"Unser Lieblingsraum? Das Bad!"

Ein Bad wie eine Höhle. Viel Stein und Holz, ruhige Erdtöne und viel Platz: Im Badezimmer der Familie Kilian ist Wohlfühlen ein Selbstläufer.

Der großzügige Raum besticht durch seine offene Planung mit viel Helligkeit – Tageslicht dringt nicht nur durch das raumhohe Fenster ins Innere („Von der Wanne aus sieht man in den Garten und bis ins Weidlingtal.“), sondern auch durch eine perfekt positionierte Oberlichte. Mit der traditionellen Nasszelle hat dieses Bad nichts gemein, und so ist es nur verständlich, dass die Eigentümer die eine oder andere Stunde mehr hier verbringen. „Wir haben unser Badezimmer selber designt, wichtig war uns dabei eine klare Linie. Gerade bei den Materialien und Farben.“ Der angenehm warme Erdton, der sich durch den Raum zieht, und die verarbeiteten Steine und Fliesen machen aus dem Raum einen natürlich anmutenden Ruheplatz, fast wie eine Höhle.

Alexander Felten, www-foto-agent.at © Alexander Felten, www-foto-agent.at

Stil zieht sich durch das ganze Haus

Das Bad von Andrea und Harald Kilian spiegelt den Stil des ganzen Hauses wider: „Für uns war klar, wir wollen in einem Ziegelbau leben. Die Verbundenheit zu traditionellen Baumaterialien macht sich im ganzen Haus bemerkbar. Sämtliche Böden sind aus dem gleichen Holz, die Nassräume alle einheitlich gefliest. Wir genießen die Purheit der Räume, verzichten bewusst auf zu viele Möbel!“ Und das Lieblingsstück im Lieblingsraum? „Die Ente!“, meint die Hausherrin zwinkernd.


Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben