Feng Shui: Wohin mit dem Kinderzimmer?

Der chinesischen Einrichtungs- und Gestaltungslehre Feng Shui zufolge bestimmt die Platzierung des Kinderzimmers die Entwicklung Ihrer Kinder. Wo also ist laut Feng Shui das "richtige Eck" für Ihren Sprössling? Hier die wichtigsten Fakten.

Die Geburt eines Kindes verändert die gesamte Lebenswelt seiner Eltern. Sie müssen in der Beziehung Raum für den Neuankömmling schaffen, auf die Bedürfnisse des Winzlings Rücksicht nehmen - nichts ist mehr so, wie es war. Manche lassen sich von den Ereignissen überraschen, andere stellen sich darauf schon zu Beginn der Beziehung ein und planen z. B. ihr Haus oder ihre Wohnung mit Platz für ein Kinderzimmer. Wo Sie dieses Zimmer vorsehen, sagt eine Menge darüber aus, welche Themen für Sie im Zusammenhang mit Familienvergrößerung Bedeutung haben werden. Legen Sie den "Bagua-Kompass" über Ihre Wohnung oder den Grundriss Ihres Hauses und vergleichen Sie, in welchem der neun Segmente, Ihrem Plan zufolge, das Kinderzimmer liegen wird.

Das richtige Eck finden

  • Ist das Kinderzimmer für die rechte vordere Ecke, die der Unterstützung zugeordnet ist, geplant, dann werden Sie durch Ihr Kind eine neue Form der Unterstützung, vielleicht neue Freunde finden oder durch hilfreiche Zufälle Gutes erfahren.
  • Wollen Sie Ihr Kind in einem Zimmer in der linken hinteren Ecke unterbringen - diese bedeutet Reichtum - dann ist Ihr Kind Ihr größter Schatz. Diese Eltern laufen Gefahr, in ihrem Sprössling das Ein-und-Alles zu sehen. Ein Kinderzimmer links vorne - im Wissenseck - besagt, dass man durch das Kind neue Erkenntnisse gewinnen und, bisher vielleicht ignorierte Persönlichkeitsanteile entdecken wird.
  • Vorne in der Mitte liegt das Karriere-Segment. Ihre Berufslaufbahn wird sich durch den Nachwuchs verändern, möglicherweise setzen Sie neue Prioritäten.
  • Das Kinderzimmer rechts in der Mitte, im Kinderabschnitt, bedeutet, dass Sie Ihr Kind nicht mit Wunschvorstellungen überfrachten werden - es darf ganz Kind sein.
  • Liegt das Kinderzimmer hinten in der Mitte, im Grundriss der Wohnung, dann wird von Ihrem Haushalt durch den neuen Erdenbürger eine heitere Ausstrahlung ausgehen, die Umgebung freut sich über Ihr fröhliches Baby. Links in der Mitte ist das Familiensegment - wollen Sie hier das Kinderzimmer unterbringen, dann wird durch die Geburt des Kindes die Beziehung zu den eigenen Eltern verbessert.
  • Liegt das Kinderzimmer in der hinteren rechten Ecke, der Partnerschaftsecke, dann kann es sein, daß sich Mutter und Vater zu sehr auf ihre Funktion als Eltern konzentrieren und ihre Partnerschaft in den Hintergrund gerät. Vernachlässigen Sie Ihre Beziehung zum Partner nicht, planen Sie immer wieder gemeinsame Aktivitäten auch ohne Kind.
 

AutorIn:

Datum: 23.08.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Wohnstile

Sechsecke, wohin das Auge blickt. Vom Teppich über die Tapete bis zum Zierkissenbezug – momentan kommt nichts und niemand um den Hexagontrend herum. Und wir lieben ihn auch.

Metallmöbel passen nicht nur in den Industrial Chic oder reduzierte Stadtlofts, in der richtigen Kombination und Gestalt finden sie auch in gediegeneren Wohnstilen ihren Platz.

Wie wohnen wir im Jahr 2025? Die Lebensformen ändern sich, die Einrichtungswünsche ebenfalls. Was eine aktuelle Studie zum Wohnen der Zukunft herausgefunden hat.

Was taugen die besten Möbel, wenn darin chaotische Zustände herrschen? Für eine schöne Optik und gute Nutzbarkeit sollten die Innenräume von Regalen, Schränken und Kommoden sinnvoll strukturiert und eingeteilt werden. Am besten mit Hilfe von Schachteln, Körben und ähnlichem.

Fremde Länder, exotische Düfte – Abenteuer pur. Mit dem Kolonialstil verbinden wir die Entdeckung der weiten Welt. Doch auch wer sich keine Farm in Südafrika leisten möchte, kann sich Kilimandscharo-Feeling ins Wohnzimmer holen.

Sofa, Couch, tiefer Polstersessel: Polstermöbel sind oft das zentrale Element im Raum. Damit Sie beim Kauf dieser Möbelstücke nicht danebengreifen, sollten Sie sich an unsere Tipps halten.

Bücher, Mäntel, Aktenordner - wohin mit all dem Zeug? Vieles, was wir besitzen wird im Alltag gar nicht gebraucht, ist aber zu wichtig, um weggeworfen zu werden. Cleverer Stauraum muss her! Hier die Tipps.

Wohnen am Puls der Zeit, das bedeutet polierter Stein und Metall – häufig in Kombination mit Holz. Kräftige Farben kommen ebenso zum Einsatz wie durchweg weiße Räume. Was noch dazu gehört zum modernen Wohnen, erfahren Sie hier.