Wischen" Sie eine Wand mit einer Mischung aus Wandfarbe und Binderfarbe, in genau dem sonnigen oder wolkigen Ton, den Sie mögen. Einfach die Farbe mit einem Lederlappen oder einem Schwamm auftupfen, wie es Ihnen gerade in den Sinn kommt. Nur eine Wand bringt schon eine Menge, und Sie können stolz auf Ihr Werk sein. Und gemäß dem Gesetz der Serie werden Sie nun Optimismus entwickeln, dass Ihnen auch Ihre anderen Projekte gelingen: das Regal blau lackieren, den Topf mit tupfen versehen, den Stuhl neu beziehen...


AutorIn:

Datum: 29.04.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Wohnstile

Farben, Materialien, Formen, Stil. Wir haben uns die Kollektionen des kommenden Jahres angeschaut und geben einen Einblick, wie das moderne und hippe Zuhause 2017 aussehen könnte.

Erdig, warm, mediterran: Terrakotta ist typisch für den Einrichtungsstil in südlichen Ländern und wenn es nach den ExpertInnen geht, erlebt der 90er Trend im kommenden Jahr ein großes Comeback. Nichts geht mehr ohne die rustikale Nuance.

Früher waren sie klobig und auf ihre Zweckmäßigkeit reduziert, heute sind Ökomöbel Designstücke mit besonders hohen Umweltstandards. Wir wissen, was Sie beim Kauf beachten müssen und weshalb sich die Investition lohnt.

Farben gibt es viele – noch mehr, wenn sämtliche Mischtöne dazugezählt werden. Um da einen Überblick zu behalten, helfen uns Farbpaletten. Wir erklären das System hinter Pantone, RAL oder HKS.

Sechsecke, wohin das Auge blickt. Vom Teppich über die Tapete bis zum Zierkissenbezug – momentan kommt nichts und niemand um den Hexagontrend herum. Und wir lieben ihn auch.

Metallmöbel passen nicht nur in den Industrial Chic oder reduzierte Stadtlofts, in der richtigen Kombination und Gestalt finden sie auch in gediegeneren Wohnstilen ihren Platz.

Wie wohnen wir im Jahr 2025? Die Lebensformen ändern sich, die Einrichtungswünsche ebenfalls. Was eine aktuelle Studie zum Wohnen der Zukunft herausgefunden hat.

Was taugen die besten Möbel, wenn darin chaotische Zustände herrschen? Für eine schöne Optik und gute Nutzbarkeit sollten die Innenräume von Regalen, Schränken und Kommoden sinnvoll strukturiert und eingeteilt werden. Am besten mit Hilfe von Schachteln, Körben und ähnlichem.