Heimtextilien machen das Wohnen gemütlich!

Ob Kissen, Decken oder Teppiche - mit Heimtextilien setzen Sie starke Akzente für stilvolles Wohnen und schaffen dazu noch spielend leicht Ihr ganz persönliches heimeliges Zuhause. Hier die besten Tipps und Inspirationen.

Kissen, Decken und Sofabezüge dienen nicht nur dazu, uns warm zu halten und unser Haupt zu betten. Nein - als Teil der Einrichtung bestimmen sie maßgeblich Atmosphäre und Stil mit. Gemeinsam mit Gardinen, Plissees und Teppichen bringen sie die textile Komponente in unsere Wohnstuben. Dadurch wird unser Zuhause erst richtig heimelig und gemütlich.

Kissen sind das sprichwörtliche I-Tüpfelchen im Interieur

Stellen Sie sich eine mausgraue Couchgarnitur vor, mitten im Raum. Mag sie noch so edel designt sein, richtig einladend wirkt sie sicher nicht. Nun aber bestücken Sie sie vor Ihrem inneren Auge mit einigen Kissen - wahlweise kirschrot, goldglänzendend, orientalisch bestickt oder neongrell. Mit einem Mal wirkt die Sitzgelegenheit viel einladender und stimmungsvoller. Dazu noch eine passende Decke. Hübsch drapiert. Fertig!

Jeder Stoff hat seinen eigenen Charakter

Aber nicht nur das Aussehen ist für den Wohlfühlfaktor entscheidend, auch das Material ansich. Kissenbezüge aus Seide bieten einen Hauch von Luxus, robustes Leinen passt zur kernigen Anpackermentalität des " Industrial Chic" und Wolldecken vom südamerikanischen Alpaka (eine Unterart des Kamels) verströmt immer eine Note Fernweh. Außerdem finden wir bestimmte Stoffe einfach "kuscheliger" als andere. Machen Sie beim Kauf also gerne mal die Fühlprobe.

Wenn zu viel Stoff ungesund wird

Für Allergiker sind Heimtextilien allerdings nicht immer einfach, da sowohl die Fasern selbst, als auch der sich dort verfangene Staub für empfindliche Menschen problematisch werden können. Für sie gilt: je naturbelassener die Materialien, desto besser. Denn Baumwolle oder Leinen lösen selten Allergien aus, wohl aber die chemischen Stoffe des Färbens.


AutorIn:

Datum: 20.07.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Accessoires & Deko

Kahle Wände adè. Wandtattoos sprechen eine deutliche Sprache und bringen jeden Raum unaufdringlich zum "Swingen". Die Auswahl ist riesig, die Arbeit damit absolut unkompliziert. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie aus einer leeren Wand ein Hingucker wird.

Wie riecht es denn hier? So negativ sich bestimmte Gerüche auf unser Wohlbefinden auswirken, so stark sind auch die Effekte von Wohlgerüchen auf unser Empfinden. Das sollten wir ausnutzen – mit dem richtigen Duft-Management.

Sessel, Liegen, Leuchten, Geschirr oder Badarmaturen – die Designklassiker des letzten Jahrhunderts ziehen sich durch sämtliche Wohn- und Einrichtungsbereiche. Wir haben die bekanntesten und schönsten für Sie zusammengetragen.

In den 1970er Jahren hatte das rot-goldene Metall seine große Zeit. Ob Lampenschirme, Geschirr oder Blumentöpfe – ohne Kupfer ging gar nichts. Nun feiert das Metall ein Comeback.

Ein Raum ohne Uhr? Geht für Viele gar nicht. Der schnelle Blick an die Wand bringt nicht nur Gewissheit über die Zeit, so eine Wanduhr kann auch zum absoluten Designhighlight werden. Wir haben unsere Lieblingsstücke für Sie zusammengetragen.

Da Einrichtung und Farbwahl im Bad von heute immer zurückhaltender und dezenter werden, sollten Sie mit kleinen Accessoires die nötigen, auffrischenden Akzente setzen. Hier ein paar Ideen.

Auch wenn Duschen oder Baden alltäglich ist, kann daraus ein bisschen Luxus werden. Das richtige Licht und der passende Duft machen müde Geister munter oder sorgen für wohlige Entspannung.

Mit dem gestiegenen Interesse an der Essenskultur erleben auch Geschirrhersteller eine Renaissance. Einfach nur weiß und glatt löst kaum noch Begeisterungsstürme aus. Wir zeigen Ihnen die aktuellen Trends.

Für die einen ist es schlimmster Dekohorror für die anderen zuckersüßer Wohntraum. Über Geschmack lässt sich nunmal nicht streiten. Pünktlich zu Halloween präsentieren wir Ihnen unsere Wohn(alb)traum Top Ten. Viel Spaß!