Raumakupunktur bringt die Energie zum Fließen

Ungeschützte Ecken, schlecht platzierte Möbel, fehlende Regenerationszonen belasten das Wohnklima und damit auch Ihr Wohlbefinden. Raumakupunktur bringt die Lebensenergie in Ihren vier Wänden wieder zum Fließen.

Das Geheimnis von Feng Shui liegt im freien Zirkulieren und in der guten Versorgung aller Raumbereiche mit Lebensenergie. Blockierte Bahnen verursachen einen Stau und bringen Hemmungen oder Krankheiten.
Nur wenn Energie frei durch alle Räume zirkulieren kann, fühlen Sie sich zu Hause wohl. Kleine Eingriffe zeigen da oft schon eine große Wirkung.

Wohnbereich als Spiegel der Persönlichkeit

Ausgehend von der Annahme, dass jede Veränderung in Ihrem Umfeld wiederum Einfluss auf Sie oder Ihre Familie hat, können Wasser- und Energieadern, falsche Farben, ungeschützte Ecken oder ungünstig platzierte Möbel unser Wohnklima und das Wohlbefinden belasten. Immer mehr Menschen setzen das Konzept der universellen Lebensenergie Chi für sich ein, um Gesundheit, Leistungskraft und Wohlbefinden sowohl im privaten Bereich als auch am Arbeitsplatz positiv zu beeinflussen.

Regenerationszonen schaffen

Welche Vorteile bietet die Miteinbeziehung von Feng Shui in die Bauplanung oder in die Wohnungsgestaltung? Im Vordergrund steht neben der optimalen Raumnutzung vor allem die Verbesserung Ihrer Wohnung aus "energetischer Sicht". Sogenannte "Regenerations- und Aufladezonen" werden optimal für die Platzierung des Bettes, des Schreibtischs oder des Ruheplatzes genützt.

Farben bewusst wählen

Die richtige Farbwahl oder der Einsatz zusätzlicher energieanhebender einfacher Hilfsmittel wie Pflanzen, Bilder sowie gezielt eingesetzte Wohnaccessoires sind ebenso wichtig wie die Miteinbeziehung persönlicher Kraftrichtungen auf astrologischer Basis. Westliches Feng Shui versucht vor allem, die ganz speziellen persönlichen Bedürfnisse und das individuelle Geschmacksempfinden in die Lösungsfindung miteinzubeziehen.


AutorIn:

Datum: 23.08.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Wohnstile

Abgerundete Ecken haben heute nicht nur Smartphones und Tablets – auch im Interieurbereich sehen die Hersteller immer öfters von spitzen Kanten ab. „Soft-Edge“ heißt dieser Designtrend.

Zurück zum Wesentlichen! Die Japaner machen es, was sie Wabi-Sabi nennen seit Jahrhunderten vor, die Europäer kommen langsam auf den Geschmack. Was das genau ist und wie Sie es für sich nutzen können, verraten wir hier.

Wie wir uns einrichten, welche Möbel wir wählen, hängt wesentlich von der momentanen Biographie ab. Der gesellschaftliche Wandel wirkt sich demnach auch auf unsere Innenraumgestaltung aus.

Drei Viertel der ÖsterreicherInnen sind mit ihrem Zuhause glücklich. Spitzenreiter ist das Burgenland, Schlusslicht die VorarlbergerInnen. So eine aktuelle Umfrage der ING-DiBa.

Hygge – kaum ein Begriff, der zurzeit öfters in den Mund genommen wird, wenn es ums Thema Wohnen geht. Doch was genau bedeutet „Hygge“ und lässt sich „hyggelig“ sein erlernen? Wir klären auf!

Ein Schaukelstuhl ist nicht nur extrem chillig, er kann auch einen überaus extravaganten Look besitzen. Keine Sorge also, dass Sie jemand für altmodisch halten könnte, wenn Sie sich demnächst einen Schaukelstuhl zulegen.