Alter Spind, Designerlampe? Möbel aus Metall

Metallmöbel passen nicht nur in den Industrial Chic oder reduzierte Stadtlofts, in der richtigen Kombination und Gestalt finden sie auch in gediegeneren Wohnstilen ihren Platz.

Möbel aus Metall sind längst die Lieblinge vieler renommierter Hersteller und haben den Sprung von Garten und Terrasse herein in unsere Wohnzimmer und Küchen längst geschafft. Ob sündteure Designerlampen, der Stahlrohrsessel vom Fließband oder der ausrangierte Spind aus der aufgelassenen Firma – Möglichkeiten, mit Metall einzurichten bieten sich heute mehr denn je.

Stahl, Eisen oder Alu?

Den Möbelbauern sind in Sachen Material nicht wirklich Grenzen gesetzt. Besonders oft eingesetzt werden die unterschiedlichen Edelstahlarten, Gusseisen, Aluminium für größere Möbelstücke sowie Chrom, Messing und Kupfer vor allem für Kleinmöbel und Accessoires. Der Shabby Chic lebt vor allem von Cortenstahl oder Blechen.

Ross Sokolovski © Ross Sokolovski

Vorzüge und Pflege

Metalle und damit die daraus hergestellten Möbel sind feuerfest, sehr stabil, einfach zu reinigen, widerstandsfähig und quasi unverwüstlich. Grundsätzlich sind sie sehr pflegeleicht und es genügt, den Gegenstand mit einem feuchten Tuch abzuwischen. Bei gröberen Verunreinigungen können Sie auch ein mildes Seifenwasser verwenden. Wichtig ist, dass Sie niemals mit einem ätzenden oder körnigen Reiniger drübergehen, da dadurch das Metall matt werden oder sogar zerkratzen kann.

Am besten kombiniert

Wenn wir jetzt nicht gerade von einem Wandregal oder einem Lampenschirm ausgehen, wirken reine Metallmöbel rasch ungemütlich und kalt. Die Kombination mit anderen Materialien macht das aber wett. Besonders gut passen zum Beispiel Massivholz oder derbe Stoffe bzw. Leder. Die Metalle können natürlich auch eloxiert oder pulverbeschichtet werden und so in sämtlichen RAL-Farben daherkommen, was das Material ein bisschen weniger steril und kühl wirken lässt.


AutorIn:

Datum: 05.10.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Wohnstile

Was taugen die besten Möbel, wenn darin chaotische Zustände herrschen? Für eine schöne Optik und gute Nutzbarkeit sollten die Innenräume von Regalen, Schränken und Kommoden sinnvoll strukturiert und eingeteilt werden. Am besten mit Hilfe von Schachteln, Körben und ähnlichem.

Feng Shui ist eine eigene Wissenschaft und es ist ganz klar, dass Sie nicht innerhalb weniger Minuten zum Profi werden können. Doch es gibt ein paar Dinge, die Sie ohne großen Aufwand umsetzen können, um Ihr Heim nach den Regeln des Feng Shui zu gestalten.

Fremde Länder, exotische Düfte – Abenteuer pur. Mit dem Kolonialstil verbinden wir die Entdeckung der weiten Welt. Doch auch wer sich keine Farm in Südafrika leisten möchte, kann sich Kilimandscharo-Feeling ins Wohnzimmer holen.

Sofa, Couch, tiefer Polstersessel: Polstermöbel sind oft das zentrale Element im Raum. Damit Sie beim Kauf dieser Möbelstücke nicht danebengreifen, sollten Sie sich an unsere Tipps halten.

Bücher, Mäntel, Aktenordner - wohin mit all dem Zeug? Vieles, was wir besitzen wird im Alltag gar nicht gebraucht, ist aber zu wichtig, um weggeworfen zu werden. Cleverer Stauraum muss her! Hier die Tipps.

Wohnen am Puls der Zeit, das bedeutet polierter Stein und Metall – häufig in Kombination mit Holz. Kräftige Farben kommen ebenso zum Einsatz wie durchweg weiße Räume. Was noch dazu gehört zum modernen Wohnen, erfahren Sie hier.

Anker, Muscheln und blau-weiße Muster – wer das Meer liebt, der hat es auch gern in seiner Wohnung. Zumindest als Stilelement. Maritime und mediterrane Einrichtungen fühlen sich nach Urlaub an. Jeden Tag aufs Neue.

Residieren wie der Adel. Der klassisch-elegante Wohnstil ist für all jene, die zeitloses Wohnen einem unter Umständen kurzlebigen Trend vorziehen. Am stärksten kommt er natürlich in Schlössern oder prunkvollen Villen zur Geltung. Aber nicht nur...

Pudrig, filigran, romantisch, detailverliebt und extrem mädchenhaft. Der Girlie Style ist der perfekte Wohnstil für zarte Seelchen, die gerne durch die rosa Brille schauen. Gestalten Sie trotzdem erwachsen!