Badezimmer - Vom Nutzraum zur perfekten Wellnessoase

Vor einigen Jahren galt das Badezimmer lediglich als Nutzraum zur Körperpflege. In der heutigen Zeit, hat sich dieses Bild jedoch deutlich gewandelt. Das Badezimmer wird immer mehr in den Wohnbereich integriert, die Wertigkeit des Raumes ist enorm gestiegen.

Auch in Sachen Badezimmergröße hat sich vieles geändert. Schaute man früher, dass gerade eine Badewanne, ein Waschbecken und eventuell eine Toilette Platz fanden, wirken die Badezimmer der heutigen Zeit oftmals geradezu überdimensioniert und verspielt. Heute werden sie in der Regel so ausgelegt, dass im Normalfall eine Badewanne, eine Brausetasse, eine Toilette, ein Einzel- oder Doppelwaschtisch und eventuell noch ein Bidet bei einer großzügigen Platzanordnung installiert werden können. Auch in Sachen Möblierung des Badezimmers ist durch das heutzutage fast unüberschaubare Angebot der Fantasie keine Grenze gesetzt.

Bei der Auswahl seines individuellen Badezimmers sollte man sich jedoch rechtzeitig eine Kostenobergrenze setzen und über das Preis-Leistungsverhältnis im Klaren sein. Die Verfliesung oder der wasserfeste Wandbelag sollte im Regelfall mindestens bis zur Türstockoberkante reichen (in der Regel 2,0 bis 2,10m).

Das barrierefreie Bad

Durch das zunehmende Alter der Menschen wird der Anteil der körperbehinderten und altersschwachen Menschen immer größer. Aus diesem Grund verlangt die neue ÖNORM B 5410, dass bei der Planung von Badezimmern die Adaptierbarkeit der Räume in eine funktionierende Einheit ohne erhebliche Umbauarbeiten für Körperbehinderte möglich sein muss. Das bedeutet, dass die Türen mindestens 80 cm breit sein müssen und eine Raumerweiterung durch die Entfernung einer Trennwand (z. B. zu einem Abstellraum) möglich sein muss.

Weiters ist dafür Sorge zu tragen, dass, falls sich im Badezimmer keine Toilette befindet, die Rohinstallation einer solchen und somit der mühelose spätere Anschluss möglich sind. Es ist daher im Zuge der Installationsarbeiten darauf zu achten, dass sich in derartigen Zwischenwänden keinerlei Heizungs-, Sanitär- und Elektroinstallationen befinden. Ebenso müssen spätere Adaptierungen, wie zum Beispiel die Anbringung von diversen Haltegriffen, möglich sein.


Autor:

Datum: 19.09.2011

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Baden und Wellness

Die Hightech-Oberflächen von Cosentino sind nicht nur extrem widerstandsfähig, sondern auch in einer großen Palette an Designs erhältlich. Sie werden daher in vielen der besten Restaurants und Kochschulen der Welt, aber auch in vielen Haushalten verwendet.

Ob große oder schmälere Budgets, klein oder großzügig in seinem Raumangebot, das Bad kann und soll als Ort des Wohlfühlens und der Behaglichkeit gestaltet werden. Die Wahl der richtigen Materialien und Produkte tragen maßgeblich dazu bei.

Ob große oder schmälere Budgets, klein oder großzügig in seinem Raumangebot, das Bad kann und soll als Ort des Wohlfühlens und der Behaglichkeit gestaltet werden. Die Wahl der richtigen Materialien und Produkte tragen maßgeblich dazu bei.

Da Einrichtung und Farbwahl im Bad von heute immer zurückhaltender und dezenter werden, sollten Sie mit kleinen Accessoires die nötigen, auffrischenden Akzente setzen. Hier ein paar Ideen.

Waschtischarmatur, Einhebelmischer, Dreilocharmatur, Unterputz- oder Aufputzarmatur... Können Sie mit diesem Vokabular etwas anfangen? Finden Sie hier die richtige Badarmatur für Ihr Traumbad.

Auch wenn Duschen oder Baden alltäglich ist, kann daraus ein bisschen Luxus werden. Das richtige Licht und der passende Duft machen müde Geister munter oder sorgen für wohlige Entspannung.

Lifestyle-Zone Bad: Noch vor wenigen Jahren als reiner Nutzraum in jedem Haus halt auch vorhanden, ist das Badezimmer heute Vorzeigeraum Nummer Eins in unseren vier Wänden. Wir haben die Trends 2016!

Der 19.11. ist Welttoilettentag. Erstmals im Jahr 2001 gefeiert ist er seit Juli 2013 auch durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen offiziell anerkannt. Ein Tag, der aufmerksam machen soll auf fehlende Hygieneeinrichtungen weltweit!

Von der 15x15 Standardfliese in Weiß oder Natur haben wir uns Gott sei Dank schon länger verabschiedet, und "neue" Baustoffe haben Einzug in moderne Bäder gehalten. Hier alles zum Thema Holz im Feuchtraum.