Zweizeilige Küche - optimale Lösung in rechteckigen Räumen

Mit der zweizeiligen Lösung haben schon unsere Mütter und Großmütter Jahrzehnte kochend bewältigt. Sie ist für einen rechteckigen Raum die optimale Lösung. Die KüchenherstellerInnen bieten heute optisch interessante und unglaublich praktische Variationen des traditionellen Themas an.

Eine gut geplante zweizeilige Küche ist zweifelsohne sehr praktisch. Wenn alles am richtigen Platz ist, dann liegen der Kochlöffel, das Messer oder die Tomate mit nur einem Dreh um die eigene Achse in der Hand. Weite Wege sind nicht notwendig. Eine zweizeilige Küche wird normalerweise in einem eigenen Raum geplant und ist in den meisten Fällen eine reine Arbeitsküche. Das hat durchaus seine Vorteile.

Perfekt für abgeschlossene Räume

Der Raum ist von der übrigen Wohnung klar getrennt. Gerüche und Geräusche bleiben so dort, wo sie hingehören: in der Küche. Außerdem können darin auch einmal Töpfe, Pfannen und benutztes Geschirr stehen gelassen werden, ohne dass Ihre Gäste den Dreck zu Gesicht bekommen.

Der Nachteil: Man hat beim Kochen keinen Kontakt zur Familie oder zu den Gästen. Wer aber gerne schnell und effizient arbeitet und in der Küche nur die Mahlzeiten zubereiten will, wer die optimale Planung punkto Ergonomie und Arbeitsabläufe als oberste Priorität setzt, der liegt mit einer "Zweireiher-Küche" bestimmt richtig.

 


AutorIn:

Datum: 20.01.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Küche

Die Spüle ist der wichtigste Arbeitsplatz in der Küche. 60 Prozent der Zeit in der Küche verbringen Sie an der Spüle. Denn Vorbereiten, Waschen und Schneiden sind wichtige Tätigkeiten, die möglichst effizient sein sollten und die Ihnen keine Maschine abnimmt.

Warum in den Supermarkt oder zur Eisdiele gehen, wenn auch aus der eigenen Küche ein sensationelles Produkt kommen kann? Wir zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Eismaschinen für Zuhause.

Unverzichtbar für fleißige Köche und Bäcker: eine Küchenmaschine mit Rührbesen und Knethaken. Doch welche soll es sein? Ob KitchenAid, KENWOOD, SMEG oder Ankarsrum – wir haben im Cuisinarum in Wien nachgefragt.

Mehr als sieben Kilo Nudeln essen Herr oder Frau Österreicher pro Jahr. Kein Wunder, dass viele Hobbyköche Gefallen daran finden, ihre Pasta selber zu machen. Doch was sollte eine Nudelmaschine können und welche Geräte gibt es? Wir klären auf.

Eine Küche ohne Dunstabzug geht nicht. Ob ab der Wand, der Decke oder als Kochfeldabzug direkt bei den Töpfen. Neben ihrer Funktionalität übernehmen die Hightech-Geräte heute auch gestalterische Aufgaben und sind nicht selten ein Hingucker in der Küche.

Egal ob Pizza, Brot oder Sonntagsbraten – im Kachelherd zubereitet erhalten Gerichte einen ganz eigenen, vollmundigen Geschmack. Und ein Augenschmaus sind nicht nur die zubereiteten Speisen, sondern auch die Herde selbst.