Wohnstile im Überblick - Das liegt gerade im Trend

Wie wohnen wir im Jahr 2025? Die Lebensformen ändern sich, die Einrichtungswünsche ebenfalls. Was eine aktuelle Studie zum Wohnen der Zukunft herausgefunden hat.

Die eigenen vier Wände sind der Ort, an dem die meisten Menschen die längste Zeit ihres Lebens verbringen. Aus diesem Grund sollten Haus oder Wohnung stets so eingerichtet werden, dass sie für allerlei verschiedene Tätigkeiten stets das passende Umfeld bieten. Während dies in einer großen Wohnung oder auch in einem entsprechend ausladenden Haus relativ einfach ist, suchen Besitzer kleiner Wohnungen nach intelligenten Lösungen für mehr Raum und Struktur.


Der traditionelle Premium-Parkett-Anbieter Scheucher beeindruckt mit vier umfassenden Farbwelten, die viele Holzarten umfassen, und bietet ausgesuchte Oberflächenveredelungen bei Beizungen, Colorierungen und Strukturen an. Neu: Die Parkettlinie "Elevation"!

Was taugen die besten Möbel, wenn darin chaotische Zustände herrschen? Für eine schöne Optik und gute Nutzbarkeit sollten die Innenräume von Regalen, Schränken und Kommoden sinnvoll strukturiert und eingeteilt werden. Am besten mit Hilfe von Schachteln, Körben und ähnlichem.

Die Einrichtung der eigenen Wohnräume ist eine sehr komplizierte Aufgabe. Hier gilt es, neue Trends, eigene Vorlieben und die örtlichen Gegebenheiten so miteinander in Einklang zu bringen, dass sich ein wohnliches und einladendes Ambiente ergibt. Mehr als nur Farben und einzelne Möbelstücke braucht es also, um eine Wohnung nach eigenen Wünschen zu gestalten. Sehr beliebt im Bereich der Einrichtung sind schon seit geraumer Zeit Möbel mit hochglänzenden Oberflächen. Diese Stücke bieten in der Tat einige Vorzüge und bereichern eine Wohnung auf vielfältige Art und Weise.

Feng Shui ist eine eigene Wissenschaft und es ist ganz klar, dass Sie nicht innerhalb weniger Minuten zum Profi werden können. Doch es gibt ein paar Dinge, die Sie ohne großen Aufwand umsetzen können, um Ihr Heim nach den Regeln des Feng Shui zu gestalten.


Ein wohnliches und einladendes Ambiente ist das A und O für die meisten Wohnungs- und Hausbesitzer. Dass es ganz ohne Konzept jedoch schnell zu einer Vermischung unterschiedlicher Wohnstile und hierdurch auch zu einem eher unordentlichen Eindruck kommen kann, ist ein Problem. Besser ist es also, vor der Renovierung und Gestaltung von Innenräumen verschiedene Konzepte und Stilrichtungen zu betrachten und dann eine Entscheidung zu fällen. Vom klassischen Loft-Stil über die Vintage-Wohnung bis hin zum asiatischen Flair bieten sich dabei zahlreiche Möglichkeiten.

Fremde Länder, exotische Düfte – Abenteuer pur. Mit dem Kolonialstil verbinden wir die Entdeckung der weiten Welt. Doch auch wer sich keine Farm in Südafrika leisten möchte, kann sich Kilimandscharo-Feeling ins Wohnzimmer holen.

Upcycling, aus Alt mach Neu, es gibt unterschiedliche Bezeichnungen für einen Trend, der Sie auch interessieren könnte, wenn Sie einerseits Spaß am Einrichten und Dekorieren haben, andererseits aber auch das Budget immer im Blick haben. Zudem ist die Wegwerfmentalität ja deutlich erkennbar an ihre Grenzen gestoßen, wie man sehen kann, wenn man einmal aufmerksam das Müllaufkommen betrachtet. Frühere Generationen hatten ihr Leben lang eine Möblierung. Gut, das ist nicht mehr in, aber bewusst an Altem, Bewährtem festhalten, auch, um Geld zu sparen, kann sinnvoll sein - und spannend und kreativ.

Sofa, Couch, tiefer Polstersessel: Polstermöbel sind oft das zentrale Element im Raum. Damit Sie beim Kauf dieser Möbelstücke nicht danebengreifen, sollten Sie sich an unsere Tipps halten.

Kreative Raumgestaltung fängt schon bei den Wänden an – und kann ganz unterschiedlich in Angriff genommen werden. Wichtig ist dabei, nicht nur Farbe ins Spiel bringen, sondern auch mit passenden Materialien das Wohnkonzept zu unterstützen. Von Farbklecksen über leichte Stoffbahnen bis zu schweren Metallen: Wir zeigen Ihnen vier Möglichkeiten der Wandgestaltung.

Bücher, Mäntel, Aktenordner - wohin mit all dem Zeug? Vieles, was wir besitzen wird im Alltag gar nicht gebraucht, ist aber zu wichtig, um weggeworfen zu werden. Cleverer Stauraum muss her! Hier die Tipps.


Die meisten Menschen denken, nur die stilvolle Einrichtung kleiner Räume, stelle eine Herausforderung dar. Dabei ist es mindestens ebenso schwer, einen weitläufigen Wohnbereich zu gestalten.

Wohnen am Puls der Zeit, das bedeutet polierter Stein und Metall – häufig in Kombination mit Holz. Kräftige Farben kommen ebenso zum Einsatz wie durchweg weiße Räume. Was noch dazu gehört zum modernen Wohnen, erfahren Sie hier.

Anker, Muscheln und blau-weiße Muster – wer das Meer liebt, der hat es auch gern in seiner Wohnung. Zumindest als Stilelement. Maritime und mediterrane Einrichtungen fühlen sich nach Urlaub an. Jeden Tag aufs Neue.

Residieren wie der Adel. Der klassisch-elegante Wohnstil ist für all jene, die zeitloses Wohnen einem unter Umständen kurzlebigen Trend vorziehen. Am stärksten kommt er natürlich in Schlössern oder prunkvollen Villen zur Geltung. Aber nicht nur...

Schon die alten Römer kannten Schiebetüren seit dem ersten nachchristlichen Jahrhundert als eine praktische Möglichkeit, große Räume in kleine und überschaubare Einheiten zu unterteilen. Daran hat sich bis heute nichts geändert, wenn sich auch die verwendeten Wertstoffe gewandelt haben.

Pudrig, filigran, romantisch, detailverliebt und extrem mädchenhaft. Der Girlie Style ist der perfekte Wohnstil für zarte Seelchen, die gerne durch die rosa Brille schauen. Gestalten Sie trotzdem erwachsen!


Kaum ein Material erzeugt so viel Harmonie, Wärme und Gemütlichkeit wie Holz. Mit der neuen, in Österreich gefertigten Polstermöbel-Kollektion „Terra“ greift ADA Austria premium deshalb den Trend zu natürlichen Materialien auf und kombiniert höchsten Komfort, Wohngesundheit und modernes Design zu zeitlosen Klassikern.

Minimalistisch Einrichten ist mehr als nur ein Wohnstil, es ist eine Lebensphilosophie. Sicherlich nicht für jeden geeignet, würde die positive Eigenschaft des Zurücknehmens aber vielen Menschen gut tun.

Viele Menschen, die eine großzügige Wohnung mit besonderem Flair suchen, haben sofort ein Loft vor dem inneren Auge. Es bietet viel Platz und hat Charakter. Um diesen zu unterstreichen, sollten beim Einrichten einige Punkte beachtet werden.

Er ist elegant und zurückhaltend, klar in seinen Formen und Farben, puristisch und doch gemütlich. Die Skandinavier zeichnen sich durch einen ganz eigenen Stil in Sachen Einrichtung und Wohnen aus. Hier die wichtigsten Fakten.

Wer sich den Stress ersparen möchte, mehrere Zimmer individuell einzurichten, täglich zu putzen und alle paar Jahre zu renovieren, sollte über den großen Teich schauen und sich von einer Wohnform inspirieren lassen, die in den USA relativ verbreitet ist: das Wohnen im mobilen Zuhause – und zwar nicht nur für zwei Wochen Campingurlaub, sondern als permanente Lebensform, aus welchen Gründen auch immer. Wie viele Österreicher haben diesen Lebensstil bereits aufgegriffen und welche mobilen Wohnformen gibt es überhaupt?


Mix & Match ist ein Wohnstil, der keinen klaren Regeln folgt. Die einzelnen Einrichtungsstücke können nach Belieben ausgetauscht werden. Altes geht mit Neuem, Buntes mit Uni, shabby mit hypermodern. Erlaubt ist, was gefällt.

Beim Rundgang durch viele Möbelgeschäfte fällt vor allem eins auf: Bei den meisten Möbeln liegt der Schwerpunkt auf ästhetischen Aspekten: Sie sollen möglichst stylisch und modern sein. Dass Möbel allerdings noch mehr Potential haben und eine positive Wirkung auf die Gesundheit haben können, wissen viele Menschen nicht. Zirbenmöbel beispielsweise zählen zu den Einrichtungsgegenständen, von denen die Bewohner nicht nur durch ihr Aussehen profitieren.

Flaschenzüge, Stahlträger, Leitungsrohre – was sich nach anstrengender Arbeit anhört, ist in Wirklichkeit ein vielgepriesener Einrichtungsstil: der Industrial Chic. Wir zeigen, worauf es dabei ankommt und was Sie dafür brauchen.

Was kaputt ist, kommt auf den Müll. Falsch! Nicht nur der Umwelt zuliebe sollten wir in Zukunft viel weniger wegwerfen als bisher. Aus alten Dingen ganz Neues entstehen lassen und einfach mal etwas reparieren statt gleich neu zu kaufen. Dank Upcycling und Repair Cafés kein Problem!