Wohnen im skandinavischen Design

Er ist elegant und zurückhaltend, klar in seinen Formen und Farben, puristisch und doch gemütlich. Die Skandinavier zeichnen sich durch einen ganz eigenen Stil in Sachen Einrichtung und Wohnen aus. Hier die wichtigsten Fakten.

Kopenhagen, Oslo, Stockholm, viel helles Holz und Naturmaterialien, grafische Muster und Pastelltöne – Easy Living mit bewusstem Hang zur Unperfektheit. Sind das auch Ihre Assoziationen in Sachen Skandi-Style? Wir zeigen, wie Sie aus Ihrem Zuhause ein nordisches Highlight zaubern.

Nordic Design Collective © Nordic Design Collective

Farben, Materialien, Muster

Die Muster sind grafisch und ein bisschen Retro, die Farben zurückhaltend und zart – von sämtlichen Blautönen bis zu Rosa, Flieder, viel Grau aber auch Beige, helles Oliv und Gelbnuancen. Absolut nie fehlen darf Weiß! Das Hauptmaterial im skandinavischen Wohnstil ist das Holz, am besten natürlich grob gehalten und hell. Besonders geeignet und beliebt: Kiefer, Fichte, Birke aber auch Buche und Ahorn. Die verwendeten Textilien – von Teppichen über Couchbezüge bis hin zu den obligatorischen Plaids und Zierkissen sind ebenfalls möglichst natürlich und niemals zu glatt. Typisch sind grob gewebte Naturstoffe, reine Baumwolle, Leinengemische, Jute, Leder, Felle und Wollstrick.

Den sehr klaren und einfachen Formen der Möbel sowie der generell zurückhaltenden Farbgebung werden starke, grafische Muster entgegengesetzt. Diese kommen vor allem auf Boden- und Wandbelägen, Kissen und Decken vor. Klassische Karos und Rautenmuster finden sich hier genauso wie Gestreiftes und Florales. Ganz wichtig sind auch Symbole und Figuren aus der Natur, also Tiere und Fabelwesen, Früchte, Bäume und Laub. Als die im Skandi-Style ebenfalls sehr wichtigen Accessoires und Dekoelemente werden Objekte aus Holz, Porzellan und Glas verwendet.

norsu interiors © norsu interiors

Hauptsache flexibel und kinderfreundlich

Der Skandi-Style ist immer auch ein bisschen Familienwohnen. Und da werden Flexibilität, rasches Reagieren auf veränderte Umstände und unkomplizierte, pflegeleichte Materialien hoch geschätzt. Alles wirkt irgendwie entspannt und unkompliziert und ist es auch. Aus dem Tisch wird mit wenigen Handgriffen eine Tafel, die Couch dank Ausziehfunktion zum Bett für die ungeplanten Übernachtungsgäste. Es wird im Kreis der Familie und Freunde gekocht, gegessen und gefeiert. Da braucht es keine empfindlichen Oberflächen und teuren Designerstücke. Funktionalität ist genauso wichtig wie Pflegeleichtigkeit. Im skandinavisch angehauchten Zuhause darf getollt und gespielt werden, die Kinderzimmer sind liebevoll eingerichtete Paradiese für die Kleinen.


AutorIn:

Datum: 06.07.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Wohnstile

Natürliche Produkte aus Holz sind in“. Parkett zählt heute aufgrund seiner optischen und wohnbiologischen Eigenschaften zu den beliebtesten Fußböden. Einzigartigkeit, ausstrahlende Wärme und jahrelange Schönheit sind entscheidende Faktoren sich für Parkett zu entscheiden.

Home Staging, das ist die perfekte Inszenierung einer zum Verkauf oder der Vermietung stehenden Immobilie. Was alles dazu gehört und wie die Profis vorgehen, erfahren Sie in unserem großen Interview mit einer Experting auf ihrem Gebiet.

Sie stehen nicht nur auf Terrassen und in Gärten, Plastikmöbel feiern dank ausgefallenen Designs auch in modernen Wohnzimmern und Küchen Einzug. Wie Sie Sessel und Co wieder auf Hochglanz polieren, verraten wir Ihnen hier.

Passt Ihr Einrichtungsstil zu Ihrem Sternzeichen? Astrologisch gesehen ist es sehr wichtig, wie wir wohnen. Nur wer zu Hause wieder Energien tanken kann und sich richtig wohlfühlt, geht gestärkt in die Welt hinein.

Farben, Materialien, Formen, Stil. Wir haben uns die Kollektionen des kommenden Jahres angeschaut und geben einen Einblick, wie das moderne und hippe Zuhause 2017 aussehen könnte.

Erdig, warm, mediterran: Terrakotta ist typisch für den Einrichtungsstil in südlichen Ländern und wenn es nach den ExpertInnen geht, erlebt der 90er Trend im kommenden Jahr ein großes Comeback. Nichts geht mehr ohne die rustikale Nuance.

Früher waren sie klobig und auf ihre Zweckmäßigkeit reduziert, heute sind Ökomöbel Designstücke mit besonders hohen Umweltstandards. Wir wissen, was Sie beim Kauf beachten müssen und weshalb sich die Investition lohnt.

Farben gibt es viele – noch mehr, wenn sämtliche Mischtöne dazugezählt werden. Um da einen Überblick zu behalten, helfen uns Farbpaletten. Wir erklären das System hinter Pantone, RAL oder HKS.

Sechsecke, wohin das Auge blickt. Vom Teppich über die Tapete bis zum Zierkissenbezug – momentan kommt nichts und niemand um den Hexagontrend herum. Und wir lieben ihn auch.