Christbaumbrand - Brandgefahr Weihnachten

An die 400 Wohnungsbrände stören jedes Jahr die besinnlichen Familienfeiern zur Weihnachtszeit. Dabei reicht es, wenn man wenige Vorsichtsmaßnahmen beachtet und ein bisschen aufpasst. Lesen Sie, was zu tun ist, damit Sie schöne Feiertage verbringen.

 

Es gilt einige Regeln zu beachten, dann werden aus brennenden Kerzen an Christbäumen und Adventkränzen keine brennenden Christbäume und Adventkränze.

  • Der beste Schutz gegen einen brennenden Christbaum ist eine elektrische Christbaumbeleuchtung.
  • Brennende Wachskerzen dürfen niemals unbeaufsichtigt gelassen werden.
  • Vorsicht bei Kindern: Feuer fasziniert und Kinder zündeln gerne, weil sie die Gefahr nicht kennen.
  • Vorsicht bei Tieren: Auch Tiere sind oft übermütig und können schon etwas umschmeißen oder abstreifen.
  • Wenn die Zweige schon sehr trocken sind, dann sollten die Kerzen nicht mehr angezündet werden. Trockene Tannenzweige entzünden sich explosionsartig.
  • Abgebrannte Kerzen sollten rechtzeitig erneuert werden und nicht bis auf den letzten Zentimeter ausgenützt werden.
  • Mit Wunderkerzen besonders sorgfältig umgehen, wegen des Funkenfluges.
  • Einen Feuerlöscher oder zumindest einen gefüllten Wasserkübel bereithalten.


Autor:

Datum: 28.12.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben