Kerzen – gemütlich & romantisch

Wenn der Winter kommt und die Tage wieder kürzer werden, sinkt auch das Stimmungsbarometer bei vielen von uns. Wir zeigen Ihnen die schönsten Kerzen und Windlichter, um dem Winterblues mit warmem und gemütlichem Licht entgegen zu steuern.

Wenn draußen der Winter einzieht und es immer grauer und kälter wird, zünden wir uns drinnen den Kamin oder ein paar Kerzen an und kuscheln uns gemütlich in die Tagesdecke aufs Sofa. Feuer hat seit Menschen Gedenken gleichsam etwas Faszinierendes wie Geborgenes – egal, ob es sich um ein kleines, flackerndes Lichtlein oder hochzüngelnde Flammen handelt. Doppelt schön: Kerzen sind nicht gleich Kerzen. Sie kommen in den verschiedensten Formen und Farben daher – mit oder ohne Duft – und mit einem schönen Windlicht drum herum sind sie auch erloschen eine Zierde.

Daria Minaeva/shutterstock.com © Daria Minaeva/shutterstock.com

Weiß, Rot, Grün, Honiggelb

Vor 2000 Jahren tauchten die Römer mit einem Docht versehenes, gerolltes Papyrus in flüssigen Talg. Recht bald wurde auch Bienenwachs verwendet, was bis heute im Handwerk noch üblich ist. Die Industrie verarbeitet mittlerweile jedoch Paraffin. Ihre Form bekommen Kerzen durch ziehen, kneten, pressen und gießen, was sie auch zu einem beliebten Bastelobjekt macht. Schon das verzieren von Kerzen mit getrockneten Blüten gibt einen wunderbaren Dekogegenstand her. Allein stehend - und auch ohne Windlicht - geben mehrere gleichfärbige Kerzen nebeneinander schon einen perfekten Hingucker ab.

Kerzen in Dosen, Kürbissen oder Kupferrohren

Selbstgebastelte Kerzen oder Windlichter sind grundsätzlich eine großartige Angelegenheit, um sein Zuhause zu verschönern oder lieben Menschen ein Freude zu bereiten. Eine Spitzenborte ums Teelicht geklebt, und schon wirkt die Minikerze überaus vornehm und elegant. Kleine Metalldosen (z. B. die kleinen Maisdosen aus dem Supermarkt!) entweder mit Papier bekleben oder mit einer Kordel fein säuberlich umbinden und schon haben Sie den perfekten Kerzenhalter. Toll lassen sich für diesen Zweck auch Kupferrohrstücke verwenden. Entweder in einen Betonklotz gegossen oder in einen schmalen Holzklotz gebohrt. Lassen Sie sich einfach von unserer Pintererst-Galerie inspirieren!

Richtiger Umgang mit Kerzen

  • Lassen Sie die Kerze niemals unbeaufsichtigt brennen!
  • Nie in der Nähe leicht brennbarer Gegenstände brennen lassen!
  • Vermeiden Sie Orte mit starker Zugluft!
  • Die Kerze gehört immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung!
  • Niemals mit Wasser löschen!  Das schlagartig verdampfende Wasser reißt das Kerzenwachs mit hoch und führt zu einer Stichflamme!


AutorIn:

Datum: 27.10.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Lifestyle

2017 wird grün! Das Pantone Color Institute hat wieder seine Farbe des Jahres gekürt: Greenery heißt sie. Sie soll uns motivieren und die Natur ins Haus bringen.

Ökonomisch, ökologisch, nachhaltig und der Lebenssituation angepasst – immer mehr Menschen entscheiden sich für minimierten und vor allem flexiblen Wohnraum. Das Wiener Startup WOOB.at bietet das passende, smarte Stauraumkonzept.

Die Gesellschaft verändert sich, die Ansprüche ans Wohnen auch. Doch der Wohnbau und die meisten PlanerInnen kommen dieser Entwicklung nur schleppend hinterher. Wie sich Wohnen in Zukunft anders gestalten könnte? Ein paar Gedanken.

Sechsecke, wohin das Auge blickt. Vom Teppich über die Tapete bis zum Zierkissenbezug – momentan kommt nichts und niemand um den Hexagontrend herum. Und wir lieben ihn auch.

Drei mit einem Ledergurt zusammengehaltene gemütliche Sitzkissen, reich an Farben, Mustern und Verzierungen, eine Sitzmöglichkeit, die optisch ansprechend und flexibel ist.

Welche Farben, welche Materialien, welche Möbelstücke dürfen im kommenden Jahr in keiner hippen Wohnung fehlen? Hier unsere Lieblingstrends 2017.

Im Zuge der Rückbesinnung auf alte Werte und Waren erleben auch die Delfter Fliesen eine Renaissance. Blau-weiß gemustert und ein absoluter Hingucker beim Vintage-Look.

Wie wohnen wir im Jahr 2025? Die Lebensformen ändern sich, die Einrichtungswünsche ebenfalls. Was eine aktuelle Studie zum Wohnen der Zukunft herausgefunden hat.

Ein Bad in der Wanne tut schon richtig gut – etwa abends, nach einem anstrengenden Arbeitstag. Wir haben sieben wunderbare Tipps, wie Sie aus einem Bad in der Wanne einen kurzen Wellnessurlaub machen.