Sitzbänke für's Parkfeeling daheim

Chilliges relaxen auf einer Parkbank – die Sonne im Gesicht, der Wind rauscht in den Blättern: so lässt es sich entspannen. Sitzbänke beherbergen eine ganz eigene Form der Gemütlichkeit. Also, ab in die eigenen vier Wände damit.

An dieser Stelle ist es einmal wieder wichtig zu erwähnen, dass der Mensch ein psychologisches Wesen ist. Manches davon ist recht allgemeingültig, wieder anderes hängt sehr von der individuellen Prägung ab. Farben beispielsweise haben eine ganz besondere Wirkung auf uns, was Werbung und Industrie gut einzusetzen wissen. Aber auch ein ganz normaler Gegenstand löst eine Erinnerung oder ein bestimmtes Gefühl in uns aus. Wir fühlen uns auf einem dreibeinigen Holzschemel sitzend anders, als auf einem samtbestickten Thron mit Goldintarsien. Und deshalb nehmen wir auch eine Sitzbank anders wahr als einen Stuhl oder ein Sofa.

Der Park in der guten Stube

Eine Sitzbank lädt zum kurzen niedersitzen, wie zum entspannten treiben lassen seiner Gedanken ein. In Flur, Bad oder Schlafzimmer dienen sie daher als gute Anziehhilfen, zum Schuhe binden oder Kleidung ab- und anlegen. Gerade ältere Menschen behelfen sich gerne mit einer Sitzgelegenheit beim Ankleiden. In der Küche besitzt eine einzelne Sitzbank eher den gemütlichen Loungecharakter. In Kombination mit einem Tisch und einzelnen Stühlen wird daraus eine überaus gemütliche Sitzecke - perfekt für lange Abende. Im Wohnzimmer, dem natürlichen Refugium von Sessel und Sofa, ist eine Sitzbank freilich etwas Exotisches. Aber unter dem Fenster oder eingebaut in einem Erker kann sie auch dort eine ganz eigene Wirkung erzeugen.

Garden Trading © Garden Trading

Platzsparend mit Stauraum

Eine Sitzbank hat zwei hervorstechende praktische Nutzen: sie ist überaus platzsparend (und es lassen sich (je nach Modell) auch Dinge in ihr verstauen. Gerade in kleinen Räumen oder Minihäusern ist die Sitzbank also eine multifunktionale Sitzgelegenheit. Aus welchem Material die Bank gefertigt wurde, und ob sie eher einfach oder aufwändig ist, obliegt ganz Ihrem individuellen Geschmack. Ein rustikales Modell ist ebenso einladend, wie ein filigranes schmiedeeisernes oder eines mit üppigem Stoff oder Leder.

Sitzen im Grünen

Outdoor auf Balkon, Garten oder Terrasse entfaltet die Sitzbank ihre ganze meditative Wirkung. Ein guter Ort, um zur Ruhe zu kommen und seine Kräfte aufzutanken. Perfekt in der Nähe eines Teiches, eines Brunnen oder in Mitten eines fernöstlichen Ziergartens. Auch der Wintergarten ist ein guter Ort für eine Sitzbank.


AutorIn:

Datum: 18.10.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Wohnstile

Home Staging, das ist die perfekte Inszenierung einer zum Verkauf oder der Vermietung stehenden Immobilie. Was alles dazu gehört und wie die Profis vorgehen, erfahren Sie in unserem großen Interview mit einer Experting auf ihrem Gebiet.

Sie stehen nicht nur auf Terrassen und in Gärten, Plastikmöbel feiern dank ausgefallenen Designs auch in modernen Wohnzimmern und Küchen Einzug. Wie Sie Sessel und Co wieder auf Hochglanz polieren, verraten wir Ihnen hier.

Passt Ihr Einrichtungsstil zu Ihrem Sternzeichen? Astrologisch gesehen ist es sehr wichtig, wie wir wohnen. Nur wer zu Hause wieder Energien tanken kann und sich richtig wohlfühlt, geht gestärkt in die Welt hinein.

Farben, Materialien, Formen, Stil. Wir haben uns die Kollektionen des kommenden Jahres angeschaut und geben einen Einblick, wie das moderne und hippe Zuhause 2017 aussehen könnte.

Erdig, warm, mediterran: Terrakotta ist typisch für den Einrichtungsstil in südlichen Ländern und wenn es nach den ExpertInnen geht, erlebt der 90er Trend im kommenden Jahr ein großes Comeback. Nichts geht mehr ohne die rustikale Nuance.

Früher waren sie klobig und auf ihre Zweckmäßigkeit reduziert, heute sind Ökomöbel Designstücke mit besonders hohen Umweltstandards. Wir wissen, was Sie beim Kauf beachten müssen und weshalb sich die Investition lohnt.

Farben gibt es viele – noch mehr, wenn sämtliche Mischtöne dazugezählt werden. Um da einen Überblick zu behalten, helfen uns Farbpaletten. Wir erklären das System hinter Pantone, RAL oder HKS.

Sechsecke, wohin das Auge blickt. Vom Teppich über die Tapete bis zum Zierkissenbezug – momentan kommt nichts und niemand um den Hexagontrend herum. Und wir lieben ihn auch.

Metallmöbel passen nicht nur in den Industrial Chic oder reduzierte Stadtlofts, in der richtigen Kombination und Gestalt finden sie auch in gediegeneren Wohnstilen ihren Platz.