Küche in L-Form - Statement der Asymetrie

Mit der L-Form hat man entweder die Möglichkeit einer einzeiligen Küche mehr (Stau-)Raum zu geben, oder man verwendet sie als modernes Statement der Asymetrie. Grundsätzlich wird sie zwar beachtet, aber wesentlich weniger gekauft, obwohl sie eine ausgezeichnete Basis für eine offene Form ist.

Im Gegensatz zur einzeiligen Küche hat man in einer L-Form gewöhnlich mehr Unterschränke für den Stauraum, weil nicht aller Platz von der Hardware ( Backofen, Geschirrspüler, Abfallsystem, Kühlschrank) beansprucht wird. Wenn der Stauraum unten ist, dann ist bei den Küchenmöbeln zu beachten, dass die Unterschränke bequem zu bedienen sind.

Aus einem Unterschrank Gegenstände hochzuheben ist oft eine beschwerliche Aufgabe. Vollauszüge erleichtern diese Arbeit. Bei einem Vollauszug sieht man von oben bis in den letzten Winkel des Schubers und braucht sich nicht zusätzlich zu bücken, um in die hinteren Ecken herumzusuchen. Man hat also den perfekten Überblick und auch den optimalen Zugriff.

 


AutorIn:

Datum: 20.01.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Küche

Für viele von uns ist ein Gasherd von gestern oder sie scheuen das Kochen mit Gas aufgrund der scheinbar erhöhten Brandgefahr. Doch weder ist der Gasherd überholt, noch ist er gefährlich. Im Gegenteil! Kochen mit Gas ist sicher, modern und ziemlich stylisch.

Ganz gleich, ob mit Fleisch, vegetarisch oder vegan - Kochen in einem Wok ist gesund, schnell und einfach. Damit die fernöstlichen Gerichte hierzulande auch so klappen wie sie sollen, benötigen Sie aber auch das passende Equipment.

Je durchdachter Ihre Küche, desto besser können Sie darin arbeiten und desto länger werden Sie auch Freude an diesem Raum haben. Was also gehört zu einer guten Küchenplanung und noch wichtiger, welche Fehler können Sie vermeiden?

Pfannen adé? Mit Teppanyaki werden Fleisch, Fisch und Gemüse auf einer großen Stahlplatte gegrillt - spektakulär und praktisch zugleich. Und gesund ist das Ergebnis auch noch.

Viel Farbe, viel Natur, viel Platz und viel Technik – das sind die wichtigsten Punkte der aktuellen Küchentrends. Und was sonst noch? Wir haben uns für Sie auf den Branchenmessen umgesehen.

Gekocht wird bekanntlich mit Zutaten, und die wollen verstaut werden. Vergessen Sie Plastik! Glas, Blech, Metall, Keramik und Ton sind nicht nur umweltfreundlicher und besser geeignet, sondern auch dekorative Highlights.

Kein Element prägt das moderne Küchendesign so nachhaltig wie die Arbeitsplatte. Entsprechend hoch sind die Ansprüche. Der oberösterreichische Natursteinbetrieb STRASSER Steine Gmbh konzentriert sich auf dieses Spezialgebiet.