Ausgezeichnetes Wohnen und Schlafen - Die Top Ten Designprodukte!

Wunderschönes Design für Wohnen und Schlafen: Jedes Jahr aufs Neue wählt "red dot" die schönsten Wohnraum-Produkte. wohnnet.at zeigt die Preisträger 2015.

In der Kategorie Wohnen und Schlafen des renommierten Red Dot Design Awards werden Tische, Sessel, Schränke, Regale, Kommoden, Sideboards und sogar Öfen ausgezeichnet. Einrichtug zum Wohlfühlen. Die Jury des internationalen Design-Wettbwerbs hat heuer wieder die schönsten Produkte ausgewählt und prämiert. Klicken Sie sich durch die imposante Fotoserie und lassen Sie sich inspirieren!

Trends 2015

Einfachheit und Reduktion werden wieder groß geschrieben in der Produktgestaltung. Jedoch nur zu einem Teil aus optischen Gründen - effiziente Nutzung des Materials ist ebenso ein wichtiger Punkt. Weiterhin das A und O um die Jury zu überzeugen bleibt aber eines: die Funktionalität. Wenn mit wenigen Handgriffen aus einem rechteckigen Tisch ein runder wird, sind das die besten Vorraussetzungen, um beim Red Dot Award zu punkten. Und natürlich bei allen Konsumenten.

 


Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Wohnstile

Endlich ausziehen! Nichts ist so spannend und gibt ein so gutes Gefühl, wie die ersten eigenen vier Wände. Was die typische Starterwohnung ausmacht, und wie das eigene kleine Zuhause gemütlich wird.

Chilliges relaxen auf einer Parkbank – die Sonne im Gesicht, der Wind rauscht in den Blättern: so lässt es sich entspannen. Sitzbänke beherbergen eine ganz eigene Form der Gemütlichkeit. Also, ab in die eigenen vier Wände damit.

Abgerundete Ecken haben heute nicht nur Smartphones und Tablets – auch im Interieurbereich sehen die Hersteller immer öfters von spitzen Kanten ab. „Soft-Edge“ heißt dieser Designtrend.

Zurück zum Wesentlichen! Die Japaner machen es, was sie Wabi-Sabi nennen seit Jahrhunderten vor, die Europäer kommen langsam auf den Geschmack. Was das genau ist und wie Sie es für sich nutzen können, verraten wir hier.

Wie wir uns einrichten, welche Möbel wir wählen, hängt wesentlich von der momentanen Biographie ab. Der gesellschaftliche Wandel wirkt sich demnach auch auf unsere Innenraumgestaltung aus.

Drei Viertel der ÖsterreicherInnen sind mit ihrem Zuhause glücklich. Spitzenreiter ist das Burgenland, Schlusslicht die VorarlbergerInnen. So eine aktuelle Umfrage der ING-DiBa.

Hygge – kaum ein Begriff, der zurzeit öfters in den Mund genommen wird, wenn es ums Thema Wohnen geht. Doch was genau bedeutet „Hygge“ und lässt sich „hyggelig“ sein erlernen? Wir klären auf!