Wie Sie die ideale Bettdecke finden

Die richtige Bettdecke ist für einen gesunden, entspannenden Schlaf ein wichtiger Faktor. Die Auswahl ist groß und jeder muss die für ihn passende Decke erst finden. Lesen Sie hier, was für einen gesunden und entspannenden Schlaf nötig ist.

Ein guter, ruhiger Schlaf entspannt und macht fit für den kommenden Tag. Der Körper regeneriert sich in dieser Phase und gibt auch dem Gehirn die Möglichkeit sich zu erholen, um Platz für neue Informationen zu schaffen. Pro Tag braucht der Mensch etwa acht Stunden Schlaf. Chronischer Schlafmangel rächt sich am Körper, der Blutdruck kann dadurch steigen und auch der Stoffwechsel gerät durcheinander. Damit der Schlaf wirklich erholsam ist, sollte man auf adäquate Qualität der „Schlaf-Accessoires“ wie die passende Decke achten.

Für jeden die passende Decke

Die Auswahl bei Decken ist mittlerweile sehr groß geworden. Die Standardgröße liegt bei 140 mal 200 cm, Übergrößen reichen bis 220 cm. Vor allem Menschen mit mehr als 1,80 m Körpergröße bevorzugen die größere Variante. Es gibt auch Paardecken die doppelt so breit sind, aber doch sehr unpraktisch, da meistens einer der beiden weniger von der Decke erwischt. Die Steppung der Decken ist sehr unterschiedlich und in großer Vielfalt erhältlich. Die häufigsten Varianten sind Kassetten- oder Rautensteppung. Sinn ist, dass die Füllung innen nicht verrutscht.

Besonders angenehm sind Vier-Jahreszeiten-Decken. Hier ist eine dünnere und eine dickere Decke mit Druckknöpfen zusammengeklippt und wird wahlweise zusammen oder auch einzeln verwendet, je nach Temperatur.

Hülle und Fülle

Die Deckenhülle selbst besteht fast immer aus Baumwolle oder einem Baumwoll-Polyestergemisch oder auch aus 100 Prozent Polyester. Deckenfüllungen gibt es in den unterschiedlichsten Materialien, natürliche wie auch Kunstfasern:

  • Daune

Früher waren fast ausschließlich die herrlich wärmenden echten Daunendecken im Bett vertreten. Daunen sind der zarte Brustflaum von Gänsen und Enten. Daunendecken sind sehr leicht, gleichen die Temperatur gut aus und sind heute auch in der Regel waschbar. Die Füllung besteht meist aus 90 Prozent Daunen und zehn Prozent Federn. Preislich bewegen sie sich zwischen 100,- Euro bis ca. 400,- Euro. Die Luxusvarianten mit echten „Eider-Daunen“ kosten schon bis 2.500,- Euro.

  • Kunstfaser

Decken mit Kunstfaserfüllungen liegen derzeit stark im Trend. Diese bestehen aus Hohlfasern oder Faserbällchen aus 100 Prozent Polyester und sind extrem leicht und kuschelig. Sie wärmen sehr gut und transportieren Feuchtigkeit rasch ab. Außerdem wirken sie gegen Milben, verhindern das Wachstum von Bakterien und dadurch auch die Geruchsbildung.

Decken mit Polyesterfaser-Füllungen können oft gewaschen werden und sind daher für Allergiker ideal. Je nach Qualität und Anbieter kosten diese Decken von rund 30,- Euro aufwärts. 4-Jahreszeiten-Decken sind etwas teurer und ab circa 70,- Euro erhältlich.

  • Baumwolle

Baumwollgefüllte Decken hingegen wärmen nur wenig und sind daher für Menschen, die leicht frieren nicht gerade empfehlenswert. Feuchtigkeit nehmen sie aber gut auf und sie können bis 95 Grad gewaschen werden.

  • Seide

Decken mit Wildseidenfüllung wirken gut klimatisierend, feuchtigkeitsaufnehmend und temperaturausgleichend. Dadurch bieten sie ein trockenes Schlafklima. Sie kühlen im Sommer und wärmen im Winter.

  • Kamelhaar

Die Kamelhaarfüllung ist sehr leicht und strapazierfähig. Sie wärmt wirklich gut durch den großen Lufteinschluss und hat eine hervorragende Wärmeregulierung.

  • Merinowolle

Die Merinowolle stammt vom Merinoschaf. Die feine gekräuselte Wolle ist elastisch, wärme- und kälteisolierend und wirkt außerdem gut feuchtigkeitsausgleichend.

 

 


Autor:

Datum: 08.06.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Schlafzimmer

Von einem Kleiderschrank erwarten wir viel: er soll durch ein außergewöhnliches Design überzeugen, sich optisch in das Schlafzimmer einfügen und jede Menge Stauraum bieten. Besonders beliebt: Schränke mit einem individuell zusammenstellbaren Innenleben.

In den letzten Jahren fiel immer öfter der Begriff der Schlafhygiene. Konkret kann man mit simplen Mitteln für einen geruhsamen und erholsamen Schlaf sorgen. Und nichts anderes wird mit diesem Wort zusammengefasst.

In den meisten Teilen der Welt ist es üblich, dass die Kinder in einem Bett mit den Eltern schlafen. Was bei uns für Manche eine Unart ist, nennt sich "Co-sleeping" und bringt positive Effekte für Eltern und Kind.

Der Winter steht praktisch vor der Tür und warme Bettdecken feiern deshalb bald wieder Hochkonjunktur. Dumm nur, wenn die eigene Decke nach all den Jahren des nächtlichen Herumwälzens plötzlich ausgedient hat. Dann nämlich stellt sich die Frage, wie viel man für die neue Bettdecke ausgeben soll?

Die Bedeutung des Kopfpolsters wird oft unterschätzt. Dabei ist er so wichtig für einen entspannten, erholsamen Schlaf. Der Polster soll den Nackenbereich gut abstützen, damit es im Schlaf nicht zu Verspannungen kommt.

Ist Ihr Sexualleben unterbelichtet? Klappt das mit der Romantik nie so richtig, wenn Sie einmal im eigenen Schlafzimmer gelandet sind? Dann sollten Sie vielleicht auf die Feng-Shui-Meister und ihre Farbratschläge hören...

Wohin soll das Bett, wohin der Kasten. Wo überhaupt soll der Raum im Haus sein? Die wichtigsten Feng Shui Regeln für Ihr Schlafzimmer.

Es gibt viele Matratzen. Und es gibt viele gute Matratzen. Das macht es schwer, die „Einzig Wahre“ zu finden. Latex, Taschenfederkern, Kaltschaum? Hier finden Sie eine kleine Orientierungshilfe, mit Vor- und Nachteilen der am Markt befindlichen Produktgruppen.