Wohnstile im Überblick - Das liegt gerade im Trend

Wer sich den Stress ersparen möchte, mehrere Zimmer individuell einzurichten, täglich zu putzen und alle paar Jahre zu renovieren, sollte über den großen Teich schauen und sich von einer Wohnform inspirieren lassen, die in den USA relativ verbreitet ist: das Wohnen im mobilen Zuhause – und zwar nicht nur für zwei Wochen Campingurlaub, sondern als permanente Lebensform, aus welchen Gründen auch immer. Wie viele Österreicher haben diesen Lebensstil bereits aufgegriffen und welche mobilen Wohnformen gibt es überhaupt?


Abgerundete Ecken haben heute nicht nur Smartphones und Tablets – auch im Interieurbereich sehen die Hersteller immer öfters von spitzen Kanten ab. „Soft-Edge“ heißt dieser Designtrend.

Natürliche Produkte aus Holz sind in. Parkett zählt heute aufgrund seiner optischen und wohnbiologischen Eigenschaften zu den beliebtesten Fußböden. Einzigartigkeit, ausstrahlende Wärme und jahrelange Schönheit sind entscheidende Faktoren sich für Parkett zu entscheiden.

Satte Farben vor allem ins Blaue und Grüne tendierend, ein bisschen Pastell und viel Grau und Orange. Dazu Knaller im Jungle-Style und Blumen, Blumen, Blumen. Wir haben die Muster- und Farbtrends des kommenden Interieurjahres.

Südländisches Flair zieht ins Wohnzimmer ein: Die aktuelle Linie des Polstermöbelspezialisten ADA vereint erstklassigen Komfort, clevere Funktionalität und italienisches Design zu sympathischen Sitztalenten, die Urlaubsfeeling in die eigenen vier Wände bringen.

Die Wahrheit liegt in der Mitte – so in etwa lässt sich der schwedische Begriff „Lagom“ ins Deutsche übersetzen. Gemeint ist ein Lebensprinzip, ähnlich dem dänischen Hygge.


Es gibt natürlich viele schöne Stühle. Besonders wichtig ist es aber, auch gut und vor allem ergonomisch richtig auf einem Stuhl zu sitzen. Beim Kauf eines Stuhles sollten Sie also unbedingt „probesitzen“. Hier können Sie das zumindest mit den Augen:

Endlich ausziehen! Nichts ist so spannend und gibt ein so gutes Gefühl, wie die ersten eigenen vier Wände. Was die typische Starterwohnung ausmacht, und wie das eigene kleine Zuhause gemütlich wird.

Auch im Büro sollten Stimmung und Raumklima passen. Beide sind von mehreren Faktoren abhängig. Neben der Beschaffenheit von Oberflächen spielt dabei auch das Zusammenspiel unterschliedlicher Farbtöne eine Rolle.

Chilliges relaxen auf einer Parkbank – die Sonne im Gesicht, der Wind rauscht in den Blättern: so lässt es sich entspannen. Sitzbänke beherbergen eine ganz eigene Form der Gemütlichkeit. Also, ab in die eigenen vier Wände damit.

Plissees sind dekorativ und schützen Ihre Räume vor Sonneneinstrahlung und Hitze. Sie können aber noch mehr: Mit isolierenden Luftpolstern ausgestattet, wirken Plissees auch gegen Kälte und Schall.

Zurück zum Wesentlichen! Die Japaner machen es, was sie Wabi-Sabi nennen seit Jahrhunderten vor, die Europäer kommen langsam auf den Geschmack. Was das genau ist und wie Sie es für sich nutzen können, verraten wir hier.


Tolle Features, toller Look: Der internationale Designpreis red dot hat die schönsten, neuen Elektronik-Geräte prämiert. wohnnet.at zeigt die tollen High-Tech-Spielereien in der übersichtlichen Design-Galerie.

Wie wir uns einrichten, welche Möbel wir wählen, hängt wesentlich von der momentanen Biographie ab. Der gesellschaftliche Wandel wirkt sich demnach auch auf unsere Innenraumgestaltung aus.

Drei Viertel der ÖsterreicherInnen sind mit ihrem Zuhause glücklich. Spitzenreiter ist das Burgenland, Schlusslicht die VorarlbergerInnen. So eine aktuelle Umfrage der ING-DiBa.

Sofa, Couch, tiefer Polstersessel: Polstermöbel sind oft das zentrale Element im Raum. Damit Sie beim Kauf dieser Möbelstücke nicht danebengreifen, sollten Sie sich an unsere Tipps halten.

Hygge – kaum ein Begriff, der zurzeit öfters in den Mund genommen wird, wenn es ums Thema Wohnen geht. Doch was genau bedeutet „Hygge“ und lässt sich „hyggelig“ sein erlernen? Wir klären auf!


Ein Schaukelstuhl ist nicht nur extrem chillig, er kann auch einen überaus extravaganten Look besitzen. Keine Sorge also, dass Sie jemand für altmodisch halten könnte, wenn Sie sich demnächst einen Schaukelstuhl zulegen.

Passt Ihr Einrichtungsstil zu Ihrem Sternzeichen? Astrologisch gesehen ist es sehr wichtig, wie wir wohnen. Nur wer zu Hause wieder Energien tanken kann und sich richtig wohlfühlt, geht gestärkt in die Welt hinein.

Einrichten kann grundsätzlich jeder. Wer aber zu unüberlegt an die Sache herangeht, dem passiert schnell die eine oder andere Interieursünde. Doch mit den wichtigsten Grundregeln können Sie die größten Fallen umgehen.

Holz, Bast, frische Farben und vor allem die typischen, stilgebenden Accessoires lassen den Urlaub in Ihr Zuhause kommen. Sehen sie hier, was zum Einrichtungsstil mit exotischem Flair – dem Tropical Style gehört.

Einrichtung, die den Raum unterstützt und eine angenehme Wohnatmosphäre schafft, muss überhaupt nicht teuer sein. Wir haben die ultimativen Einrichtungstipps für Sie und Ihre Wohnung.


Gold! Kaum eine Farbe, die mehr Verlangen und Sehnsucht weckt. Im Wohnbereich wirkt sie von dezent edel bis extravagant pompös und ist stets ein perfekter Hingucker. Wir haben die schönsten Wohnbeispiele.

Schwarz-Weiß bildet nicht nur im Herbst einen sehr ansprechenden Kontrast im Wohnbereich. Eine farblich auf diese Weise reduzierte Einrichtung ist zeitlos elegant – ein wahrer Klassiker.

Home Staging, das ist die perfekte Inszenierung einer zum Verkauf oder der Vermietung stehenden Immobilie. Was alles dazu gehört und wie die Profis vorgehen, erfahren Sie in unserem großen Interview mit einer Experting auf ihrem Gebiet.

Was haben die Farbe Gelb und offene Raumstrukturen gemeinsam? Sie sind fixer Bestandteil der Interieurtrends des kommenden Jahres. Dazu noch eine Prise Individualismus und schon ist die Wohnung anno 2016 perfekt.