Küchengeräte günstig und einfach mieten

Ihre alten Haushaltsgeräte sind wahre Stromfresser? Sie haben aber kein Budget für neuen Herd, Kühlschrank & Co parat? Eine sehr interessante und im Verhältnis günstige Möglichkeit: Mieten!

Ihre Waschmaschine ist kaputt oder der Kühlschrank hat plötzlich den Geist aufgegeben, aber einen Neukauf können Sie sich momentan nicht leisten? Vom Auto kennen wir die Möglichkeit des Leasings ja schon lange, doch für viele ist diese Alternative zum Kauf auch bei hochwertigen Haushalts- und Elektrogeräten eine gute Möglichkeit, die gerne genutzt wird. Immer mehr Hersteller bieten daher einen All-inclusive-Mietservice für ihre hochwertigen, am letzten Stand der Technik befindlichen Geräte an.

Alles was Sie machen müssen, ist eine monatliche Fixmiete zu bezahlen, Garantie während der gesamten Vertragsdauer, sämtliche Reparaturen und teilweise sogar die Wasch- und Spülmittel gibt es je nach Servicevertrag kostenlos obendrauf.

Wie es funktioniert

Nehmen Sie Kontakt zu einem zertifizierten Einzel- oder Großhändler auf und lassen Sie sich beraten. Sie erfahren alles über die Inklusivleistungen, den monatlichen Fixzins sowie die Vertragsdauer und -bindung. Kühl- oder Gefrierschrank, Herd oder Mikrowelle werden Ihnen dann direkt nach Hause geliefert und angeschlossen.

Was es kostet

Wir haben uns für Sie bei ein paar Anbietern umgehört und folgende Preisspannen eruiert. Für einen Induktionsherd werden je nach Ausstattung von 16 bis 30 Euro pro Monat fällig, der Geschirrspüler beläuft sich auf 20 bis maximal 40 Euro und für eine Kühl-Gefrierkombination sollten Sie im Schnitt mit 20 bis 30 Euro rechnen.


AutorIn:

Datum: 07.09.2008

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Küche

Je durchdachter Ihre Küche, desto besser können Sie darin arbeiten und desto länger werden Sie auch Freude an diesem Raum haben. Was also gehört zu einer guten Küchenplanung und noch wichtiger, welche Fehler können Sie vermeiden?

Pfannen adé? Mit Teppanyaki werden Fleisch, Fisch und Gemüse auf einer großen Stahlplatte gegrillt - spektakulär und praktisch zugleich. Und gesund ist das Ergebnis auch noch.

Viel Farbe, viel Natur, viel Platz und viel Technik – das sind die wichtigsten Punkte der aktuellen Küchentrends. Und was sonst noch? Wir haben uns für Sie auf den Branchenmessen umgesehen.

Gekocht wird bekanntlich mit Zutaten, und die wollen verstaut werden. Vergessen Sie Plastik! Glas, Blech, Metall, Keramik und Ton sind nicht nur umweltfreundlicher und besser geeignet, sondern auch dekorative Highlights.

Kein Element prägt das moderne Küchendesign so nachhaltig wie die Arbeitsplatte. Entsprechend hoch sind die Ansprüche. Der oberösterreichische Natursteinbetrieb STRASSER Steine Gmbh konzentriert sich auf dieses Spezialgebiet.

Es gibt sie schon für den schmalen Geldbeutel, sie nutzt den vorhandenen Platz optimal aus und ist variantenreich in Form, Farbe und Stil. Die Einbauküche hat einen fixen Platz in der modernen Bau- und Wohnwelt. Was nur wenige wissen: Erfunden wurde sie von einer Wienerin.

So stellen wir uns perfektes Essen vor: knackiges Gemüse voller Vitamine und ein butterzart gebratenes Stück Fleisch. Im Küchenalltag gelingt das jedoch nicht immer - es sei denn, wir garen mit Sous-vide.