Langweiliges Bad war gestern!

Vorbei die Zeiten der einfallslosen Nasszelle. Moderne Technik, ausgefallene Accessoires und hochwertiges Interieur sind angesagt. Lassen Sie sich von unserer großen Fotoserie inspirieren.

Eines gleich vorweg: Nehmen Sie Ihr Badezimmer genauso ernst wie jeden anderen Raum in Ihren vier Wänden. All zu häufig kommt es vor, dass die gesamte Renovier- und Gestaltungsenergie in Küche, Wohn- und Schlafzimmer gesteckt wird, und im Bad reicht es dann nur noch für einen neuen Duschvorhang oder Vorleger. Gerade in Mietobjekten ist dies häufig der Fall, da "ja eh irgendwann wieder ausgezogen wird". Die Folgen sind zersprungene Fliesen vom Vor-Vormieter und bröselnde Fugen mit erhöhtem Schimmelpotential. Das muss doch nicht sein...

Weg vom Oma-Look

Klassische Badfliesen in der 15x15 Zentimeter Ausführung rufen kaum noch Begeisterungsstürme hervor. Als moderne Alternativen bieten sich da kleine Mosaike an, die es in allen Farbvariationen gibt. Das Besondere dabei:

Die einzelnen Mosaiksteinchen unterscheiden sich jeweils minimal voneinander, was zu einem ganz besonderen, pailletteartigen Farbeffekt führt. Die Mosaike müssen natürlich nicht Stein für Stein an die Wand gebracht werden, sie sind auf größeren Matten vorbefestigt. Wem das Mosaik an der Wand zu unruhig ist, der sollte zu großflächigen Fliesen, gerne auch Naturstein oder Schiefer, greifen. Ab einer Höhe von 30 Zentimetern und mit ihren dezenten Farben bringen sie pure Eleganz und viel Ruhe in das Badezimmer, das dann schon fast wie ein Wohnraum anmutet.

Wellness durch Technik

Moderne Armaturen bieten eine Vielzahl an technischen Möglichkeiten, welche den Badekomfort deutlich steigern. Brauseköpfe mit Wechseleinstellungen gehören da inzwischen schon zum Mindeststandard. Duschen mit breiten Düsen beispielsweise sorgen für einen glatten, gleichmäßigen Wasserstrom, der sanft über die Schultern fällt. Karibisches Wasserfallfeeling pur! Auch bodenebene Duschzellenbringen Komfortgewinn, und zwar für jede Altersgruppe. Mit edlen Glaswänden sind sie zudem mehr ein Zeichen von Luxus, als von seniorengerechtem Wohnen.

Waschbecken und Badewanne

Ein wahres Revival erleben wir zurzeit die freistehenden Badewannen in allen Formen und Materialien. Doch selbst wenn die Badewanne klassisch eingebaut wird, sollte sie möglichst ein Hingucker bleiben. Ideen: eine Verschalung aus edlen Hölzern oder aus prägnanten Fliesen. Beim Waschbecken setzt sich der freistehende Trend fort, zumal die separaten Becken zwei Vorteile bieten. Zum einen können die Formen ausgefallener sein und zum Anderen bieten sich mehr Möglichkeiten beim Unterbau.

 


AutorIn:

Datum: 16.08.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Baden und Wellness

Im Zuge der Rückbesinnung auf alte Werte und Waren erleben auch die Delfter Fliesen eine Renaissance. Blau-weiß gemustert und ein absoluter Hingucker beim Vintage-Look.

Die Fugen im Badezimmer brauchen eine Generalüberholung. Erfahren Sie hier, was es beim Fugen erneuern zu beachten gibt, und wie Sie Schritt für Schritt vorgehen.

Selten kommt einem so kleinen Raum eine so große Bedeutung zu. Das Gäste-WC oder auch Gästebad sollte praktisch, modern und freundlich gestaltet sein. Wir haben die besten Tipps.

Ein Bad in der Wanne tut schon richtig gut – etwa abends, nach einem anstrengenden Arbeitstag. Wir haben sieben wunderbare Tipps, wie Sie aus einem Bad in der Wanne einen kurzen Wellnessurlaub machen.

Mit Unterbau oder aufgesetzt, stehend oder hängend, als Einzelwaschtisch oder in doppelter Ausführung oder als Möbel – für welches Waschbecken Sie sich entscheiden, hängt von einigen Faktoren ab. Hier der Überblick.

So geht Wohlbefinden! Aldrans liegt südlich der Tiroler Landeshauptstadt und ist die Heimat von Familie T., deren ganz privates Wellnessidyll wir Ihnen heute präsentieren möchten.

Gaben früher Blech, Kupfer, Gusseisen den Ton an, so werden heute hauptsächlich Wannen aus Stahlemail und Sanitäracryl hergestellt. Welche Materialien es sonst noch gibt und was die Vor- und Nachteile sind, erfahren Sie hier.

Die Elektroinstallationen im Badezimmer unterliegen besonders klaren und strengen Regeln und sollten nicht zuletzt deshalb ausschließlich von einem Profi ausgeführt werden. Welche Bestimmungen gelten und was Schutzzonen sind, erfahren Sie hier.

Das Badezimmer gilt als Paradebeispiel schlechthin, wenn es um Barrierefreiheit geht. Gerade in diesem Raum haben es Menschen mit Beeinträchtigung besonders schwer, allein zurecht zu kommen.