Wie wohnt eigentlich Peter Windhofer?

Einen reinen Männerhaushalt stellten wir uns irgendwie anders vor. Der in Wien mit seinem Sohn auf 85 Quadratmetern Altbau lebende Schauspieler hat ein Händchen für stylisches Einrichten. Schauen wir uns einmal genauer um.

Wir befinden uns im 5. Wiener Gemeindebezirk, in einer ruhigen Seitenstraße. Das Erste, was wir im Stiegenhaus hören, nachdem der Summer die Tür aufspringen lässt, ist geschäftiges Kinderge­brabbel.

Alexander Felten/www.foto-agent.at © Alexander Felten/www.foto-agent.at

„Herzlich willkommen in unserem Reich!“ Peter Windhofer begrüßt uns barfuß und gut gelaunt an der Wohnungstür. Und genauso fühlt man sich schon nach wenigen Sekunden in diesem Altbau mit seinen hohen Decken, den großen Kastenfenstern und dem bei jedem Schritt knirschenden Parkettboden – willkommen. Was sofort auffällt: Für einen reinen Männerhaushalt, der gebürtige Salzburger lebt mit seinem fünfjährigen Sohn allein auf den 85 m², ist es sehr hell und freundlich eingerichtet. Die Wände weiß oder in sanften Erdtönen gestrichen, die meisten Möbel hell und aus Holz, viele liebevoll arrangierte Dekoartikel. („Ja, ich weiß, ich hab ein kleines Kerzenfaible.“) Der Stil geht als skandinavisch durch: freundlich, zurückgenommen, heimelig. Da können auch die halbtote Zimmerpflanze am Flur und die Armbrust an der Wand am Gesamteindruck nichts mehr ändern.

Möbel kaufen, ausmalen, dekorieren

Der 36-Jährige richtet sich immer selbst ein. „Ich gehe auf Flohmärkte oder schaue mich bei kleinen Händlern um. Auch der Besuch in den großen Möbelhäusern bleibt nicht aus. Kataloge reizen mich aber nicht, ich hole mir die Inspiration lieber übers Sehen und Anfassen.“

Mix & Match ist hier Programm

Im Schlafzimmer ein knalltürkiser Ikea-Schrank, daneben die Harfe aus Kindertagen. Das Wohnzimmer wird von der „uralten, aber so gemütlichen“ bodennahen Couch dominiert, die TV-Kommode im shabby style steht neben dem ältesten Möbelstück hier: Omas samtenem Lehnsessel. Der Kreative mischt nach Herzenslust, auch beim Interieur. Zentrum der Wohnung ist für Peter Windhofer neben dem Kinderzimmer mit Hochbett (selbst gebaut!) und Schaukel im Türrahmen aber die Küche, in der Familie und Freunde die meiste Zeit verbringen. „Ich habe immer eine offene Tür, ich liebe es, wenn hier was los ist, die Kinder aus und ein rennen und wir gemütlich am Küchentisch sitzen!“ Gut zu wissen, wir kommen gerne mal wieder vorbei.


AutorIn:

Datum: 14.09.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben