Der Raum bestimmt die Küchenform

Bevor Sie einen Küchenberater aufsuchen, statten Sie sich mit einem Grundriss jenes Raumes aus, der die Küche werden soll. So kommen Sie nämlich auch zu einem guten planerischen Ergebnis.

Entweder der Küchenplaner kommt direkt zu Ihnen nach Hause und macht sich ein Bild vor Ort, oder Sie beschaffen sich einen guten Grundriss jenes Raumes, der die Küche ist oder werden soll und statten damit dem Küchenberater einen Besuch ab. Noch besser ist übrigens ein Plan, in dem auch die angrenzenden Räumlichkeiten erfasst sind, um etwaige nichttragende und tragende Wände, Anschlüsse, Installationen und ähnliches zu eruieren.

Der Raum macht die Form

Abhängig vom Grundriss der Wohnung oder des Hauses ergeben sich für die Küchenplanung ganz bestimmte Parameter, an denen nicht zu rütteln ist. Größe und Form des Raumes, Position von Fenstern und Türen sowie bereits verlaufende Elektro- und Wasserleitungen bestimmen die Planung der Küche maßgeblich mit.

Am Anfang steht die Skizze

Zeichnen Sie grob auf, wie Ihre Wunschküche aussehen soll. Alles was Sie dazu brauchen, ist ein Maßstab und Ihre Ideen. Vergessen Sie nicht, die genaue Lage von Türen und Fenstern sowie die Höhe der Fenster-Parapete einzutragen. Wichtig ist auch die Lage von bereits bestehenden Lüftungsschächten und wie bereits erwähnt, vorhandener Installationen und Anschlüsse

Zweckdienlichkeit vs. Mode

Auch wenn es jährliche Trends gibt, sollte man nie aus den Augen verlieren, dass eine Küche nicht aus der berühmten Portokassa zu zahlen ist und auch nicht alle paar Jahre ausgetauscht wird. Sie soll funktional wie optisch lange Zeit „dienen“. Durchschnittlich übrigens etwa ein Vierteljahrhundert. Entsprechend langfristig sollte auch die optische Umsetzung der Küche ausfallen.

 


AutorIn:

Datum: 26.01.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Küche

Ohne Messer geht in der Küche erst einmal gar nichts. Doch welche Arten sind wirklich wichtig und auf welche Qualitätsmerkmale sollten beim Kauf geachtet werden? Wir klären auf.

Nicht jede Wohnung verfügt über eine Küche mit dem erforderlichen Platzangebot für eine Essgruppe. Doch auch in kleinen Räumen lassen sich tolle Lösungen realisieren.

Küche ist nicht gleich Küche. Es gibt aber einige Gesichtspunkte, woran man die Qualität einer Küche erkennt. Herausragend bei einer Küche ist neben der optimalen Nutzung die Haltbarkeit, die Langlebigkeit und Unempfindlichkeit der Möbel und Materialien.

Sie ist den Kinderschuhen längst entwachsen und ein inzwischen unverzichtbares Hightech-Gerät, das in keiner Küche fehlen sollte. Lesen Sie hier, wie sie funktioniert, was die Mikrowelle kann und worauf man beim Kauf achten sollte.

Warum in den Supermarkt oder zur Eisdiele gehen, wenn auch aus der eigenen Küche ein sensationelles Produkt kommen kann? Wir zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Eismaschinen für Zuhause.

Unverzichtbar für fleißige Köche und Bäcker: eine Küchenmaschine mit Rührbesen und Knethaken. Doch welche soll es sein? Ob KitchenAid, KENWOOD, SMEG oder Ankarsrum – wir haben im Cuisinarum in Wien nachgefragt.

Mehr als sieben Kilo Nudeln essen Herr oder Frau Österreicher pro Jahr. Kein Wunder, dass viele Hobbyköche Gefallen daran finden, ihre Pasta selber zu machen. Doch was sollte eine Nudelmaschine können und welche Geräte gibt es? Wir klären auf.