Gemauerte Dusche selber bauen

Gemauerte Duscharchitekturen sind keine technische Herausforderung mehr, solange die wesentlichen Kriterien erfüllt werden. So wird auch Ihre Dusche formschön und barrierefrei.

Gemauerte Duschen werden sowohl im Neubau, als auch zum nachträglichen Einbau bzw. im Renovierungsfall immer beliebter. Sie sind nahezu unverwüstlich und für den engagierten Heim-Handwerker ein Highlight, bei dem er/sie die eigene Kreativität voll ausleben kann.

Welche Variante soll es sein?

Zur Wahl stehen bodenebene, oder wannenförmige Konstruktionen, wobei die Entscheidung von der Bequem- und Beweglichkeit der Benützer abhängig ist. Schon beim Neubau sollte diese Wahl feststehen, um den Abfluss der Dusche festzulegen. Bei bodenebenen Duschen muss der Abfluss ein mindestens zweiprozentiges Gefälle aufweisen, oder er führt praktischerweise gleich durch den Fußboden in das Fallrohr. Die Neigung zum Fallrohr muss auf jeden Fall gegeben sein, um ein ungehindertes Abfließen des Duschwassers zu gewährleisten.

Praktische Bausätze erleichtern die Arbeit

Es gibt nivellierbare Rahmenkonstruktionen, die auf den Fußboden gesetzt und mit unterschiedlichen, farbigen, den umliegenden Fliesen angepassten, Bodenplatten abgedeckt werden können. Der Sanitärhandel bietet auch zum Abfluss hin geneigte Bodenplatten oder auch fertige Duschtassen mit extrem geringer Bauhöhe an, die ebenfalls bodengleich eingebaut werden können. Etwas heikler, weil es absolut präzises Arbeiten erfordert, ist ein leicht geneigter Zementboden, der so ausgeführt werden muss, dass der spätere Fliesenbelag nicht nur die erforderliche Neigung, sondern auch die Niveaugleichheit mit dem Abflusssieb und letztlich auch eine 100%ige Dichtheit gewährleistet.

Auf Beton oder Zementuntergrund sollte die Fläche unter der Dusche, jeweils seitlich, speziell in den Ecken und an der Wand mindestens fünfzehn Zentimeter hoch mit einem Dichtheitsanstrich versiegelt werden. Der Handel bietet auch Dichtbänder und Ecken an, die in den Anstrich eingearbeitet werden.

Trennwand, Vorhang oder Zugang?

Nachdem mittlerweile auf sämtlichen Untergründen gefliest werden kann, ist die Wahl der Duschtrennwand nur mehr eine Frage des Geschmacks. Sie können eine Ständerwand mit Feuchtraum-Gipsplatten, oder Leichtbetonsteine bis Raumhöhe aufziehen oder – wie oben bereits erwähnt, einen schneckenförmigen Zugang wählen. Der Sanitärhandel bieten eine Fülle an unterschiedlichen Duschsystemen, auch für den Selbstbau an, sodass die Entscheidung nur mehr vom Preis, der Erstellungsdauer und vom persönlichen Geschmack abhängig ist.

Nicht ohne den Profi!

Soll im Zuge einer Renovierung eine Dusche bodeneben gestaltet werden, hängt der Erfolg nicht zuletzt von der vorhandenen Bodenkonstruktion und der vorgegebenen Ablaufgeometrie ab. Speziell in Etagenwohnungen kann es da zu Problemen kommen, weil im Bodenaufbau einfach nicht genug Platz für die Absenkung des Ablaufes vorhanden ist. Umbauten dieser Art sollten immer nur von professionellen Handwerkern durchgeführt werden und müssen dem Hausbesitzer/-verwalter mitgeteilt werden. In manchen Fällen ist eine Genehmigung erforderlich. Erst fragen, dann handeln ist hier die Devise.


AutorIn:

Datum: 18.07.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Baden und Wellness

Gaben früher Blech, Kupfer, Gusseisen den Ton an, so werden heute hauptsächlich Wannen aus Stahlemail und Sanitäracryl hergestellt. Welche Materialien es sonst noch gibt und was die Vor- und Nachteile sind, erfahren Sie hier.

Die Elektroinstallationen im Badezimmer unterliegen besonders klaren und strengen Regeln und sollten nicht zuletzt deshalb ausschließlich von einem Profi ausgeführt werden. Welche Bestimmungen gelten und was Schutzzonen sind, erfahren Sie hier.

Das Badezimmer gilt als Paradebeispiel schlechthin, wenn es um Barrierefreiheit geht. Gerade in diesem Raum haben es Menschen mit Beeinträchtigung besonders schwer, allein zurecht zu kommen.

Boden, Wände, Sanitäreinrichtung: Naturstein ist ein besonders beliebtes Material in der Badezimmergestaltung. Wir haben die Vor- und Nachteile für Sie.

So stellen wir uns einen relaxten Abend vor: ruhige Musik, was Gutes zum Trinken - und dann ab in den Whirlpool! Damit dem Vergnügen nichts im Wege steht und weil Pool nicht gleich Pool ist, haben wir für Sie den Überblick.

Wieviele Personen werden unser Bad benutzen? Wie lange werden wir in der Wohnung bleiben? Wie viel Platz steht uns zur Verfügung und kann ich diesen vielleicht erweitern? Wir haben die wichtigsten, die "goldenen" Regeln zur Badplanung.

Der moderne Mann will Zeit daheim mit seiner Familie verbringen, die moderne Frau liebt es zeitsparend. Das moderne Bad realisiert diese Trends.

Aus der Dusche rinnt nur noch ein müdes Rinnsal und mit dem Wasserstrahl aus der Küchenarmatur kriegen Sie nicht mal mehr ein Teller sauber? Wenn nur aus einer Armatur wenig Wasser fließt, ist diese Armatur wahrscheinlich verkalkt. Lässt im ganzen Haus/Wohnung der Wasserdruck nach, dann lesen Sie hier!

Eine Badrenovierung hat es in sich. Je nachdem, wie groß Ihre Modernisierungspläne sind, müssen zumindest vier bis fünf Gewerke unter einen Hut gebracht werden. Ohne guten Zeitplan geht da nichts. Wir haben einen Überblick.