Raumakupunktur bringt die Energie zum Fließen

Ungeschützte Ecken, schlecht platzierte Möbel, fehlende Regenerationszonen belasten das Wohnklima und damit auch Ihr Wohlbefinden. Raumakupunktur bringt die Lebensenergie in Ihren vier Wänden wieder zum Fließen.

Das Geheimnis von Feng Shui liegt im freien Zirkulieren und in der guten Versorgung aller Raumbereiche mit Lebensenergie. Blockierte Bahnen verursachen einen Stau und bringen Hemmungen oder Krankheiten.
Nur wenn Energie frei durch alle Räume zirkulieren kann, fühlen Sie sich zu Hause wohl. Kleine Eingriffe zeigen da oft schon eine große Wirkung.

Wohnbereich als Spiegel der Persönlichkeit

Ausgehend von der Annahme, dass jede Veränderung in Ihrem Umfeld wiederum Einfluss auf Sie oder Ihre Familie hat, können Wasser- und Energieadern, falsche Farben, ungeschützte Ecken oder ungünstig platzierte Möbel unser Wohnklima und das Wohlbefinden belasten. Immer mehr Menschen setzen das Konzept der universellen Lebensenergie Chi für sich ein, um Gesundheit, Leistungskraft und Wohlbefinden sowohl im privaten Bereich als auch am Arbeitsplatz positiv zu beeinflussen.

Regenerationszonen schaffen

Welche Vorteile bietet die Miteinbeziehung von Feng Shui in die Bauplanung oder in die Wohnungsgestaltung? Im Vordergrund steht neben der optimalen Raumnutzung vor allem die Verbesserung Ihrer Wohnung aus "energetischer Sicht". Sogenannte "Regenerations- und Aufladezonen" werden optimal für die Platzierung des Bettes, des Schreibtischs oder des Ruheplatzes genützt.

Farben bewusst wählen

Die richtige Farbwahl oder der Einsatz zusätzlicher energieanhebender einfacher Hilfsmittel wie Pflanzen, Bilder sowie gezielt eingesetzte Wohnaccessoires sind ebenso wichtig wie die Miteinbeziehung persönlicher Kraftrichtungen auf astrologischer Basis. Westliches Feng Shui versucht vor allem, die ganz speziellen persönlichen Bedürfnisse und das individuelle Geschmacksempfinden in die Lösungsfindung miteinzubeziehen.


AutorIn:

Datum: 23.08.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Wohnstile

Aus den 1950ern direkt in unsere Wohnungen katapoltiert. "Finch" versteht sich als Hommage an das polnische Mid-Century-Design - ein handgefertigtes Stilelement.

Erdig, warm, mediterran: Terrakotta ist typisch für den Einrichtungsstil in südlichen Ländern und wenn es nach den ExpertInnen geht, erlebt der 90er Trend im kommenden Jahr ein großes Comeback. Nichts geht mehr ohne die rustikale Nuance.

Früher waren sie klobig und auf ihre Zweckmäßigkeit reduziert, heute sind Ökomöbel Designstücke mit besonders hohen Umweltstandards. Wir wissen, was Sie beim Kauf beachten müssen und weshalb sich die Investition lohnt.

Farben gibt es viele – noch mehr, wenn sämtliche Mischtöne dazugezählt werden. Um da einen Überblick zu behalten, helfen uns Farbpaletten. Wir erklären das System hinter Pantone, RAL oder HKS.

Sechsecke, wohin das Auge blickt. Vom Teppich über die Tapete bis zum Zierkissenbezug – momentan kommt nichts und niemand um den Hexagontrend herum. Und wir lieben ihn auch.

Metallmöbel passen nicht nur in den Industrial Chic oder reduzierte Stadtlofts, in der richtigen Kombination und Gestalt finden sie auch in gediegeneren Wohnstilen ihren Platz.

Wie wohnen wir im Jahr 2025? Die Lebensformen ändern sich, die Einrichtungswünsche ebenfalls. Was eine aktuelle Studie zum Wohnen der Zukunft herausgefunden hat.

Was taugen die besten Möbel, wenn darin chaotische Zustände herrschen? Für eine schöne Optik und gute Nutzbarkeit sollten die Innenräume von Regalen, Schränken und Kommoden sinnvoll strukturiert und eingeteilt werden. Am besten mit Hilfe von Schachteln, Körben und ähnlichem.